Der wissenschaftliche Name der Nord- oder Polarlichter ist Aurora borealis. Wer sie einmal im Leben zu Gesicht bekommen hat, der verfällt meist ins Schwärmen, wenn sie oder er davon berichten. Das Naturphänomen unterliegt jedoch gewissen Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit du es sehen kannst.

Deshalb ist es gar nicht so unrealistisch, dass du eine teure Nordlichter-Tour in Island oder Schweden buchst und am Ende doch enttäuscht wirst – weil zum Beispiel der Himmel die ganze Tour über wolkenverhangen war. Um deine Chancen, die Nordlichter zu sehen, zu erhöhen, solltest du deswegen darüber nachdenken, in ein Flugzeug zu steigen – so ungewöhnlich das auch klingt.

Aktuelle Deals

Gewisse Wetterphänomene spielen in einem Flugzeug keine Rolle mehr

Wer in einem größeren Passagier-Flugzeug sitzt, reist oberhalb der Wolkendecke. Aus diesem Grund wird die Aussicht auf die Polarlichter nicht durch Wolken oder Regen verhindert, erklärt Arnar Baldvinsson, Pilot bei der Fluggesellschaft Icelandair, gegenüber dem Reisemagazin „Condé Nast Traveler“. Außerdem sei das Problem der Lichtverschmutzung durch die menschliche Zivilisation auf Tausenden Metern Höhe ebenfalls kein Faktor mehr.

Darüber hinaus ist die Perspektive auf die Nordlichter für Reisende im Flugzeug noch mal eine ganz andere. Während du vom Boden aus in den Himmel schaust, siehst du die Aurora borealis durch das Flugzeugfenster auf Augenhöhe. Selbst für Menschen, die das Glück hatten, die Polarlichter schon vom Boden aus sehen zu können, könnte die Aussicht aus einem Flugzeug also noch mal etwas Neues sein.

Mit diesen Tipps sind die Chancen auf Nordlichter im Flugzeug am höchsten

Baldvinsson ist selbst Isländer und seit mehr als 20 Jahren Pilot, er hat die Nordlichter schon auf einigen seiner Linienflüge gesehen und weiß, wie und wo du im Flugzeug die besten Chancen hast. Es ist wichtig, dass Reisenden klar ist, wo die Polarlichter zu sehen sein werden, erläutert er.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Das ist meist mit geringer Abweichung ab dem 66. Grad nördlicher Breite der Fall – einem der sogenannten Polarkreise. Damit tritt das Phänomen im nördlichen Island beziehungsweise nördlich von Island auf. Wer aber zum Beispiel nach Spitzbergen reist, befindet sich auf einem höheren Breitengrad als die Polarlichter selbst und muss deswegen nach Süden schauen. Je nachdem, von welchem Ort du also in die Regionen der Aurora borealis fliegst, musst du dich entsprechend im Flugzeug platzieren.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte auf einem entsprechenden Flug einfach die Flugzeug-Crew ansprechen und darum bitten, dass sie dir mitteilen, ob und wann die Nordlichter zu sehen sind. Die meisten Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter würden sich diese Informationen schon aus Eigeninteresse ohnehin besorgen, erklärt Icelandair-Pilot Baldvinsson.

Was Reisenden jedoch klar sein muss: Auch vom Flugzeug aus sind die Nordlichter nur in den Wintermonaten zu sehen. Am besten stehen die Chancen zumeist im Januar und Februar – wenn es in den Polarregionen sehr dunkel ist.

Falls ein Flug zu den Nordlichtern bei dir gerade nicht drin ist und du von den wunderschönen Polarlichtern trotzdem nicht genug bekommen kannst, dann haben wir immerhin hier die schönsten Fotos der Nordlichter 2022 für dich.