Hast du schon mal etwas von der Stadt Gangneung gehört? Nein? Das solltest du vielleicht ändern, denn der Ort in Südkorea ist DAS Trendreiseziel auf der Plattform Airbnb. Ganze 2.175 Prozent mehr Buchungen für Unterkünfte verzeichnete die Plattform bereits für das erste Halbjahr 2018 im Vergleich zur ersten Hälfte in 2017.

Warum die Stadt so trendet, ist aber einfach erklärt. Im Februar finden in der Nachbarstadt die Olympischen Winterspiele statt. Einen großen Ansturm erwartet laut den Airbnb-Reisetrends 2018 auch der mittlere Westen der USA. Die Stadt Indianapolis hat allein schon 256 Prozent mehr Buchungen im ersten Halbjahr 2018 als im Vergleichszeitraum 2017. Neue Restaurants und Nachtclubs sowie boomende Innenstädte machen die Orte der Region neuerdings attraktiver für Reisende.

Die Stadt boomt: Indianapolis ist angesagt.

Aktuelle Deals

In Europa liegt der englische Küstenort Bournemouth unangefochten vorn (353 Prozent Buchungswachstum). Ein ungewöhnlich warmes Klima und das exzessive Nachtleben machen das Seebad zum Highlight.

Apropos baden: Mediterrane Ziele wie Paphos auf Zypern werden ebenfalls beliebter (plus 234 Prozent). 

Das Seebad überzeugt durch mildes Klima und ein aufregendes Nachtleben.

Airbnb: Riesentrend Öko-Lodge

Was die Unterkünfte an sich betrifft, ist ein Trend ganz deutlich erkennbar. Die Airbnb-Nutzer buchten 700 Prozent mehr Öko-Lodges auf der ganzen Welt!

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Außergewöhnliche Quartiere scheinen angesagt zu sein: Die traditionell japanisch eingerichteten Ryokans haben 600 Prozent mehr Zulauf.

Voll im Trend: Urlaub im japanischen Ryokan.

Du futterst dich gern durch die lokale Küche? Dann liegst du voll im Trend! Kulinarische Erlebnistouren haben 29 Prozent mehr Gäste, kulturelle Aktivitäten und Naturtrips werden ebenfalls stärker begehrt. Na dann, auf ins Abenteuer!

Die Top-Ten-Trendziele für 2018 im Überblick