Viele Reiseträume sind im Jahr 2017 in Erfüllung gegangen. 

1. Mit Rucksack und Gitarre um die Welt

Leonore (Leo) Bartsch ist Sängerin, Songwriterin – und inzwischen auch reisereporterin. Sie hat uns mit ihrer Weltreise das Jahr versüßt und uns an allen Höhen und Tiefen teilhaben lassen.

Denn bei uns hat sie ihr persönliches Reisetagebuch geschrieben – alle Einträge kannst du noch nachlesen. Oder du gönnst dir ihren Multimedia-Rückblick:

Mit Rucksack und Gitarre um die Welt

Leo Bartsch mit Gitarre in den Dünen in der Bretagne. Für sie ein Ort der puren Entspannung.

2. Weltreise im Rollstuhl

Eamon hat uns in diesem Jahr unheimlich inspiriert. Der 28-Jährige sitzt im Rollstuhl – der war für sein großes Abenteuer aber kein Hindernis. Eines Tages ist er einfach losgefahren, ohne Plan, und wollte sehen, wie sehr er sich in der Welt verlieren kann. Uns hat er an seiner Reise teilhaben lassen:

Eamons Abenteuer: Mit Gitarre und Rollstuhl um die Welt

Eamon mag Pläne auf Reisen nicht, dafür aber große Abenteuer.

3. Carlines Roadtrip mit Hund

Carline hat einen Roadtrip durch Italien gemacht – ohne ein Wort Italienisch zu sprechen, mit einem Orientierungssinn von hier bis zur nächsten Wand, ohne Freund, dafür aber mit Bulli Bruno und Hündin Rio. Bei uns hat sie über die Reise geschrieben, bei der Pannen keine Seltenheit waren. Wir haben Tränen gelacht. Du auch?

Roadtrip durch Italien: Hund Rio, Bulli Bruno und ich

Carline Mohr (33), ihre Hündin Rio und (diesmal mit im Bild!) Bulli Bruno.

4. Kreuzfahrt mit Udo Lindenberg und Eierlikör

Unsere Leonie war noch nie auf einer Kreuzfahrt – ihre erste war dann was ganz Besonderes. Sie teilte sich ein Schiff mit Udo Lindenberg, seiner Panik-Crew, 2.500 Hardcore-Udo-Fans und 1.500 Flaschen Eierlikör. Seither gibt’s für sie zwei Zeitrechnungen: v.U. und n.U. (vor Udo und nach Udo).

Rockliner: Mein „Sexualakt“ mit Udo Lindenberg

Wer das Selfie vergisst, muss mit einer Fotomontage glücklich werden: reisereporterin Leonie Greife (25) und Udo Lindenberg (71).

5. Tinder fürs Reisen: Blind Booking im Test

Schon mal ein Blind Date mit einer Reise gehabt? Unsere Maike hatte in diesem Jahr ihr erstes. Ihr Fazit: „Ist wie Tinder, nur halt fürs Reisen.“ Anders, als bei ersten Dates üblich, hat sie uns auf dieses hier mitgenommen: 

Blind Booking: Wir testen das Tinder fürs Reisen

Auf den Mosebacketerrassen gibt's bunte Throne, von denen aus du royal den Ausblick genießen kannst.

6. Ein Plädoyer für Urlaub mit den Eltern

Urlaub mit den Eltern: Für manche ist das wohl ein Albtraum, für unsere Leonie ist es das pure Glück. In einem Plädoyer hat sie aufgeschrieben, warum sie den „Familienurlaub 2.0“ so sehr liebt. Und uns damit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Wir ❤️ Mama und Papa!

Mach’s mit! Ein Plädoyer für Urlaub mit den Eltern

Familien-Urlaub: reisereporterin Leonie (25, r.) mit ihrer Schwester Paulina (22) und den gemeinsamen Eltern Roland (53) und Ute (54).

7. Allein reisen? Was ich über den Hype gelernt habe

Allein reisen, das verbinden viele mit Unabhängigkeit und Mut. Doch sind wir weniger mutig oder unabhängig, wenn uns ab und an Partner oder Freunde begleiten? Unsere Anika findet: Nein. Jede Reise ist es wert, erlebt zu werden. Ob allein oder zusammen. Finden wir auch! 

Allein reisen? Was ich über den Hype gelernt habe

Ob alleine oder nicht – jede Reise ist es wert, erlebt zu werden, findet Anika Landsteiner.

8. Wenn der Krebs dir in den Hintern tritt: Roadtrip!

Rolfs Geschichte verpasst einem unweigerlich einen Tritt in den Hintern. Der Bielefelder hatte viel zu lange nur die Arbeit im Kopf, obwohl er schon lange vom einem Roadtrip träumte. Dann erkrankte er an Krebs und stellte sein bisherhiges Leben infrage. Er verkaufte sein Café, kaufte einen Bulli und fuhr los. Seine Reise macht Mut, unsere (Reise-)Träume zu verwirklichen.

Wenn der Krebs dir in den Hintern tritt: Roadtrip!

Rolf ist glücklich, dass er den Schritt gewagt hat.

