Ein Zyklon der Stärke 2 traf am Wochenende die Norküste Australiens. Die starken Winde von über 130 Kilometern pro Stunde verwüsteten die Stadt Darwin im Bundesstaat Northern Territory. Etwa 25.000 Häuser blieben ohne Strom, Bäume fielen auf Autos, ganze Dächer wurden abgerissen. Das berichtet der australische Sender „Nine News“.

Zyklon „Marcus“ ist bereits weitergezogen und wird voraussichtlich am heutigen Montag mit einer Stärke 3 auf der Nordküste die Stadt Cape Leveque treffen. Dabei sind Winde mit bis zu 150 Kilometern pro Stunde zu erwarten.

Buschbrände zerstören Städte im Bundesstaat Victoria und New South Wales

Im Südosten Australiens kämpfen die Feuerwehr und der Katastrophenschutz gegen gewaltige Waldbrände, die in wenigen Tagen rund 40.000 Hektar Land zerstört haben – eine Fläche so groß wie Köln. 

In der kleinen Küstenstadt Tathra im Bundesstaat New South Wales sind mehr als 69 Häuser niedergebrannt. 1600 Einwohner mussten evakuiert werden, berichtet „Nine News“.

In den Regionen rund um Terang, Camperdown und Cobden im Bundesstaat Victoria haben die Waldbrände nach Angaben des Katastrophenschutzbeauftragten Craig Lapsley rund 40.000 Hektar Land beschädigt. Mindestens 700 Rinder seien verendet. 

Das Feuer ist noch nicht unter Kontrolle.