Pleite?! Das sind deine Reiseziele 2018 | reisereporter.de

Pleite?! Dann musst du 2018 hier Urlaub machen

Am Ende des Geldes ist noch so viel Monat? Nicht jammern, buchen und ab in den Urlaub! Der reisereporter verrät dir günstige Reiseziele in Europa​ für 2018:

Freunde feiern und tanzen auf einem Dach.
Schnapp dir ein paar Freunde, bucht zusammen einen Flug und habt eine super(günstige) Zeit gemeinsam im Urlaub! (Symbolfoto)

Foto: imago/Westend61

Hast du Bock auf eine Städtereise? Oder möchtest du lieber raus in die Natur zum Wandern oder Surfen? Wir haben uns für dich umgeschaut und für jede Kategorie was gefunden. So kommst du auch mit fast leerem Portemonnaie in den Urlaub. Hier kommen sechs günstige Reiseziele in Europa​ für 2018.

Belgrad in Serbien

Belgrad ist eine der günstigsten Städte Europas – sagt der „Europe Backpacker Index“ für 2018. Deswegen gehört die Stadt definitiv auf diese Liste! Ihr Charme ist ein wenig marode, das Lebensgefühl ist entspannt. Den schönsten Ausblick über Belgrad und auf den Zusammenfluss von Donau und Save hast du vom Kalemegdan-Park an der Burg.

Das Nachtleben in Belgrad ist legendär – viele der Clubs liegen direkt am Wasser, teils sogar auf Booten. Denn Belgrad ist auch die Stadt des Wassers, wird scheinbar umarmt von Save und Donau. Allerdings sind die Clubs deutlich teurer als die versteckteren in der Innenstadt – wie das Plastic in der Takovska oder der Drugstore auf dem Bulevar despota Stefana. Außerdem ist Belgrad eine Musikstadt: Über das Jahr verteilt gibt es mehrere Musikfestivals – das Mikser Festival, Belgrade Dance Festival, Belgrade Music Festival und das Belgrade Jazz Festival.

Wie ein Mahnmal stehen noch immer im Balkankrieg zerstörte Gebäude mitten in der Stadt – bekanntestes Beispiel ist das Verteidigungsministerium. Die stehen auch auf dem Plan bei kostenlosen Stadtführungen. Auch siehst du während der Tour den Platz der Republik, das Nationaltheater und das Bohemian-Viertel, den ältesten Teil Belgrads.

In der Stadt isst und trinkst du vergleichsweise günstig – ein großes Bier bekommst du meist für ein bis zwei Euro. Und probier dich in den Kafanas (traditionelle Restaurants) unbedingt durch die (fleischlastige) serbische Küche.

Übernachten: In Belgrad findest du jede Menge Unterkünfte unter 30 Euro. Im Play Hostel Belgrade Train Station bekommst du etwa ein Bett ab 6 Euro im Achter-Zimmer. Das Chill House Hostel ist ziemlich einfach gehalten, dort schläfst du ab 13 Euro pro Nacht.

Anreise: Du kommst praktisch von allen großen Flughäfen in Deutschland nach Belgrad.



Béziers in Südfrankreich

Die Mittelmeerküste liegt praktisch vor der Haustür (14 Kilometer entfernt), die Gassen schlängeln sich zwischen den malerischen und alten Gebäuden. Auf einem Felsen erhebt sich die Kathedrale Saint-Nazaire. Die solltest du bei einem Urlaub in Béziers im Süden Frankreichs unbedingt besichtigen, außerdem die alte Brücke.

Mach eine Bootstour auf dem Canal du Midi, fahr mit dem Bus (Linie 16) zum Strand, gönn dir einen französischen Wein in einem der netten kleinen Cafés und gib dich ganz dem süßen Nichtstun hin.

Unterkunft: Auf dem Campingplatz Le Clos de la Grangette schläfst du direkt am Meer für 21 Euro pro Nacht. Mitten in der Stadt bekommst du im Hotel de France ein Zimmer für 39 Euro. 

Anreise: Von Düsseldorf aus fliegst du direkt nach Béziers – mit Ryanair ab 13 Euro pro Strecke. 



Timișoara in Rumänien

Timișoara liegt ganz im Westen von Rumänien und wird dich mit tollen Kaffeehäusern (die es locker mit Wien aufnehmen können), leckerer Konditorskunst, einer hübschen Altstadt und einem prallen Party-Nachtleben überraschen. Die Innenstadt wird wegen der langen Zugehörigkeit zu Österreich-Ungarn und dem damit verbundenen Einfluss auf die Architektur auch als „Klein-Wien“ bezeichnet. Entdecke bei einer kostenlosen Stadtführung das türkische und österreichische Erbe der multikulturellen Stadt. 

