9 europäische Städte für Bierfans | reisereporter.de

Prost! 9 europäische Städte für echte Bierfans

Biermuseen, die keine Museen sind, eine Brauerei in einer Windmühle und eine Kneipe, die Bill Clinton einen Korb gab – in diesen neun europäischen Städten gibt es selbst für erfahrene Bierfans noch jede Menge zu entdecken.

Bier wird in unzähligen Städten weltweit gezapft. Wie verraten einige der besten Orte zum Biertrinken in Deutschland und Europa. (Symbolbild)
Bier wird in unzähligen Städten weltweit gezapft. Wie verraten einige der besten Orte zum Biertrinken in Deutschland und Europa. (Symbolbild)

Foto: unsplash.com/Vinicius Amano

Red Ale, Kölsch, Altbier, Lager, Pils, Rauchbier, Kellerbier, Ungespundetes, Berliner Weiße, Craft-Beer – welche dieser Biersorten hast du schon getrunken? Jede Stadt hat ihre ganz eigene Bierkultur.

Wir stellen neun Städte in Europa vor, die Bierfans unbedingt besuchen sollten. Und wir verraten, was sie dort machen sollten.

Ins Guinness-Museum in Dublin

Bier hat Geschichte in Dublin: Anfang des 19. Jahrhunderts standen drei Viertel aller irischen Brauereien in der Hauptstadt. Damals produzierten die Brauereien hauptsächlich Ale. Auch heute noch kommt aus Irland vor allem das sogenannte Irish Red Ale, das süß-malzig schmeckt. Es gibt aber auch immer mehr Craft-Beer-Brauereien. Und wir haben noch mehr Tipps für Bierfans parat.

Festival: Während der Indie Beer Week öffnen Brauereien in ganz Irland ihre Türen und weihen ihre Gäste in die Kunst des Bierbrauens ein. 

Indie Beer Week | Datum: 22. Juni bis 1. Juli

Museen und Führungen: Der Hersteller des weltbekannten Guinness betreibt in seiner Brauerei in Dublin das Guinness Storehouse, in dem die Geschichte des Bieres in einer interaktiven Ausstellung erzählt wird.

Guinness Storehouse | Adresse: St. James’s Gate, Dublin 8 | Öffnungszeiten: Täglich 9.30 Uhr bis 19 Uhr | Eintritt: 17,50 Euro

Pubs: Nutzer von Tripadvisor loben The Beer Market für seine große Auswahl an Craft-Bieren und die tolle Atmosphäre. Dicht dahinter liegen in der Rangliste der besten Kneipen und Bars das Lanigans Pub Eden Quay und das Cassidys.

The Beer Market | Adresse: 13 High Street, Dublin | Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch zwischen 12 Uhr und 0 Uhr, Donnerstag zwischen 12 Uhr und 1 Uhr, Freitag und Samstag zwischen 12 und 2 Uhr

Biergartenkultur in München genießen

Wo Münchner Bier draufsteht, ist auch Münchner Bier drin. Denn die Bezeichnung ist seit 1998 geschützt und darf nur auf Bieren der sechs örtlichen Brauereien stehen. Und die Münchner sind stolz auf ihr Bier. So stolz, dass sogar die offizielle Website der Stadt eine Unterseite über die Münchner Bierkultur hat.

Festivals: Das bekannteste Festival ist natürlich das Oktoberfest. Für die Wiesn brauen die Münchner Brauereien ein extra Oktoberfestbier, das besonders viel Alkohol enthält.

Extra Starkbier gibt es auch für die Zeit nach Fasching – traditionell soll es die Fastenzeit erträglicher machen. Die Biere haben Namen wie Maximator, Triumphator oder Salvator.

Außerdem gibt es noch den Brauertag, den Bierbrunnen vor dem Rathaus und das Braukunst-Live-Festival.

Oktoberfest | Adresse: Theresienwiese, 80336 München | Öffnungszeiten: 22. September bis 7. Oktober 2018, Festgelände ab 9 Uhr, Bierzelte am Wochenende ab 9 Uhr, wochentags ab 10 Uhr

Museen und Führungen: Alles rund um die Geschichte des Bieres, das Reinheitsgebot und den Ursprung des Oktoberfestes erfährst du im Münchner Bier- und Oktoberfestmuseum.

Bier- und Oktoberfestmuseum | Adresse: Sterneckerstraße 2, 80331 München | Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag zwischen 13 Uhr und 19 Uhr | Eintritt: 4 Euro

Wirtshäuser und Biergärten: Im Sommer lieben die Münchner es, ihre Feierabende im Biergarten zu verbringen. Es gibt ziemlich viele, aber auch hier schafft die Website der Stadt mit einer Liste einen Überblick. Natürlich hat auch das Hofbräuhaus München einen Biergarten.

