Das ist einmalig auf dieser Welt: Der Caño Cristales in Kolumbien schimmert von Juli bis November in roten, gelben, grünen, blauen und schwarzen Tönen. Der Grund für dieses faszinierende Naturschauspiel sind die Pflanzen, die auf dem Grund des Flusses wachsen und die sich in der zweiten Jahreshälfte entfalten. Für die rote Farbe sorgt zum Beispiel die krautartige „Macarenia clavígera“. 

Das Wasser des Flusses ist extrem klar, Fische leben nicht darin. Warum das so ist, wird derzeit erforscht. Der Caño Cristales fließt durch den ältesten Nationalpark Kolumbiens, den „Serranía La Macarena“ zwischen drei großen Ökosystemen: den Anden, den Lianos und dem Amazonas-Regenwald. 

Aktuelle Deals

Bereits die Anreise zum Caño Cristales ist besonders. Von Villavicencio, der Hauptstadt der Provinz Meta, geht's mit einem kleinen Flugzeug über das Tiefland der Llanos in das Dorf La Macarena. Nach der Landung steht eine Bootsfahrt und eine Wanderung an, um zum Fluss zu gelangen.

Fotocredit: Fotografía Caño Cristales: por Mario Carvajal (cc) 2012