Wer in Österreich, der Schweiz und in Slowenien über die Autobahn fährt, muss dafür eine Vignette kaufen. So weit, so klar. Allerdings ändern sich die Preise, wie der ADAC mitteilt: Im neuen Jahr wird die Vignette in Österreich teurer, in der Schweiz günstiger. Nur die Preise für die slowenischen Vignetten bleiben gleich.

Alle Preise für die Autobahnvignette 2018

Autobahnvignette Österreich

  • Jahresvignette: 87,30 Euro
  • zwei Monate: 26,20 Euro
  • zehn Tage: 9 Euro

Autobahnvignette Schweiz

  • Jahresvignette: 35,75 Euro

Autobahnvignette Slowenien

  • Jahresvignette: 110 Euro
  • ein Monat: 30 Euro
  • eine Woche: 15 Euro

Die österreichische Jahresvignette ist damit im Verglich zum Vorjahr 90 Cent, die Zwei-Monats-Vignette 30 Cent und die Zehn-Tages-Vignette 10 Cent teurer geworden. Die Schweizer verlangen für ihre Jahresvignette 75 Cent weniger.

Kleiner Tipp: Du brauchst die Vignette nur im Januar und hast noch eine Jahresvignette aus dem letzten Jahr? Dann musst du erst mal keine neue kaufen. Denn alle Jahresvignetten 2017 gelten noch bis einschließlich 31. Januar 2018. Mit den Jahresvignetten für 2018 darfst du schon seit dem 1. Dezember 2017 fahren.

Neu: In Österreich gibt es jetzt eine digitale Vignette

Klicken statt kleben geht seit dem 8. November in Österreich. Dort ist es jetzt nämlich möglich, eine digitale Vignette zu kaufen. Es gibt sie auf der Website der Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft (Asfinag) und in der Asfinag-App. Bei der Bestellung gibst du einfach dein Kennzeichen ein. Der Vorteil: Du musst keine Vignette aufkleben. Der Nachteil: Die digitale Vignette ist erst 18 Tage nach der Bestellung gültig.