Wie du merkst, dass du Urlaub brauchst | reisereporter.de

7 Anzeichen, dass du dringend Urlaub brauchst

Du weißt schon gar nicht mehr richtig, wann du das letzte Mal im Urlaub warst? Keine Frage: Du musst mal wieder raus. Hier verraten wir dir noch ein paar andere Anzeichen für die Diagnose „urlaubsreif“.

Frau wandert in den Bergen.
Wenn der Kopf nur noch um die Arbeit kreist, brauchst du dringend einen Tapetenwechsel. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Tyler Nix

Wir könnten Duzende gute Gründe für die nächste Reise aufzählen. Das stärkste Argument ist aber vermutlich: Reisen ist gesund. Studien belegen unter anderem, dass sich Urlaub positiv auf Beziehungen auswirkt und Stress reduziert. 

Dass wir von der Arbeit immer gestresster sind, ist kein Wunder: Eine aktuelle Studie des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) zeigt nämlich, dass die Arbeit immer mehr von unserer Freizeit verschlingt. Durchschnittlich verbringen deutsche Arbeitnehmer fünf Stunden zusätzlich zu ihrer regulären Arbeitszeit mit beruflichen Aktivitäten, etwa indem sie dienstliche Mails checken.

Beim nächsten Urlaub also am besten Diensthandy und Laptop zu Hause lassen und buchstäblich abschalten. Wie genau du merkst, dass du wirklich dringend Urlaub brauchst? Sieben „Symptome“ stellen wir dir hier vor: 

1. Alles dreht sich um den Job

Du bist zu Hause oder unternimmst was Schönes – aber irgendwie auch nicht. Weil du im Kopf schon die nächste E-Mail formulierst oder das Meeting von heute Morgen durchkaust. Manchmal hilft räumlicher Abstand, um auch im Kopf den Schalter auf Entspannung zu legen. Also Koffer packen und raus hier. 

2. Probleme mit anderen

Ob zu Hause oder bei der Arbeit: Du gerätst in letzter Zeit schneller in Konflikte mit deinen Mitmenschen als normalerweise? Oder ziehst du dich von anderen zurück? Dann kommt ein Urlaub genau richtig – egal ob solo oder in Gesellschaft. 

3. Du bist unzufrieden

Du fühlst dich unmotiviert, unglücklich und wie eine ganze Reihe anderer Worte, die mit „un-“ anfangen? Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass in deinem Arbeits- oder Privatleben gerade nicht alles optimal läuft. Da kann eine Reise neue Perspektiven zeigen oder dir Zeit und Muße verschaffen, über mögliche Veränderungen nachzudenken.

4. Du fühlst dich erschöpft

Die Wintermüdigkeit lässt langsam nach, aber du fühlst dich noch immer einfach matt und ausgelaugt? Urlaub kann dir helfen, dein Energielevel wieder aufzufüllen. Wie bei all diesen Punkten gilt aber: Wenn dein Zustand bereits länger andauert und du ein Burn-out vermutest, solltest du mit einem Arzt oder Psychologen sprechen.

5. Du nimmst dir keine Zeit für dich

Viele Menschen machen bei Stress genau das Gegenteil von dem, was ihnen eigentlich guttut: zu viel trinken, ungesund essen und nicht genug schlafen zum Beispiel. Wenn du dieses Verhalten bemerkst, tu dir stattdessen etwas wirklich Gutes. Wenn ein richtiger Urlaub gerade nicht drin ist, hilft vielleicht schon ein Ausflug zur nächsten Therme oder Sauna.

6. Du bist unkonzentriert

Chronischer Stress könne Konzentrationsprobleme hervorrufen, erklärt der Leiter des psychologisch gesunden Arbeitsplatzprogramms der American Psychological Association (APA), David Ballard, gegenüber der „Forbes“. In stressigen Situationen fokussieren wir unsere Aufmerksamkeit nämlich auf negative Aspekte, die wir als Bedrohung wahrnehmen. Wenn der Stress länger andauert, können wir uns schlechter auf andere Sachen konzentrieren.

7. Du schläfst schlecht

Beim Schlafen kann sich dein Körper ausruhen und dein Hirn neue Kraft sammeln. Damit das passiert, brauchen wir aber ausreichend Schlaf: Wer nicht lang genug schlummert, ist schneller gereizt, lustlos und neigt zu Übergewicht und Bluthochdruck.

Einer Studie der APA zufolge sind besonders Millenials von den Folgen ungesunder Schlafgewohnheiten betroffen, 60 Prozent der Befragten fühlen sich träge und faul. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite