Ein Bierfrühstück mit drei Gängen und ein eigener Zapfhahn im Zimmer: Das wohl erste Bierhotel der Welt soll Ende 2018 in Columbus im US-Bundesstaat Ohio eröffnen.

Die Idee kommt aber aus Europa, genauer aus Schottland. Die Craft-Beer-Brauer von BrewDog gehen auf Expansionskurs und bauen nicht nur eine neue Fabrik in den USA, sondern auch ein Hotel. „Vergesst Disneyland“, erklärt James Watt, einer der Mitgründer. „Das wird der neue glücklichste Ort auf der Welt.“ 

Für das „Bier-Nirvana“ will er mit seinem Team jede Menge Extras für Bierliebhaber einbauen. Geplant ist zum Beispiel ein Bier-Spa, in dem unter anderem Hopfen-Gesichtsbehandlungen und Gerstenmalz-Massagen angeboten werden sollen. Außerdem wird jedes Zimmer mit einer Bierzapfanlage ausgestattet sein.

Die Bierzapfanlage steht gleich auf der Minibar
Die Bierzapfanlage steht gleich auf der Minibar. Wer braucht da eigentlich noch eine Minibar? Foto: BrewDog/DogHouse Hotel

Zum Frühstück versprechen die Macher ein Biermenü mit drei Gängen. Und für mehr zahlende Gäste soll’s noch eine Besonderheit geben: Einen mit Craft-Beer gefüllten Whirlpool in den Luxury-Suites. Von manchem Zimmer aus lässt sich ein Blick auf die Brauerei werfen. 

Weiteres Bierhotel in Schottland geplant

2007 haben James Watt und Martin Dickie in Schottland die Craft-Beer-Brauerei BrewDog gegründet. Da bietet es sich an, auch in der Heimat ein Bierhotel zu eröffnen. Im Sommer nächsten Jahres soll das DogHouse Hotel mit 26 Zimmern in Aberdeenshire eröffnen.

Beide Projekte sind übrigens über Crowdfunding finanziert. 300.000 Dollar hat das Unternehmen bereits für sein Hotel in Columbus zusammen.