Noch ist Timișoara ein Geheimtipp – daher schnell hin. Das wird sich vermutlich bald ändern, denn die Stadt ist 2021 europäische Kulturhauptstadt. 

Anreise: Du kannst mit mehreren Airlines von Frankfurt, Memmingen, Dortmund und München direkt fliegen – pro Strecke schon ab 20 Euro. 

Unterkunft: In der Innenstadt gibt’s einige günstige Unterkünfte: Im Freeborn Hostel gibt’s zum Beispiel einen Schlafplatz ab 12 Euro (im Achter-Zimmer), im Timisoara Central Hostel wohnst du ab 33 Euro pro Nacht, im Hostel Corner zahlst du 26 Euro im Doppelzimmer.



Newquay in Cornwall

Ab zum Surfen nach Cornwall! Die Stadt Newquay nennt sich selbst „The Surfing Capital of Britain“. Die bekanntesten Strände: Fistral Beach, Towan Beach, Great Western Beach und der Tolcarne Beach. Die Atlantikwellen sorgen hier für eine starke Brandung. Also: Ab aufs Board!

Es lohnt sich auch eine Wanderung durch die grüne Landschaft – kostenlose Routenplaner kannst du dir bei walkingincornwall.info ausdrucken. 

Vom 8. bis zum 12. August 2018 findet in der Stadt direkt an der Küste das Boardmasters-Festival statt, mit Musik und Surf-Events. Tagestickets gibt es ab 66 Euro. Das Wochenende inklusive Camping kannst du ab 184 Euro buchen. 

Unterkunft: Im Longbeach-Hotel gibt es Zimmer ab 49 Euro. Etwas außerhalb liegt zum Beispiel der Trevella Caravan & Camping Park, auf dem du ab 21 Euro zelten kannst. 

Anreise: Direktflüge gibt es ab Frankfurt, Düsseldorf und Stuttgart ab 48 Euro pro Strecke (ab Frankfurt). 

Ein Beitrag geteilt von Kris (@kris.field) am



Hohe Tatra in der Slowakei

Wenn du mal wieder richtig durchatmen willst, dann ab auf die Hohe Tatra – ein Hochgebirge im nördlichen Teil der Slowakei. Du kannst dort 25 Gipfel erklimmen, die mehr als 2.500 Meter hoch sind. Entlang der insgesamt 600 Kilometer Wanderwege kannst du mit etwas Glück sogar Braunbären beobachten. Auf jeden Fall siehst du klare Bergseen. Wer bei diesem Panorama nicht runterkommt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Übernachtung: Ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen (oder im Winter zum Skifahren) ist Strbske Pleso – im Tourist Lodging SHB kostet die Nacht für zwei Personen ab 42 Euro, im Furkotka ab 46 Euro. 

Anreise: Von Köln-Bonn fliegst du nach Kosice, pro Flug ab 10 Euro mit Wizzair. Von dort aus gibt’s einen Zug nach Strbske Pleso, die Fahrt kostet gut 7 Euro und dauert zweieinhalb Stunden. Wenn du nichts gegen lange Busfahrten hast: Gerade aus dem Osten Deutschlands lohnt eine Fahrt mit einem Fernbus – Flixbus fährt etwa ab Dresden für 25 Euro. Die Fahrt dauert allerdings bis zu zwölfeinhalb Stunden.



Sofia in Bulgarien

Die bulgarische Hauptstadt ist eine der ältesten Städte Europas. Sie ist im ständigen Wandel – und genau das macht ihren Charme aus. Das optische Highlight und Wahrzeichen der Stadt ist die Alexander-Newski-Kathedrale.

Kostenlose Stadttouren führen dich entlang der 20 wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter der Justizpalast, mehrere Kirchen, der Stadtgarten und das Nationale Historische Museum.

Außerdem kannst du dich auf die kostenlose Suche nach Street-Art machen, die du an vielen Ecken in Sofia findest. Ein kleiner TIpp: Starte deine Suche in der Tsar-Ivan-Shishman-Straße. 

Unterkunft: Auch in Sofia gibt es viele günstige Unterkünfte unter 35 Euro. Im recht einfach gehaltenen Internet Hostel schläfst du für 23 Euro im Doppelzimmer, im Easy Hotel für 20 Euro. Mitten in der City ist das Italian House, in dem du ab 21 Euro schläfst. 

Anreise: Flüge für unter 100 Euro (Hin- und Rückflug) gibt’s von vielen deutschen Flughäfen aus, beispielsweise ab Köln-Bonn, Hamburg, Nürnberg, Frankfurt und Dortmund.



Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren