Jeder, der aus Japan ausreisen will, muss ab dem 7. Januar 2019 umgerechnet 7,60 Euro bezahlen. Das gilt sowohl für Reisende aus dem Ausland als auch für Japaner selbst. Nur Kinder unter zwei Jahren und Reisende, die innerhalb von 24 Stunden nach ihrer Einreise wieder ausreisen, sind ausgenommen. 

Aktuelle Deals

Japan will mit der Ausreisesteuer den Tourimus fördern

Japans Regierung will mit der Steuer Kapital aus dem Zuwachs an Touristen schlagen, die Japan im vergangenen Jahr besucht haben, und den Tourismus weiter fördern, berichtet die japanische Zeitung „Japan Times“. 

Eine Rekordzahl von fast 29 Millionen Touristen besuchte das Land 2017, das sind 19 Prozent mehr als 2016. 45 Millionen Menschen reisten 2017 aus Japan aus.

Mit der neuen Steuer könnte Japan rund 340 Millionen Euro jährlich einnehmen. Das Geld soll in die touristische Infrastruktur Japans, in die Förderung von ländlichen Gebieten als Reiseziele und in internationale Tourismuskampagnen fließen. 

Japan will die Anzahl seiner Besucher bis 2020 auf 40 Millionen steigern. Dann finden in Japan die Olympischen Spiele statt. Im Jahr 2030 sollen 60 Millionen Touristen das Land besuchen.

Diese Länder erheben eine Ausreisesteuer

Ähnliche Steuern gibt es bereits in anderen Ländern: Australien erhebt bei der Ausreise beispielsweise die Passenger Movement Charge, eine Steuer von umgerechnet 38 Euro. Auch Costa Rica und Venezuela ziehen eine Ausreisesteuer ein.

Reisende nehmen diese Steuern häufig gar nicht wahr, da sie oft über Flugticketpreise eingezogen werden.