Diese Bilder aus der Kabine einer Qantas-Maschine machen Angst: Blitze erhellen den Himmel rund um das Flugzeug, es wackelt, Turbulenzen schütteln die Passagiere ordentlich durch. 40 Minuten lang dauerte die Tortur, die mehrere Passagiere in Videos festhielten.

Der Flug QF-2475 von Mount Isa nach Townsville erreichte sein Ziel am Dienstagabend rund 90 Minuten später als geplant. Normalerweise dauert er nur gut eineinhalb Stunden, doch die Gewitter über der Region waren so stark, dass der Pilot einen Umweg fliegen musste, um den schlimmsten Wetterfronten auszuweichen. 

Seit Sonntag herrschen im australischen Bundesstaat Queensland heftige Wetterbedingungen. Starke Regenfälle haben dafür gesorgt, dass rund 30.000 Haushalte ohne Strom sind und Schlammlawinen von den Bergen stürzen, berichtet „news.com.au“. 

Ungewöhnliche Route: Der Pilot des Flugs QF-2475 musste dem Unwetter ausweichen.

Das staatliche Amt für Meteorologie in Australien warnt auch weiterhin vor Überflutungen und starken Regenfällen. Bis zum Wochenende soll das extreme Wetter wohl anhalten.

Wie gefährlich Turbulenzen in einem Flugzeug werden können, haben wir einen Experten gefragt