Dieses Youtube-Video lässt niemanden kalt: Ein Pendler am Bahnhof Kanjurmarg in Mumbai (Indien) filmt eine Hündin, die sehnsüchtig den Zug auf Gleis 1 erwartet. Es scheint, als würde sie auf ihre Besitzerin warten. Denn jeden Abend seit Beginn dieses Jahres schaut sie in denselben Waggon:

Wenn keiner aussteigt, läuft sie dem wieder ausfahrenden Zug noch ein Stück nach. Die Hündin vollführt ihr mysteriöses Ritual nur bei Zügen nach 23 Uhr, die in Richtung Kalyan fahren. Neugierige Pendler folgten ihr und fanden vier Welpen, die anscheinend zu der Hundedame gehören.

Der „Mumbai Mirror“ berichtet von emotionalen Reaktionen auf den sozialen Medien. Die User spekulieren über das Schicksal der Hündin: Ob sie ausgesetzt wurde, sich verlaufen hat oder ein Streuner auf der Suche nach einem Hundeliebhaber ist, der sie an dieser Stelle regelmäßig fütterte. 

Streunende Hunde gehören in Mumbai zum Alltag

In den Kommentaren zu dem Video wird aber auch auf die Schattenseite der Streuner in Mumbai hingewiesen. „Gefühle beiseite“, schreibt ein Nutzer. „Dieses Video zeigt die Gefahren vom Pendeln in Mumbais Zügen. Streunende Hunde sind eine klare Gefahr für Pendler. Ich bin schockiert zu sehen, wie sich die Tiere auf den Gleisen vermehren, ohne dass die Zuständigen etwas unternehmen.“ 

Einige Freiwillige, die täglich auch über hundert andere streunende Tiere versorgen, kümmern sich nun um den kleinen Youtube-Star und die Welpen. Ihrer Erfahrung nach deutet das Verhalten der Hündin darauf hin, dass sie von einem der Pendler gefüttert wurde und nun (anscheinend vergeblich) auf dessen Rückkehr wartet.