Es klingt wie ein Scherz, aber die Scheichs meinen das tatsächlich ernst: Sie wollen zwei neue Inseln erschaffen. Eine für Familien, eine für reiche Touristen. Eine Maßnahme, die vom Emirat geplant wird, um 20 Millionen Besucher jährlich anzuziehen.

„Marsa Al Arab“ soll die neue Gegend heißen und jeweils links und rechts vom Luxus-Hotel „Burj al Arab“ (eines der teuersten Unterkünfte der Welt) gebaut werden. 

Wie die staatliche Nachrichtenagentur „WAM“ kürzlich erklärte, soll „Marsa Al Arab“ eine Fläche von mehr als vier Millionen Quadratmeter fassen. Auf den beiden neuen Insel sollen unter anderem 140 Villen, zahlreiche Hotels, ein Yachthafen, ein Theater für bis zu 1700 Besucher und und und erschaffen werden. Los geht's mit dem Bau wohl schon im kommenden Monat.

Die Arbeiten sollen – wie auch die anderen Groß-Bau-Projekte wie der Ausstellungsort der World Expo oder eines neuen Flughafens – spätestens 2020 beendet sein. Wie die Emirate das alles finanzieren, erklärte die „WAM“ nicht.

Ob das wirklich klappt, ist fraglich. Dubai hatte nämlich 2002 schon mit dem Bau einer Insel („Palm Jebel Ali“) begonnen. Die Arbeiten sind bis heute nicht abgeschlossen.