Mallorca: Das ist 2018 im Urlaub neu | reisereporter.de

Das musst du für deinen Mallorca-Urlaub 2018 wissen

Das liebste Reiseziel der Deutschen befindet sich stets im Wandel. Auch dieses Jahr kommen wieder einige Neuerungen auf die Mallorca-Urlauber zu. Der reisereporter macht dich bereit für die Insel.

Ein Touristenbus fährt durch Palma auf Mallorca – was ist 2018 neu auf der Insel?
Neue Flüge, höhere Touristensteuer, mehr Busse – wir sagen dir, das 2018 neu auf Mallorca ist. (Symbolfoto)

Foto: imago/imagebroker

Du hast vielleicht schon gehört, dass dieses Jahr die Touristensteuer auf Mallorca verdoppelt wird. Urlauber zahlen vier statt bisher zwei Euro in Fünf-Sterne-Hotels, bei Pensionen und Campingplätzen steigt die Steuer von 50 Cent auf einen Euro.

Das ist aber nicht die einzige Veränderung, die 2018 auf die Urlauber zukommt. Keine Angst, die meisten Dinge verändern sich zum Positiven. Wir verraten dir, welche:

Mehr Öffis

Dieses Jahr dürfen sich Urlauber über neue Busverbindung auf der Insel freuen. Ab dem Frühjahr soll ein Bus vom Flughafen in den beliebten Ferienort Cala Ratjada fahren. Ab Mai ist zudem eine Verbindung in das Tramuntana-Gebirge vorgesehen. Zahlreiche andere Strecken sollen zukünftig deutlich öfter befahren werden.

Neue Flugverbindungen

Air Berlin ist Geschichte und Tochter Niki befindet sich, ebenfalls nach der Insolvenz, gerade in der Neuschaffung. Der neue Besitzer von Niki – Firmengründer Niki Lauda – hat angekündigt, dass die Airline mit Beginn des Sommerflugplans Ende März wieder den Flugbetrieb aufnimmt.

Dadurch fallen derzeit viele Flugverbindungen auf die Insel weg. Allerdings hat die Firma Thomas Cook gerade eine neue Airline gegründet. Thomas Cook Balearics soll ab dem Frühjahr Urlauber nach Mallorca bringen.

Tuifly fliegt jetzt auch ab Memmingen (Bayern) auf die Balearen-Insel, und das gleich dreimal pro Woche. Auch Condor hat aufgestockt.

Barrierefreiheit am Flughafen Palma

In den kommenden vier Jahren will die Firma Aeno, die den Flughafen in Palma betreibt, 41 Millionen Euro für den Ausbau der Barrierefreiheit und die Betreuung von körperlich eingeschränkten Reisenden ausgeben, berichtet die „Mallorca Zeitung“. Zudem wird das kostenlose WLAN am Flughafen schneller und macht das Warten vor dem Abflug angenehmer.

Weniger Getto

Ab Februar wird das Armen- und Drogenviertel Son Banya in der Nähe des Flughafens geräumt, teilt das Inselradio Mallorca mit. Bis 2020 sollen alle Häuser abgerissen werden. Die ansässigen Familien sollen umgesiedelt werden.

Palma wird grüner

Um die Insel schöner zu gestalten, sollen mehr Grünflächen entstehen. Die Strandpromenade von Palma soll bepflanzt werden und mehr Platz für Fußgänger bieten.

Außerdem ist ein Stadtwald in Planung. Im Norden der Stadt sollen auf einem großen Areal zahlreiche Steineichen, Oliven- und Mandelbäume gepflanzt werden, womit ein Erholungsgebiet geschaffen werden soll.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite