Trotz der Krisen der letzten Zeit ist der Euro eine relativ stabile Währung. Andere Länder auf der Welt haben da mit ihrer Währung größere Probleme: Die Folgen der Pandemie und andere wirtschaftliche Probleme sorgen dort dafür, dass der Wert des lokalen Geldes komplett in den Keller gegangen ist.

Was für die Bevölkerung des Landes natürlich ein großes Problem ist, ist für Schnäppchen-Jägerinnen und -Jäger die Möglichkeit, einen günstigen Urlaub zu machen. Wir stellen euch einige Urlaubsländer vor, in denen ihr im kommenden Jahr für einen Euro einen guten Wechselkurs mit der lokalen Währung bekommt.

1. Argentinien (1 Euro = 187,22 argentinische Peso)

Wer in einem Euro-Land wohnt und ein Schnäppchen machen will, kommt an Argentinien aktuell nicht vorbei. Das Land galt lange als eines der teureren südamerikanischen Länder. Eine der härtesten Wirtschaftskrisen der Geschichte sorgt jedoch aktuell dafür, dass du fast 188 argentinische Peso für einen Euro bekommst. Das sind fast 1000 Prozent mehr als im Januar 2016.

Falls du also schon immer mal die berühmten Iguazú-Wasserfälle sehen wolltest, eine Rundreise durch Patagonien weit oben auf deiner Bucket List steht oder du ein Stück argentinisches Rinderfilet vom lokalen Rinderzüchter kaufen möchtest – der Zeitpunkt für einen Urlaub in Argentinien war wahrscheinlich noch nie günstiger.

Die weite Landschaft von Patagonien eignet sich hervorragend für Roadtrips.

2. Türkei (1 Euro = 19,93 türkische Lira)

Die Türkei ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Und das Land bietet Urlauberinnen und Urlaubern schon seit Jahren die Möglichkeit, günstig Urlaub zu machen. Aufgrund der Entwicklung der türkischen Lira lohnt es sich aktuell jedoch besonders. Für einen Euro bekommen Reisende fast 20 türkische Lira – im Januar 2016 waren es nur knapp 3,70.

Bei solchen guten Voraussetzungen steht einem Besuch der wunderschönen Sinterterrassen von Pamukkale, der Hagia Sophia in Istanbul oder einem entspannenden Strandurlaub in der Türkei nichts mehr im Wege.

Aktuelle Deals

Die weißen Sinterterrassen in Pamukkale sind mit Thermalwasser gefüllt.

3. Usbekistan (1 Euro = 11.894,00 usbekische So’m)

Wer nach Reisezielen für den nächsten Urlaub sucht, landet vielleicht nicht sofort bei Usbekistan. Doch das Land in Zentralasien lohnt sich – einerseits aufgrund seiner beeindruckenden Landschaft und vielfältigen Kultur, andererseits auch finanziell. Denn für eine Euro bekommst du fast 11.900 usbekische So’m, das sind circa 250 Prozent mehr als im Januar 2016.

Reisende, die sich für einen Urlaub in Usbekistan entscheiden, sollten sich auf jeden Fall die Hauptstadt Taschkent mit seiner kulturellen Vielfalt aus arabischer sowie sowjetischer Vergangenheit und modernen Einflüssen anschauen. Auch die antike Stadt Samarkand ist mit ihrer Lage direkt an der Seidenstraße ein spannender Schmelztiegel der Kulturen und gehört zum Unesco-Kulturerbe.

Die Stadt Samarkand ist ein architektonischer Leckerbissen.

Wer die jüngste Wüste der Welt – die Aralkum-Wüste – sehen will, muss zum Aralsee reisen. Denn der ist fast gänzlich ausgetrocknet. Auch die autofreie Stadt Buchara ist mit ihren überkuppelten Märkten etwas, das Touristinnen und Touristen nicht alle Tage zu sehen bekommen.

4. Sri Lanka (1 Euro = 387,94 Sri Lanka Rupien)

Für Naturfans ist Sri Lanka ein perfektes Reiseziel, und zurzeit ist es auch ein sehr günstiges. Für einen Euro gibt es aktuell etwa 388 Sri Lanka Rupien – knapp 150 Prozent mehr als noch im Januar 2016.

Der Inselstaat südlich von Indien bietet von traumhaften Stränden über tropische Wälder bis hin zu Nationalparks mit einer riesigen Artenvielfalt alles, was das Herz von Entdeckerinnen und Entdeckern begehrt.

Die sogenannte Brücke im Himmel gehört zu den schönsten Zugstrecken Asiens.

Aber auch kulturell hat das Land einiges zu bieten – im sogenannten kulturellen Dreieck Sri Lankas zwischen den alten Königsstädten Anuradhapura, Polonnaruwa und Kandy finden Urlauberinnen und Urlauber unzählige Tempel und archäologische Ausgrabungsstätten mit einer reichhaltigen Geschichte.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Wer Zugfahren mag, wird die Strecke zwischen den Städten Colombo und Badulla lieben – diese führt vorbei an malerischen Landschaften mit Teeplantagen, grünen Wäldern genauso wie an bunten Städten.

5. Kolumbien (1 Euro = 5037,80 kolumbianische Peso)

Aufgrund seines Rufes als nicht ungefährliches Land steht Kolumbien wahrscheinlich nicht auf allen Reiselisten – dabei hat der nördlichste Staat von Südamerika Reisenden kulturell sowie landschaftlich einiges zu bieten.

In den letzten Jahren ist auch der finanzielle Anreiz für einen Urlaub in Kolumbien immer mehr gestiegen, denn für einen Euro bekommst du aktuell mehr als 5000 kolumbianische Peso. Das sind knapp 60 Prozent mehr, als du noch im Januar 2016 bekommen hättest.

Die Straßen der Comuna 13 in Medellin sind voll mit bunten Graffiti.

Wer sich dann entschieden hat, nach Kolumbien zu reisen, entdeckt ein vielfältiges Land. Im Norden des Landes findest du in der Region um die alte Kolonialstadt Cartagena wunderschöne Badestrände. In den südlicheren Gebieten siehst du einerseits die massiven Ausläufer der Anden mit ihren in den Himmel ragenden Gipfeln und andererseits den wilden Amazonas-Regenwald mit einer unvergleichlichen Artenvielfalt.

Dazwischen locken die beiden Großstädte Bogotá und Medellín mit ihrer reichhaltigen Historie – und gerade Letztere mit modernen Ausgehvierteln und einem bunten Nachtleben.

6. Brasilien (1 Euro = 5,56 brasilianische Real)

Nachdem der brasilianische Real Anfang des Jahres auf einem Allzeittief war, erholte sich die Währung im Laufe des Jahres wieder, aktuell bekommst du jedoch wieder recht viel für einen Euro in Brasilien– nämlich etwas mehr als 5,5 Real. Das sind immerhin noch über 57 Prozent mehr als im Januar 2016. Grund genug also, den lange schon geplanten Brasilien-Urlaub endlich in die Tat umzusetzen.

Dort musst du natürlich Rio de Janeiro sehen. Allein schon sie beeindruckende Jesus-Statue Cristo Redentor ist den Aufwand wert, und auch ein Besuch im lebhaften Viertel Copacabana mit seinem weltberühmten Strand gehört auf jede Sightseeing-Liste.

Die berühmte Christus-Statue in Rio ist eines der Wahrzeichen der Stadt.

Wenn du nicht genug Urlaubstage hast, um sowohl Kolumbien als auch Argentinien zu besuchen, dann ist Brasilien genau richtig für dich. Denn das Land bietet wie Argentinien eine prachtvolle Aussicht auf die Iguazú-Wasserfälle – von der anderen Seite der Grenze – und zusätzlich auch den Amazonas-Regenwald, wie du ihn in Kolumbien findest.

7. Gambia (1 Euro = 66,02 Dalasi)

In den letzten Monaten ist der Wechselkurs vom Euro zu Dalasi in die Höhe geschnellt, für einen Euro bekommst du aktuell mehr als 66 Dalasi – das ist die lokale Währung in Gambia, dem kleinsten Land auf dem afrikanischen Kontinent. Damit bekommst du zurzeit fast 47 Prozent mehr für einen Euro als im Januar 2016.

Warum also nicht mal Urlaub in Gambia machen? Es gilt als ein relativ sicheres Reiseland und ist aufgrund seiner Größe auch recht einfach zu erkunden. In dem westafrikanischen Land findest du nahe der Hauptstadt Banjul entlang der Atlantikküste einige schöne Badestrände, das Highlight ist aber der Gambia-River-Nationalpark. 

Sonnenuntergang über dem Gambia River.

