Wie wild treiben es die Deutschen im Urlaub? Für viele ist es die beste Zeit des Jahres, und sie fühlen sich fernab der Heimat besonders frei. Kein Wunder, dass der eine oder andere sich gehen lässt und mal so richtig die Sau rauslässt. Zumindest war das vor Corona so, wie eine gemeinsame Umfrage der Reiseplattform Swoodoo und des Meinungsforschungsinstitutes YouGov herausfand.

2000 Menschen wurden 2017 befragt, welches ihre Urlaubsgeheimnisse sind. Hier kommen die spannendsten (und manchmal ekligen) Ergebnisse im Überblick:

Jeder Fünfte pinkelt in den Pool

Jeder fünfte Deutsche hat es mindestens ein Mal in seinem Leben getan: Im Pool Pipi gemacht. Peinlich ist das nicht jedem, der Umfrage nach geben es drei Prozent ganz offen zu. 

Aktuelle Deals

Da bleibt die Frage: Im nächsten Urlaub den Sprung in den Pool vermeiden und im Meer schwimmen gehen (da wird das Pipi wenigstens schnell weggespült)? Oder nicht drüber nachdenken und nach dem Motto „Augen zu und durch“ weiter planschen?

Wenn du wissen willst, ob im Hotelpool Urin ist, kannst dich auf deine Nase verlassen: Je mehr es nach dem typischen „Schwimmbad“ riecht, desto mehr Leute haben reingepinkelt. Durch die Reaktion von Chlor und Harnstoff, der unter anderem in Urin, Hautresten und Schuppen enthalten ist, entsteht Trichloramin. Und das riecht intensiv.

Wir wollen es wissen: 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Etwas aus dem Hotel mitgehen lassen

Aschenbecher, Fernbedienungen, Biergläser, Klopapier: In die Koffer der Deutschen wandern am Ende des Urlaubs so einige Kuriositäten. Ganz besonders stehen sie auf die Kosmetik-Artikel in den Hotelzimmerm, jeder Vierte packte diese schon einmal ein. Fast jeder Achte (zwölf Prozent) lies Handtücher mitgehen , fünf Prozent der Deutschen mopsten Haussschuhe, drei Prozent sogar den Hotel-Bademantel.

Manche schrecken vor gar nichts zurück. Ein Prozent der Teilnehmer gab an, den Fernseher mitgenommen zu haben.

Jeder 20. hatte schon mal Sex im Flugzeug

Fünf Prozent der Deutschen behaupten, Mitglied des „Mile High Clubs“ zu sein. Das heißt, sie hatten schon einmal Sex über den Wolken. Und es sind nicht nur Paare, die (typischerweise) für eine verdächtig lange Zeit zusammen in der Bordtoilette verschwinden. Auch Mitglieder der Crewund sich völlig fremde Sitznachbarn gehören zu den Auserwählten für ein Stelldichein.

Affäre mit Hotelpersonal

Ein heißer Flirt am Urlaubsort steht hoch im Kurs, und ganz besonders das Hotelpersonal. Jeder zehnte (elf Prozent) Deutsche sagt, er habe schon einmal eine Affäre mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin seiner Urlaubsunterkunft gehabt.

Krankfeiern für mehr Urlaub

Die Deutschen sind offenbar ganz schön urlaubsreif. 16 Prozent haben schon krank gefeiert, um mehr Urlaubstage zu bekommen. Knapp die Hälfte von ihnen (sieben Prozent) sind sogar Wiederholungstäter. Sie machen es häufiger, um länger frei zu haben. 

Müll am Strand liegenlassen

Müll am Strand liegenzulassen, das geht gar nicht. Trotzdem machen das elf Prozent der Deutschen. Immerhin: Sieben Prozent gaben an, Einzeltäter zu sein.

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel erschien erstmals online im Juni 2017.