9. Ernst ist der Pilger 2.0

Ernst Merkinger pilgerte in diesem Jahr nach Marokko und ließ uns an seinem Abenteuer teilhaben. Der „Pilger 2.0“, wie er sich selbst nennt, tapert ziemlich smart, lustig und relfektiert durch die Social-Media-Welt und nimmt uns mit auf seine Reise. Nach dieser Geschichte hast du bestimmt gleich Lust, auch loszulaufen, denn:

Dieser Mann macht Pilgern sexy

Ernst Merkinger unterwegs: Von Österreich geht es nach Marokko. Zu Fuß.

10. Teddybären und Einhörner auf Reisen

Reisende Spielzeuge sind dieses Jahr die absolut süßesten Instagrammer gewesen. Einhörner, Giraffen und Teddybären haben Tausende Kilometer zurückgelegt und wurden zu Influencern der besonderen Art. Zehn von ihnen haben uns besonders begeistert. 

Diese Spielzeuge sind mehr um die Welt gereist als du

Hier ging die Reise für Bimbino und Bambina am Flughafen in Chile los.

11. Urlaub ist uncool, Reisen ist angesagt?

Wir lieben es, die Welt zu entdecken! Aber, wenn wir ganz ehrlich sind, ist Reisen oftmals auch anstrengend. Zwischendurch hätten wir auch ganz gern mal Urlaub. Auch unsere Isabell braucht mal eine Pause. Ihr Plädoyer:

Urlaub ist uncol, Reisen angesagt? Ach bitte...

Müdigkeit, Heimweh, Stress: Reisen bringt nicht gleich immer Urlaub mit sich (Symbolfoto).

12. Für die Bucket List: Lena und Oleg auf Weltreise

Lena und Oleg aus Hannover haben die Freiheit gekauft – in Form eines One-Way-Tickets. Ihre Mission: Die Welt erleben, hautnah, live und ohne Instagram-Filter. Bei uns schreiben sie ihr Tagebuch – humorvoll und manchmal auch schonungslos ehrlich. Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir von ihnen hören. Und so fing alles an: 

Für die Bucket List: Lena und Oleg gehen auf Weltreise

Lassen Hannover hinter sich um die Welt zu erobern: Lena und Oleg wagen das Abenteuer Weltreise.

13. Alice, die Ökotaucherin

Dieser Lieblingsartikel beschäftigt sich mit einem ernsten Thema: der Vermüllung unseres Planeten. Alice Forrest kämpft dagegen, sie möchte die Weltmeere vom Plastikmüll befreien. Ein Auslöser war der Anblick der vermüllten Insel Henderson Island, der ihr das Herz gebrochen habe, erzählte sie uns. Eine starke Frau, die uns 2017 inspiriert hat.

Sie reist, um die Welt zu retten

Sie will die Weltmeere vom Plastikmüll befreien.

14. Die Reise mit Wohnmobil „Jürgen“

Für eine Reise mit Wohnmobil „Jürgen“ gaben Michelle und Stephan ihr altes Leben auf. Im Gepäck: Hund Turner, Surfbretter und viele Emotionen. Die Geschichte der beiden Hannoveraner – mit etlichen Schicksalsschlägen, die sie auf der Reise verarbeiten – rührt gleichzeitig zu Tränen und macht Mut.

Für die Reise mit Wohnmobil „Jürgen“ gaben sie alles auf

Surftrip mit Hund und Wohnmobil „Jürgen“ – dafür gaben Michelle und Stephan ihr altes Leben auf.

15. Selbstversuch: Skifahren statt Cocktails am Strand

Während ihre Schulfreunde im Winter mit den Eltern die Pisten runterheizten, brutzelte unsere Seden in der Türkei am Strand. Dieses Jahr stand er dann an, ihr erster Skiurlaub. Wie das Skifahren in Obertauern statt Cocktails an der türkischen Riviera war, liest du hier:

Mein Ski-Selbstversuch: „Po zum Berg, Titte zum Tal“

Das erste Mal geht es für mich in das österreichische Obertauern. Auf Skiern stehen klappt schon einmal. Ob das mit dem Fahren auch so einfach ist?

16. Dieses Paar reist zusammen allein um die Welt

Das war wohl mit die süßeste Geschichte in diesem Jahr: Becca und Dan führen eine Fernbeziehung und sind selten zur selben Zeit am selben Ort. Wie kaum ein anderes Pärchen inszenieren sie ihre Reisen um die Welt:

Dieses Paar reist zusammen allein um die Welt

Dan und Becca: Bei Half Half Travel wird aus zwei Urlaubsbildern spielerisch eins.

17. Selbstfindungstrip? Es gibt da ein paar Missverständnisse

Unsere Isabell ist sich suchen gegangen. Es war ein toller Ausflug, aber sie hat sich selbst dabei zu Hause vergessen. Ihr Text über Selbstfindungstrips-Mythen ist eine unserer Lieblingsgeschichten 2017.

Selbstfindungstrip? Es gibt da ein paar Missverständnisse

Endlich Stille, Ruhe, Einsamkeit. Jetzt waren es nur noch die eigenen Gedanken, die reisereporterin Isabell Prophet belästigten.