Die Passagiere auf einem Flug von San Francisco nach Hawaii sind noch mal mit dem Schrecken davon gekommen: Das Flugzeug verlor Triebwerksteile, konnte aber sicher landen. Angesichts solcher Ereignisse stellen wir uns die Frage: Wie lange kann ein Flugzeug denn eigentlich noch fliegen, wenn alle Triebwerke ausfallen? 

Diese Flugzeuge konnten ohne Triebwerke sicher notlanden

Die bis dato längste Strecke ohne funktionierende Triebwerke wurde 2001 von einem Airbus A330 geflogen, der von Toronto unterwegs nach Lissabon war. Ganze 19 Minuten glitt der Koloss ohne jeglichen Antrieb (die Maschine hatte seit dem Start Treibstoff verloren) durch die Luft und legte so rund 120 Kilometer zurück, bis er auf einem Militärflugplatz auf den Azoren notlanden konnte.

Die Landung war zwar äußerst unsanft, aber keiner der rund 300 Passagiere und Flugbegleiter an Bord wurde verletzt. Und erinnerst du dich an den Flieger, der 2009 auf dem Hudson River mitten in New York notlanden musste? Auch hier fielen die Triebwerke aus – Grund war ein Gänseschwarm, der in die Turbinen kam.

Wie viele Kilometer kann ein Flugzeug ohne Triebwerke fliegen?

Du musst also keine Angst haben, dass ein Flugzeug beim Ausfall aller Triebwerke sofort wie ein Stein vom Himmel fällt. Und Flugexperte Patrick Smith erklärt gegenüber dem „Telegraph“: „Ein totaler Triebwerkausfall ist ungefähr so wahrscheinlich wie ein Flugbegleiter, der anbietet, deine Schuhe zu polieren.“ Vorgekommen sei es aber schon, wie die Beispiele oben beweisen. 

Wie lange ein Flugzeug ohne Triebwerke fliegen kann, hänge von der Flughöhe und der Gleitzahl ab, die bei jedem Flugzeugtyp variiere. Bei einer Gleitzahl von 1:10 legt ein Flugzeug pro an Flughöhe verlorener Meile (ungefähr 1,6 Kilometer) zehn Meilen Entfernung zurück. Auf einer Flughöhe von etwa zehn Kilometern kann dann noch etwa 100 Kilometer ohne Motorantrieb geflogen werden. Das ist beispielsweise mehr, als nötig wäre, um von München nach Innsbruck zu fliegen.