Hofbräuhaus | Adresse: Hofbräuhaus München, Platzl 9, 80331 München | Öffnungszeiten: täglich von 9 Uhr bis 0 Uhr

Die Kölner Kneipe, die schon Bill Clinton besuchen wollte

Die Kölner haben ihre ganz eigene Bierkultur. Sie trinken ihr Kölsch, ein helles, mildes Bier, aus schmalen geraden Gläsern, in die, ganz im Gegensatz zum bayrischen Maßkrug, gerade einmal 0,2 Liter passen. Dementsprechend schnell ist das Glas leer. Das macht aber gar nichts, denn der Kellner bringt unaufgefordert ein neues.

Mit Strichen auf dem Bierdeckel markiert er, wie viele Kölsch jeder Gast trinkt. Wenn du kein weiteres Bier möchtest, zeigst du das, indem du deinen Bierdeckel auf das Glas legst.

Festivals: Bei der Kölner Bierbörse schenken 35 Brauereien Bier an Ständen entlang des Rheinufers zwischen der Hohenzollernbrücke und der Bastei aus. Beim Festival der Bierkulturen präsentieren sich kleine unabhängige Brauereien.

Kölner Bierbörse | Adresse: Altstadt-Promenade, 50668 Köln | Öffnungszeiten: 15. bis 17. Juni 2018, Freitag und Samstag von 15 Uhr bis 22 Uhr, Sonntag von 11 bis 20 Uhr

Museen und Führungen: Köln hat ein Biermuseum. Na ja, nicht ganz. Es handelt sich hier nicht um ein Museum, sondern um eine Kneipe. Die zählt aber immerhin 70 verschiedene Biersorten zu ihren Exponaten – ähm, Getränken.

Biermuseum | Adresse: Buttermarkt 39, 50667 Köln | Öffnungszeiten: täglich von 14 Uhr bis 3 Uhr

Kneipen: Das Lommerzheim ist DIE Kölner Traditionskneipe. Angeblich wollte hier sogar schon Bill Clinton während des G-8-Gipfels 1999 einkehren. Weil er aber aus Sicherheitsgründen das komplette Lokal für den US-Präsidenten hätte räumen müssen, gab ihm der Wirt aus Treue zu seinen Stammgästen einen Korb. Das erzählen zumindest Stadtführer den Kölner Touristen.

Lommerzheim | Adresse: Siegesstraße 18, 50679 Köln | Öffnungszeiten: täglich außer dienstags von 11 Uhr bis 14.30 Uhr und von 16.30 Uhr bis 0 Uhr, Sonntag ab 10.30 Uhr

Die Geburtsstätte des Pils: Prag

Die Tschechen trinken weltweit am meisten Bier. Tschechische Brauereien produzieren vor allem Pale-Lager, ein helles mildes Bier, und natürlich das herbe Pils. Denn das kommt aus Tschechien: 1842 braute Pilsner Urquell das erste im tschechischen Pilsen.

Festivals: Was in München das Oktoberfest ist, ist in Prag das tschechische Bierfest „Český pivní festival“. Genau wie beim Vorbild in Bayern wird das Bier hier auch in Maßkrügen ausgeschenkt und von Bedienungen in Trachten serviert. Im Gegensatz zu den sechs Brauereien, die das Oktoberfestbier brauen, sind am Prager Bierfest aber mehr als 30 tschechische Brauereien beteiligt. 

Český pivní festival | Adresse: Letna Park (Letenská Plán), Praha 7 | Öffnungszeiten: 10. bis 26. Mai 2018, 12 Uhr bis 24 Uhr | Eintritt: 4 Euro

Kneipen: Auch in Prag gibt es eine Kneipe namens Biermuseum. Noch besser sind aber zum Beispiel die Bars Pivotéka Illegal Beer oder die BeerGeek Bar.

Pivotéka Illegal Beer | Adresse: Slavíkova 10, 13000 Prag | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag zwischen 13 Uhr und 21 Uhr, Samstag zwischen 11 Uhr und 21 Uhr, Sonntag zwischen 15  Uhr und 21 Uhr

Hopfengartenführung in Bamberg

600 Brauereien gibt es in Bamberg und um die Stadt herum. Und die brauen die unterschiedlichsten Biere. Dazu gehören zum Beispiel Rauchbier (ein dunkles Bier mit rauchig-würzigem Geschmack), fränkisches Kellerbier (das einen höheren Alkoholgehalt hat und lange gelagert werden kann) oder Ungespundetes (das wenig Kohlensäure enthält).

