Hepatitis-Ausbruch in Malle-Restaurant | reisereporter.de

Mallorca: Restaurantgäste an Hepatitis A erkrankt

Mehr als 30 Menschen haben sich in einem beliebten Restaurant auf Mallorca mit Hepatitis A infiziert. Das Virus sorgt für eine schwere Leberentzündung und kann durch verunreinigte Lebensmittel übertragen werden.

Tapas sind bei vielen Mallorca-Gästen besonders beliebt und werden in den meisten Restaurants angeboten. (Symbolfoto)
Tapas sind bei vielen Mallorca-Gästen besonders beliebt und werden in den meisten Restaurants angeboten. (Symbolfoto)

Foto: imago/ZUMA Press

Momentan sind 33 Erkrankte auf der Insel bekannt, teilte die lokale Zeitung „Diario de Mallorca“ am Donnerstag mit. Das balearische Gesundheitsministerium schließt nicht aus, dass es noch mehr Infizierte gibt – die Inkubationszeit der Krankheit beträgt nämlich zwischen 15 und 50 Tagen.

Laut „mehreren Quellen“ der mallorquinischen Zeitung liege der Ursprung des Virus im Restaurant Can Terra in Palma de Mallorca. Das Lokal im Herzen der Inselhauptstadt ist in der Regel gut besucht und genießt bei Touristen einen guten Ruf für seine Tapas und Fleischspieße.

Mitte Dezember 2017 sollen sich mehrere Gäste in dem Restaurant mit Hepatitis A angesteckt haben. Auslöser für die Infektion war angeblich ein Küchenmitarbeiter, wie das „Mallorca Magazin“ berichtet.



Unter den Infizierten seien, so das „Mallorca Magazin“ weiter, vier weitere Mitarbeiter des Lokals und 26 Gäste. Hinzu kommen drei Menschen, die sich anschließend bei den Gästen angesteckt haben sollen.

Auf Anweisung der Gesundheitsbehörde machte das Restaurant Mitte Dezember dicht, öffnete am 19. Januar aber wieder.

Erst kürzlich machte die Balearen-Insel mit mangelnder Restauranthygiene auf sich aufmerksam. Die Behörden sorgten 2017 für die Schließung von 23 Lokalen, zwei Drittel aller kontrollierten Restaurants fielen bei den Inspektionen durch.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite