In der Hotelbeschreibung solltest du immer darauf achten, dass die Zimmer Fenster haben. Ansonsten kannst du ganz schön blöd dastehen, so wie dieser Hotelgast in Kambodscha:

„Ich beginne zu glauben, dass unser Hotel in Kambodscha ein wenig unehrlich auf ihrem Flyer über die Annehmlichkeiten war.“ (Übersetzung)

Nun ja. Auch wenn in der Zimmerbeschreibung ein Fenster aufgeführt wird, heißt das noch lange nicht, dass du den Jackpot geknackt hast:

„Wir reisen durch den Norden Vietnams, einige unserer Zimmer hatten kein Fenster. Das Hotel in Hanoi, in das wir gerade eingecheckt haben, versprach mir, dass mein Zimmer ein Fenster habe. Nun ja, sie haben nicht gelogen.“ (Übersetzung)

Fühlst du dich in Hotelbetten auch manchmal einsam? Das ist jetzt vorbei:

„Patrick weiß, was letzte Nacht passiert ist.“ (Übersetzung)

Aktuelle Deals

Blöd ist auch, wenn das Hotel an Türen spart. 

„Ich kann in meinem Hotelzimmer entweder den Schrank oder das Badezimmer abschließen. Aber nicht beide gleichzeitig.“ (Übersetzung)

Und du fragst dich, warum in deinem Hotelbadezimmer nach dem Duschen immer das gesamte Bad voller Dunst ist...

„Die Entlüftung in meiner Hoteldusche scheint nicht zu funktionieren.“ (Übersetzung)

Wer hat hier eigentlich den Frottee-Penis bestellt?

„Mein Hotel hat versucht, die Handtücher in witziger Weise zu falten...“ (Übersetzung)

Wenn Mitreisende die ganze Zeit gebannt an die Decke starren:

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

„Freund machte das Licht in diesem Hotelzimmer an und schaute nach oben.“ (Übersetzung)

Dieser Architekt hatte wohl beim Design des Hotelpools etwas Bestimmtes im Sinn.

„Meine Eltern sind gerade in ihrem Hotel in Spanien angekommen und haben mir ein Foto von ihrem Pool geschickt. Kein Scherz.“ (Übersetzung)

Und auch dieser Architekt sollte vielleicht noch einmal ein wenig über seine Entwürfe nachdenken.

„Die Architekten des Hotels hatte definitig etwas im Kopf, als sie es designten.“ (Übersetzung)

Wenn du beim Anblick der Geschenkbox verstehst, wie sehr das Hotel seine Gäste liebt. Nämlich gar nicht.

„Als häufig Reisender bekomme ich Geschenke im Hotel. Ernsthaft?“ (Übersetzung)

Ein „Rauchen verboten“-Sticker im Aschenbecher im Nichtraucher-Hotelzimmer. Wer soll da noch durchblicken?

„‚Nicht rauchen“-Aufkleber auf der Unterseite des Aschenbechers in meinem Nichtraucher-Hotelzimmer.“ (Übersetzung)

Wer hat hier noch eine Beschwerde? Ab in den Schredder!

„Ich habe das hier im Hotelbüro gesehen.“ (Übersetzung)

Dieser Urlaub könnte der Beginn einer innigen geschäftlichen Beziehung sein...

„Mein Geschäftspartner und ich haben entschieden, das Hotelzimmer zu teilen, um Geld zu sparen. Das hier hatten wir nicht erwartet.“ (Übersetzung)

„Wie cool, das Hotel hat sogar ein Fitnessstudio!“

„Das ist das Fitnessstudio in meinem Hotel auf Nem Cat Island in Vietnam. Sieht aus, als ob die Flintstones hier regelmäßig trainieren würden.“ (Übersetzung)

Ein Freudscher Verschreiber?!

„Der Pool ist bis auf weitere Zeit geschlossen. Wir entschuldigen die Inkontinenz.“ (Übersetzung der Hotel-Info)

„Die Kinder waren enttäuscht, aber meine Frau und ich haben den ganzen Weg zurück zum Hotelzimmer gelacht.“ (Übersetzung)

Du hattest nur einen Job...

„Das Hotel, in dem ich gerade bin, wessen Job war das? Los, Roboterarm!“ (Übersetzung)

Schlimmer geht immer. Mit dem Roomservice müsste mal einer ein ernstes Wort reden.

„Ich muss mit dem Zimmerservice in meinem Hotel sprechen...“ (Übersetzung)

Dieses Design ist gründlich in die Hose gegangen. Stell dir vor, du hättest noch einen Drink gehabt...

„Wenn du Satan den Teppich auswählen lässt.“ (Übersetzung)