Ein von @jaxxatronix geteilter Beitrag am

Festival: Am Tag des Bieres versammeln sich die elf familiengeführten Brauereien Bambergs auf dem Maxplatz und bieten Besuchern ihre handwerklich gebrauten Biersorten an. 

Tag des Bieres | Datum: 23. April 2018 | Adresse: Maxplatz, 96047 Bamberg 

Museen und Führungen: Der Hopfengarten, eine Gärtnerei in Bamberg, bietet Führungen durch seinen Hopfenschaugarten inklusive Mini-Brauerei-Besuch und Bierverkostung an. Die Bierschmecker-Tour führt Besucher von Brauerei zu Brauerei. 

Hopfengarten | Adresse: Zollnerstraße 24, 96052 Bamberg | Buchbar vom 2. Mai bis 15. Oktober 2018 | Preis: 15 Euro pro Person

Bierkeller und Brauereigaststätten: Wo solltest du besseres Bier bekommen als in den Brauereien selbst? Alle elf Bamberger Brauereien betreiben Brauereigaststätten. Dazu kommen noch zahlreiche Bierkeller mit angeschlossenen Biergärten.

Brauereitour in einer Windmühle in Amsterdam

Schon im 14. Jahrhundert hatte jede niederländische Stadt mindestens eine Brauerei. Bekannt bis heute sind vor allem Amstel, Grolsch, Brandt, Skol, Breda, Oranjeboom und natürlich die Amsterdamer Brauerei Heineken.

Zu ihren Marken gehören neben dem Heineken-Bier auch Desperados, zwei Craft-Beer-Marken und mehrere Cider-Marken wie Strongbow Apple Ciders oder Bulmers.

Museen und Führungen: In der alten Heineken-Brauerei im Zentrum von Amsterdam befindet sich heute die Heineken Experience, ein Museum, das die Geschichte der Brauerei erzählt und zeigt, wie das Heineken-Bier gebraut wird. Natürlich gehört auch ein Tasting-Room mit zum Programm.

Auch die kleine Biobrauerei Brouwerij’t IJ, die in einer Windmühle untergebracht ist, bietet freitags, samstags und sonntags Brauereitouren an.

The Heineken Experience | Adresse: Stadhouderskade 78, 1072 AE Amsterdam | Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag zwischen 10.30 Uhr und 19.30 Uhr, Freitag bis Samstag zwischen 10.30 Uhr und 21 Uhr | Eintritt: 16 Euro

Bars: Mehr als 750 verschiedene Biere bietet das Délirium Café an und ist damit die größte Craft-Beer-Bar Amsterdams. In der Bierfabriek kannst du dein Bier direkt vom Zapfhahn am eigenen Tisch (reservierungspflichtig) zapfen. Wenn du im Proeflokaal De Prael trinkst, gibst du dein Geld bei einer Brauerei aus, die lokale Produktion und ethische Arbeitsverhältnisse fördert und Menschen mit psychischen Problemen unterstützt.

Délirium Café | Adresse: Piet Heinkade 4-6-8, 1019 BR Amsterdam | Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag zwischen 15 Uhr und 23 Uhr, Freitag und Samstag zwischen 15 Uhr und 0 Uhr

Berliner Weiße in Berlin trinken

Wer an Berlin und Bier denkt, der denkt vermutlich schnell an die Sorte Berliner Weiße, ein helles, leicht trübes Bier mit leicht säuerlichem Geschmack, oder an den eingängigen Werbesong „Berlin, du bist so wunderbar!“ von Berliner Pilsener. In der Hauptstadt gibt es aber auch jede Menge kleiner Craft-Beer-Brauereien.

Festivals: 800.000 Besucher erwartet die Hauptstadt zum 22. Internationalen Berliner Bierfestival dieses Jahr im August. Auf 2,2 Kilometer versammeln sich 350 Brauereien aus 90 Ländern. Dazu gibt es Livemusik auf 19 Bühnen. Außerdem finden gleich drei Craft-Beer-Feste und zwei Oktoberfeste in Berlin statt. 

Internationales Berliner Bierfestival | Adresse: zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor, 10243 Berlin | Öffnungszeiten:  3. bis 5. August 2018, Freitag zwischen 12 Uhr bis 24 Uhr, Samstag zwischen 10 Uhr und 24 Uhr, Sonntag zwischen 10 Uhr und 22 Uhr

Kneipen: Im Heidenpeters, im KADZ Taproom oder im Brauhaus neulich gibt es Selbstgebrautes. Das Hopfenreich mit 22 Zapfhähnen war laut Eigenaussage Berlins erste Craft-Beer-Bar. Und in Das Meisterstück gibt es mehr als 100 unterschiedliche Craft-Biere.

