„Joon“ soll die Lösung bringen. Sie ist ein Tochterunternehmen der Fluglinie Air France.  Der Fokus liegt auf den sogenannten Millennials. Also Menschen zwischen 18 und 35 Jahren. Die potenziellen Kunden leben auf der ganzen Welt. 

Das Unternehmen definiert seine Zielgruppe so: Die Reisenden im Alter von 18 bis 35 Jahren seien Arbeitstiere und Genießer zugleich, viel in den sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook unterwegs. 

Aktuelle Deals

Womit Joon bei den Fluggästen zukünftig punkten möchte, lassen die Verantwortlichen bislang offen. Nur soviel steht fest: Preislich wird es im Vergleich zum Mutterkonzern keine Unterschiede geben. Auch das Flugpersonal wird fachlich auf demselben Niveau sein.

Zudem wird sich die Crew von Joon äußerlich von Air France unterscheiden. So sollen die Flugbegleiter beispielsweise Jeans, Sneakers und Shirts tragen. Der Kleidungsstil müsse der Zielgruppe angepasst werden, ist sich das Unternehmen sicher. 

Allerdings soll das Flugpersonal weniger verdienen.

Joon möchte ab September 2017 an den Start gehen und vorerst nur europäische Ziele ansteuern. Langstreckenflüge sollen ab Sommer 2018 buchbar sein.