Gerade für Vogelliebhaber ist die Region um den Gambia River ein echtes Paradies mit Hunderten verschiedenen Arten. Wer die Tiere gerne etwas größer mag, findet hier unter anderem auch Krokodile und Nilpferde.

8. Ägypten (1 Euro = 26,36 ägyptische Pfund)

Auch in Ägypten ist der Kurs des ägyptischen Pfundes im Vergleich zum Euro in den letzten Monaten noch mal deutlich angestiegen, aktuell bekommst du mehr als 26 Pfund für einen Euro – im Januar 2016 waren es lediglich 19,76 Pfund. Ein guter Zeitpunkt also, um sich die Wunder von Ägypten aus der Nähe anzuschauen.

Davon hat das Land der Pharaonen nämlich einige zu bieten. Die Pyramiden von Gizeh mit der alles überragenden Cheopspyramide und die Sphinx gehören zu den berühmtesten Bauwerken der Welt. Wer es etwas moderner mag, der sollte den Assuan-Staudamm besuchen, einen der größten der Welt.

Die Sphinx von Gizeh gehört zu den berühmtesten Bauwerken der Welt.

In Kairo, Alexandria und Luxor können Reisende die jahrtausendealte Geschichte und Kultur der Ägypter kennenlernen. Wer Entspannung sucht, findet sie in Hurghada. Der Ort lohnt, um am Roten Meer am Strand zu liegen oder zu schnorcheln.

9. Ungarn (1 Euro = 400,95 ungarische Forint)

Es gibt zwei gute Gründe, den Urlaub 2023 in Ungarn zu verbringen. Einerseits ist die Region Balaton rund um die Stadt Veszprem im kommenden Jahr europäische Kulturhauptstadt und lädt Besucherinnen und Besucher aus aller Welt ein, sich diese wunderschöne Seite von Ungarn anzuschauen. Andererseits ist der Wechselkurs vom Euro zum ungarischen Forint aktuell sehr gut.

Für einen Euro bekommst du immerhin mehr als 400 Forint. Das ist zwar etwas weniger als noch im Herbst, allerdings zeigt die Kursentwicklung insgesamt nach oben. Im Januar 2016 hast du für deinen Euro nur rund 312 Forint bekommen.

Der Balaton ist der größte Binnensee Europas.

Außer dem Balaton (deutsch: Plattensee), dem größten Binnensee Mitteleuropas, solltest du auf jeden Fall auch noch Budapest besuchen. Die ungarische Hauptstadt schmiegt sich an die Donau und ist architektonisch sowie kulturell ein absolutes Highlight.

Wer dann noch nicht genug hat, kann dem höchsten Stalagmiten der Welt einen Besuch abstatten. Diesen findest du in der Tropfsteinhöhle Baradla im Aggtelek-Nationalpark. Das Höhlensystem mit seinen 200 Tropfsteinhöhlen gehört seit 1995 zum Unesco-Welterbe.

10. Südafrika (1 Euro = 18,11 südafrikanische Rand)

Nachdem der Wechsel vom Euro zum südafrikanischen Rand 2019 und 2020 schon mal sehr gut war, steigt er im Moment nach einer Phase der Normalisierung wieder stark an. Für einen Euro gibt es aktuell etwas mehr als 18 Rand – das sind immerhin 25 Prozent mehr als im Januar 2016.

Also nichts wie auf nach Kapstadt, in die Hauptstadt von Südafrika, um sich vom Tafelberg die beeindruckend vielfältige Metropole am Meer anzuschauen. Von hier ist es nur ein Katzensprung zum berühmten Kap der guten Hoffnung – ein Pflichtprogrammpunkt für jeden Südafrika-Reisenden.

Einer der beliebtesten Touri-Spots in Südafrika ist das Kap der guten Hoffnung.

Südafrika ist außerdem eines der besten Länder, um die Big Five zu sehen: Im Krüger-Nationalpark hast du gute Chancen, Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel in freier Wildbahn zu Gesicht zu bekommen. Schon alleine das ist jeden Euro wert.

Redaktioneller Hinweis: Da der Wechselkurs unterschiedlicher Währungen von der Weltwirtschaft abhängig ist, unterliegt er teilweise starken Schwankungen. Die hier ausgesprochenen Empfehlungen beziehen sich auf den jeweiligen Wechselkurs im Vergleich zum Euro am 27. Dezember 2022.