Eine Boeing 787 von Air India war bereits auf dem Weg zur Startbahn des Flughafens London-Heathrow, als das Flugzeug unerwartet anhielt. Plötzlich entfaltete sich die Notrutsche. Dahinter steckt ein peinliches Missgeschick.

Der Mitarbeiter des Bodenpersonals hatte offenbar sein Handy im Flieger vergessen, nachdem er die Air-India-Maschine im vergangenen März für den Start in Richtung Ahmedabad vorbereitet hatte, berichtet die indische Zeitung „Times of India“.

Flugzeug auf Startbahn gestoppt und Handy hinausgeworfen

Erst auf dem Weg zur Startbahn habe der Pilot das vergessene Telefon bemerkt und seine Crew angewiesen, es in ein Kissen zu packen und aus dem Flugzeug in die Arme des Besitzers zu werfen.

Was die Crew jedoch nicht bedacht hatte, war der Sicherheitsmodus der Türen. Als ein Crewmitglied die Luke öffnete, entfaltete sich die Notrutsche, weil die Tür bereits gesichert gewesen sei.

Der gute Wille des Piloten hatte somit Konsequenzen für alle Passagiere: Der Flieger konnte durch den Zwischenfall erst zwei Stunden später abheben.

Ein Technikteam habe die Rutsche vom Flugzeug getrennt, ihr die Luft abgelassen und sie im Frachtraum der Maschine verstaut. Die Airline untersucht den Vorfall.