Shell Beach: Strand nur aus Muscheln | reisereporter.de

Shell Beach: Dieser Strand besteht nur aus Muscheln

Du hast genug von langweiligen Sandstränden? Dann wird dich dieser Strand bestimmt begeistern! Denn Sand findest du am Shell Beach in Australien nicht. Er besteht ausschließlich aus Muscheln.

Shell Beach
Nichts als Muscheln: Der Shell Beach ist kein gewöhnlicher Strand.

Foto: imago/Bluegreen Pictures

Wenn du den Shell Beach besuchen möchtest, dann pack dir lieber Flip-Flops ein, denn die Millionen von Muscheln können beim Strandspaziergang ganz schön pieksen.

Das Paradies für Muschelsammler liegt im australischen Bundesstaat Western Australia knapp 800 Kilometer nördlich von Perth. Inmitten der Shark Bay, einem Unesco-Welterbe, liegt der 40 Kilometer lange Küstenabschnitt, der aus unzähligen, kleinen Herzmuscheln besteht. Diese kommen in der Bucht extrem häufig vor und wurden über Jahrhunderte von den Gezeiten an Land gespült.

Besonders die ersten paar Meter der Küstenlinie sind atemberaubend, denn hier sind die Muscheln locker aufgehäuft und reichen direkt an die Wasserkante heran. Das flache, glasklare Wasser bietet einen tollen Kontrast zu den strahlend weißen Muscheln und macht sich auf Urlaubsfotos besonders gut.

Dugong.
Mehr als 10.000 Dugongs sind in der Shark Bay heimisch. Foto: imago/Bluegreen Pictures

Die Shark Bay ist übrigens auch bekannt für ihre Artenvielfalt. Haie, Delfine, Wale, Schildkröten und Dugongs fühlen sich in den flachen Gewässern heimisch.

Für deinen Besuch solltest du außer Flip-Flops auch genug Wasser und Sonnenschutz mitbringen – der Strand ist nämlich ziemlich abgelegen und bietet keinen Schutz vor der Hitze. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren
Zur
Startseite