Im Urlaub ist alles aufregend. Neue Gerüche, neue Leute, unbekannte Orte und eine fremde Atmosphäre lassen dein Herz schneller schlagen. Besonders als allein reisender Single bist du für neue Eindrücke empfänglicher, denn kein Reisepartner lenkt dich ab.

Empfänglicher bist du auch gegenüber neuen Bekanntschaften, erst recht, wenn du dich im Urlaubsland einsam fühlst. Plötzlich erscheinen fremde Menschen ungewöhnlich attraktiv, und die Romanze beginnt. Du verknallst dich in einem irren Tempo und weißt gar nicht, wie dir geschieht. Wissenschaftler haben für dieses Phänomen der Blitzverliebtheit im Urlaub eine ganz einfache Erklärung.

Blitzverliebt: Im Urlaub geht es besonders schnell.

Im Urlaub aus Versehen verliebt

Doktor Arthur Aron von der Stony-Brook-Universität in New York hat im Rahmen seiner Forschung herausgefunden, dass die Urlaubsromanze oft gar nicht beabsichtigt ist. Er behauptet, dass das Liebesgefühl eine Verwechslung des Körpers sei.

Wenn du im Urlaub etwas Aufregendes erlebst, dadurch körperlich aufgebracht bist und gleichzeitig ein Mensch in deiner Nähe ist, den du attraktiv findest, dann könne es passieren, dass du das aufregende Gefühl falsch interpretierst und es für Liebe hältst, schreibt Aron in seinem Forschungsbericht.

Diese Verwechslung belegt er mit einer seiner Studien. Diese zeigte, dass sich Menschen, die sich auf einer wackeligen Hängebrücke kennenlernten, eher zueinander hingezogen fühlen als Menschen, die sich auf einer normalen Brücke treffen. Der Grund: Adrenalin.

Auf so einer Brücke könnte deine Urlaubsromanze auf dich warten. (Symbolfoto)

In spannenden und extremen Situationen stößt der Körper viel Adrenalin aus. Du wirst aufgeregt, fängst vielleicht sogar an zu zittern und dein Herz schlägt schneller – genauso fühlt es sich auch an, wenn du dich verliebst.

Besonders im Aktiv- und Abenteuerurlaub erlebst du viele solcher aufregenden Momente. Wenn dann ein potenzieller Partner in der Nähe ist, funkt es besonders schnell. Denkst du zumindest.

Den Effekt von Adrenalin auf die Anziehungskraft und Erregung von Menschen bestätigt auch Kristin McKinney von der McKendree-Universität in Illinois in ihrer Forschungsarbeit. „Steigt das Adrenalin-Level, so steigt auch die Anziehungskraft und Menschen erscheinen attraktiver“, schreibt sie.

Wenn du also in deinem nächsten Urlaub auf der Suche nach einem Urlaubsflirt bist, stell dich doch einfach mal auf eine wackelige Brücke, mach Wildwasser-Rafting oder Bungee-Jumping – Hauptsache, dein Adrenalin-Level steigt und du bist von anderen Menschen umgeben.