Nur noch kurz die Mails checken – das kann über den Wolken ganz schön ins Geld gehen. Da das Internet aus unserer Welt allerdings nicht mehr wegzudenken ist, haben sich die Airlines angepasst und bieten im Wettbewerb um Fluggäste immer häufiger kostenloses WLAN in ihren Maschinen an.

Doch häufig ist dieses Angebot Reisenden in der First oder Business Class vorbehalten. Wir verraten dir, welche Airlines wirklich freies Internet für alle Passagierinnen und Passagiere anbieten und worauf du bei der Internetnutzung im Flieger achten solltest.

Delta Air Lines

Ab Februar 2023 will Delta Air Lines kostenloses WLAN auf den meisten US-Inlandsflügen anbieten. Bereits 500 Flugzeuge seien dafür entsprechend aufgerüstet worden, wie das Unternehmen mitteilt. Bis Ende des Jahres soll dann die drahtlose Internetverbindung in mehr als 700 Maschinen angeboten werden und bis Ende 2024 auch auf internationalen Flügen gratis verfügbar sein.

Aktuelle Deals

Nicht abschalten während des Flugs: Immer mehr Airlines bieten kostenloses Internet auf ihren Flügen an.

Um das Angebot nutzen zu können, müssen Reisende Mitglied im Delta-Treueprogramm Skymiles sein. Wer das noch nicht ist, kann das auch noch während des Flugs erledigen. 

Jetblue

Fly-Fi heißt das kostenlose Highspeed WLAN, das die amerikanische Airline Jetblue allen Reisenden auf ihren Flügen zur Verfügung stellt. Die Low-Cost-Airline war zunächst vor allem in Nordamerika unterwegs, bietet inzwischen aber auch Flüge in die Karibik und nach Mittelamerika und mit dem Langstreckenflugzeug A321 von und nach London an. Das Bord-WLAN ist eine Kooperation mit Amazon.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Qantas

Auch bei der australischen Airline Qantas möchte man in Zukunft allen Reisenden kostenloses Internet anbieten. Momentan ist dies erst auf ausgewählten Inlandsflügen möglich. Doch die Fluggesellschaft ist dabei, nach und nach immer mehr Maschinen für die Internetnutzung umzurüsten.

Qantas bietet seinen Fluggästinnen und ‑gästen eine ganze Reihe praktischer Funktionen auf den WLAN-Flügen: So kannst du dort etwa mit „Flight View“ die Landschaft erkunden, über die du gerade fliegst, du erhältst Bordbenachrichtigungen zu deinem Flug oder ein Wetter-Update für deinen Zielort kurz vor der Landung.

Air New Zealand

Egal ob Holzklasse oder Business Class: Auch bei Air New Zealand kannst du in immer mehr Maschinen kostenlos surfen, Mails checken oder in sozialen Medien posten. Wie die Airline auf ihrer Website schreibt, ist sie dabei, Flugzeug für Flugzeug mit der Wi-Fi-Technologie auszustatten.

Vor Flugantritt kannst du auf der Website von Air New Zealand gucken, ob du auf deinem Flug kostenloses Internet nutzen kannst. Das Angebot richtet sich übrigens an Reisende auf nationalen wie internationalen Verbindungen.

Norwegian Air Shuttle

Schon seit 2019 können Reisende beim Billigflieger Norwegian Air Shuttle kostenloses Internet über den Wolken nutzen. Noch sind nicht alle Maschinen umgerüstet, das gilt zum Beispiel für die Boeing 737 Max 8.

Ob auf dem Flug kostenloses Internet genutzt werden kann, kannst du ab zwei Tagen vor Abflug auf der Internetseite des Flugunternehmens überprüfen.

Emirates

Emirates gehörte zu den ersten Fluggesellschaften, die ihren Kundinnen und Kunden Gratis-WLAN über den Wolken spendierten. Doch damit ist mittlerweile Schluss. Der kostenlose Internetzugang ist inzwischen nur noch Emirates-Skyward-Mitgliedern vorbehalten.

Alle anderen Reisenden zahlen je nach Zeit und Datenvolumen zwischen 2,76 Euro und 18,48 Euro für das Internet an Bord.

Lufthansa

Bisher bietet die Lufthansa kein kostenloses Internet auf ihren Flügen an. Du kannst dich allerdings im High-Speed-Internet von Flynet einbuchen.

Mit dem Lufthansa-Angebot Flynet kann man sich einen Internetzugang während des Fluges kaufen.

Der günstigste Tarif ist für 3 Euro der Chat-Tarif, der für die gesamte Flugdauer gilt. Er ist nur an Bord buchbar. Die etwas teureren Tarife wie Mail and Surf ab 5 Euro oder Stream ab 10 Euro kannst du auch schon vor deiner Reise kaufen oder gegen gesammelte Meilen eintauschen.