Das Meisterstück | Adresse: Hausvogteiplatz 3–4, 10117 Berlin​ | Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag zwischen 12 Uhr und 24 Uhr

Die längste Theke der Welt in Düsseldorf

Auch wenn sie Nachbarstädte sind, eines würden die Düsseldorfer nie trinken – Kölsch! Sie haben ihr eigenes Bier – das Altbier. Das dunkle Bier wird bei höheren Temperaturen hergestellt als beispielsweise ein Pils. Das war von Vorteil, als es noch keine Kühlgeräte gab. Als die schließlich erfunden waren, gab es das neue Bier, das bei niedrigeren Temperaturen gebraut wurde, und eben das alte, das Alt.

Festivals: Auch wenn die Düsseldorfer ihr Altbier lieben, gab es 2016 zum ersten Mal ein Craft-Beer-Festival. 2017 wiederholten die Veranstalter das Event gleich zweimal. Ob es 2018 ein weiteres Craft-Beer-Festival geben wird, ist noch offen. Etwas mehr Tradition hat die Bierbörse im Düsseldorfer Stadtteil Benrath. Seit 26 Jahren findet sie statt.

Benrather Bierbörse | Adresse: Hauptstraße und Heubesstraße, 40597 Düsseldorf-Benrath | Öffnungszeiten: 17. bis 19. August 2018, Freitag und Samstag zwischen 11 Uhr und 23 Uhr, Sonntag zwischen 11 Uhr und 20 Uhr

Museen und Führungen: Auf einer Tour der Düsseldorfer Altbier-Safari geht es durch die fünf Hausbrauereien von Düsseldorf, in denen du jeweils unterschiedliche Altbiere probieren kannst und erfährst, wie sie hergestellt werden.

Altbier-Safari | Adresse: Tickets gibt es zum Beispiel in der Tourist-Information Immermannstraße 65b, 40210 Düsseldorf | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag zwischen 9.30 Uhr bis 19 Uhr, Samstag zwischen 9.30 Uhr bis 17 Uhr

Kneipen und Brauhäuser: „Wir haben in Düsseldorf die längste Theke der Welt“, singt Hans Ludwig Lonsdorfer in einem Karnevalslied, das unter anderem die Toten Hosen coverten. Denn die Auswahl in der Düsseldorfer Altstadt ist groß. Der Verein Altstadt-Gemeinschaft hält eine Liste mit allen Brauhäusern und Kneipen bereit.

Unesco-Kulturerbe-Bier in Brüssel

Wusstest du, dass die belgische Bierkultur die einzige ist, die offiziell von der Unesco anerkannt ist? Sie zählt zum immateriellen Unesco-Kulturerbe. Denn sie ist eine der vielfältigsten der Welt. 1.500 verschiedene Arten von Bier werden in Belgien gebraut. Seit den 80er-Jahren ist Craft-Beer besonders beliebt in Belgien.

Ein von @hoegaarden geteilter Beitrag am

Festivals: Beim „Belgian Beer Weekend“ auf dem Grote Markt erwartet die belgische Hauptstadt bis zu 60.000 Bierliebhaber. Eröffnet wird das Fest mit einem Umzug mit historischen Bierwagen. 

Belgian Beer Weekend | Datum: 7. bis 9. September 2018 | Adresse: Grote Markt 10, B-1000 Brüssel

Museen: In Brüssel kannst du eine der ältesten Brauereien Belgiens besichtigen und erfahren, wie Bier früher hergestellt wurde.

Timmermans | Adresse: Brouwerij Timmermans, Kerkstraat 11, B-1701 Itterbeek | Öffnungszeiten: jeden zweiten Sonntag im Monat von 14 Uhr bis 17 Uhr | Eintritt: 8,50 Euro

Kneipen: Im A La Mort Subite geht es nostalgisch zu. Es ist seit 1928 ein Familienbetrieb. Dein Bier trinkst du hier zwischen vergilbten Fotos aus längst vergangenen Zeiten. Im Au Daringman ist es kuschelig. In das Pub an einer Straßenecke passen kaum 50 Gäste. Das Délirium Café hat die größte Auswahl an Bieren weltweit.

A La Mort Subite | Adresse: Rue Montagne-aux-Herbes, Potagères 7, B-1000 Brüssel | Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11 Uhr bis 1 Uhr, sonntags von 12 Uhr bis 0 Uhr

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite