Netflix: Die besten Serien für Fernweh | reisereporter.de

Fernweh und pleite? Diese Netflix-Serien sind wie Urlaub

„Netflix and Travel“ ist das neue „Netflix and Chill“: Diese Netflix-Serien entführen dich nicht nur für einige Stunden aus deinem Alltag, sondern auch gleich in ein anderes Land – oder eine andere Zeit. 

Mann sitzt mit seinem Laptop auf einer Aussichtsplattform bei Sonnenuntergang.
Ein Klick – und mit den richtigen Serien herrscht Urlaubsstimmung. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Avi Richards

Die letzte oder nächste Reise ist schon viel zu lange her oder noch viel zu weit weg? Im Portemonnaie herrscht mal wieder Ebbe? Kein Problem: Diese Netflix-Serien schicken dich auf Reisen. Den Urlaub (für den Kopf) kannst du dir gönnen, wann immer du ein freies Stündchen oder zwei hast.

Unsere aktuellen Fernwehfavoriten verraten wir dir hier: 

Netflix-Serien für Foodies

Was wäre eine Reise ohne die landestypische Küche, die du dir so richtig auf der Zunge zergehen lassen kannst? Diese Serien sind der perfekte Appetithappen:

Chef’s Table

Ein Fest für die Augen, bei denen dir das Wasser im Mund zusammenläuft: In jeder Folge wird ein anderer Chefkoch bei der Arbeit begleitet. Das führt die Macher, in immerhin schon drei Staffeln, unter anderem von Italien über Australien, Schweden, die Vereinigten Staaten und Brasilien bis nach Südkorea. Frankreich hat gleich eine eigene Staffel.

Somebody feed Phil

Drehbuchautor und Filmproduzent Phil Rosenthal reist und schlemmt sich durch die Welt: Das Konzept der neuesten Leckerei aus der Netflix-Küche ist ebenso simpel wie unterhaltsam. Wenn wir Phil auf dem Bildschirm bei seinen Trips nach Bangkok, Saigon, Tel Aviv, Lissabon, New Orleans und Mexiko-Stadt begleiten, würden wir am liebsten auch sofort los. Und die Koffer NICHT packen – damit ganz viel Platz für mitgebrachte Leckereien bleibt.

Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener…

… in Asien, den Alpen und Österreich. Nicht nur die Amerikaner verstehen sich auf spannende kulinarische Doku-Serien übers Essen: Sarah Wiener nimmt dich mit auf ihre Reisen durch ChinaVietnamJapanIndien, die Alpenregion und ihre Heimat Österreich.

Ausflug ins England des 20. Jahrhunderts

Alle „Downton Abbey“-Fans werden mir zustimmen: Serien über das England des 20. Jahrhunderts, gern mit einer ordentlichen Portion Adel, Intrigen und malerischer Landschaftsaufnahmen, haben Suchtpotenzial. Und werfen die Frage auf, warum wir eigentlich nicht mal wieder nach England reisen. 

Call the Midwife

Die Familiengeschichte um Lord und Lady Grantham gibt es leider nicht auf Netflix. Dafür findest du würdige, nicht weniger spannende und kritikergelobte Alternativen: In „Call the Midwife“ beispielsweise kannst du in fünf Staffeln das Leben der Hebammen im armen Londoner East End der Nachkriegszeit verfolgen. Falls du die Drehorte auch mal im „echten Leben“ besuchen möchtest: Die meisten Außenaufnahmen entstanden am Chatham Dockyard in der Grafschaft Kent, südöstlich von London.

The Crown

Das britische Königshaus, besonders Queen Elizabeth II., steht im Fokus von „The Crown“. In bisher zwei Staffeln wird ihr Leben dramatisch und bildgewaltig beleuchtet, beginnend mit der Hochzeit im Jahr 1947. Und für den richtigen Fernwehfaktor sorgen die Drehorte: Südengland, Südafrika und Schottland

Land Girls

Nicht ganz so bekannt wie die anderen beiden Tipps ist diese Geschichte über vier Frauen, die während des Zweiten Weltkriegs der „Women’s Land Army“ beitreten. Beim englischen Birmingham beginnen sie ihre Arbeit auf einer Farm und im benachbarten Herrenhaus, um die Versorgung während des Krieges sicherzustellen. Weil Netflix die Serie (bisher) nur in Englisch mit deutschen Untertiteln zeigt, gehst du beim Zuschauen sozusagen auf Sprachreise. 

Mörderisches Schweden

Dass aus Skandinavien spannende Krimis kommen, ist kein Geheimnis. Neben Büchern und Filmen kannst du dir auch mit gruseligen Serien deine Portion nordische Gänsehautgarantie holen. Zwei der Garanten stellen wir dir hier vor:

Mord in Fjällbacka

Fjällbacka – der malerische Ort an der Westküste von Schweden ist eigentlich der Innbegriff der schwedischen Bilderbuchwelt. In der Krimiserie um Ericka Falck, die als mit einem Polizisten verheiratete Krimiautorin auf Mörderjagd geht, zeigt das Dorf aber seine düstere Seite.

Trotzdem: Beim Anblick der hübschen Holzhäuschen und kleinen Schäreninseln können wir gar nicht anders, als vom nächsten Sommer in Schweden zu träumen.

Die Brücke

Die dänisch-schwedische Zusammenarbeit wird bei nervenaufreibenden Kriminalfällen auf die Probe gestellt. Denn zu Beginn der ersten Folge wird eine Leiche auf der Öresundbrücke gefunden. Direkt auf der Grenze zwischen Dänemark und Schweden.

Seitdem löst die schwedische Komissarin Saga Norén, die mit ihrer an Asperger erinnernden Sozialkompetenz nicht nur bei ihrem Partner aus Kopenhagen aneckt, auf brillante Weise verstrickte Morde. Bis jetzt kannst du drei Staffeln auf Netflix sehen. Zwei weitere sind aber schon abgedreht.

Ein Beitrag geteilt von Trevin W. (@knevekst) am

Fußball en mexicano

Mal raus aus Europa: Die erste mexikanische Netflix-Produktion „Club de Cuervos“ verbindet lateinamerikanische Telenovela und Comedy. Auch hier lohnt es sich, das spanische Original mit deutschen Untertiteln zu schauen. Denn der Mix kommt an: Der geschwisterliche Streit um die Nachfolge des verstorbenen Vaters als Präsident des Fußballclubs Cuervos FC trainiert Spanisch – und deine Lachmuskeln.

Heimaturlaub

Humorige Wortspiele und fantastische Darsteller bescheren dir eine kurzweilige Auszeit, bei der du gedanklich gar nicht mal so weit wegreisen musst. Vielleicht geht’s beim nächsten Urlaub ja mal ins Dorf?

Mord mit Aussicht

Die Serie über die Polizisten im fiktiven Eifel-Kaff Hengasch ist längst Kult. Wenn du die Fälle mit „Chef“ Sofie Haas und ihren Kollegen Dietmar Schäffer und Bärbel Schmied noch nicht kennst, wird es allerhöchste Zeit. Denn obwohl Sofie ihr trubeliges Köln in der vermeintlich öden, aber herrlich verschroben-ländlichen Provinz vermisst, haben die drei allerlei abstruse Morde im Landkreis Liebernich zu lösen. 

Du vermisst in unserer Liste deine Lieblingsserie, mit der du dich regelmäßig an andere Ecken der Welt träumst? Wir freuen uns über deinen Kommentar oder über eine Mail an autoren@reisereporter.de!

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren