Was gehört neben einer Gans, einem festlich geschmückten Baum und der Bescherung zu Weihnachten? Na klar, ein Weihnachtsfilm. Jedes Jahr zum Fest sind sie eine beliebte Tradition. Von romantisch bis läuternd, von märchenhaft bis albern ist alles dabei. 

Wir stellen dir sechs der beliebtesten Weihnachtsfilme inklusive ihrer Drehorte vor. So kannst du deinen nächsten Urlaub ganz einfach dort machen, wo die beliebten Klassiker spielen. Also rauf auf den Rentierschlitten und rein in den Winterzauber. 

Diese Drehorte stellen wir dir in unserer Auswahl vor:

  1. Drehorte von „Die Geister, die ich rief“
  2. Drehorte von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“
  3. Drehorte von „Kevin – Allein zu Haus“
  4. Drehorte von „Tatsächlich … Liebe“
  5. Drehorte von „Der kleine Lord“ 
  6. Drehorte von „Schöne Bescherung“

Die Geister, die ich rief (1988)

Angelehnt an den Dickens-Weihnachtsklassikers „A Christmas Carol“ (auf Deutsch: „Eine Weihnachtsgeschichte“) dreht sich in der Komödie alles um den herzlosen und karrieresüchtigen Filmchef Frank Cross (Bill Murray), der im Film eine Läuterung erfährt. Diese tritt in Form von drei Geistern in Erscheinung.

Geisterfahrt: Dem Fernsehboss Frank Cross erscheinen kurz vor Weihnachten drei Geister.

Nacheinander begegnet Cross (teils sehr unsanft) dem Geist der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft und macht einen grundlegenden Wandel durch. Was das für Auswirkungen hat, zeigt das rührende Ende des Filmklassikers mit der Botschaft: Nächstenliebe ist mehr wert als alles Geld der Welt. 

New York

Die Straßenszenen des Films entstanden in New York. So beschimpft Cross die Straßenmusiker in der Fifth Avenue, die gegenüber vom Rockefeller Center spielen. Auf Höhe des Kaufhauses Saks Fith Avenue wird Cross von seinem Bruder gefragt, wieso er Weihnachten so hasst. Und gegenüber dem Plaza Hotel am Central Park schnappt Cross einer älteren Dame das Taxi weg. 

Ein Taxi vor dem Plaza Hotel, 5th Avenue, New York City, spielt eine Rolle in einer Szene des Weihnachtsfilms.

Aktuelle Deals

Paramount Studios in Los Angeles

Die Szenen aus dem Büro von Frank Cross oder auch die aus seinem Schlafzimmer sowie die rührende Abschlusssequenz wurden in den Paramount Studios in Los Angeles gedreht. Bei Führungen über das Gelände kannst du die Räumlichkeiten entdecken. 

Die Filmstudios der Paramount Pictures unter dem berühmten Hollywood-Schriftzug auf dem Mount Lee in Los Angeles.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (1973)

Aschenbrödel wird von ihrer Stiefmutter schikaniert, findet aber doch einen Weg in ein schönes Leben. Dabei spielen ein Prinz, drei Haselnüsse, ein verlorener Schuh und ein Rätsel eine entscheidende Rolle. So lässt sich die Märchenverfilmung, die auf der Geschichte von Aschenputtel basiert, zusammenfassen.

Im Jahr 1973 wurde der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gedreht. Die tschechisch-deutsche Koproduktion gehört inzwischen zu den weihnachtlichen Filmklassikern und verzaubert Groß und Klein.

Moritzburg in Sachsen

Malerisch am Wasser liegt das Barockschloss Moritzburg in der gleichnamigen Gemeinde, 13 Kilometer von Dresden entfernt. Im Außenbereich des Gebäudes, das einst als Jagdschloss diente, wurden zahlreiche Szenen des Märchenfilms gedreht.

Wer den Schuh von Aschenbrödel sucht, wird auf einer Treppe von Schloss Moritzburg fündig.

Am Treppenaufgang an der Ostseite des Gebäudes ist Aschenbrödels verlorener Schuh auf den Stufen verewigt. Immer im Winter (noch bis 26. Februar 2023) zeigt das Schloss die Ausstellung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Neben Hintergrundinfos zum Film gibt es Requisiten, Kostüme und Co. zu bestaunen. 

Burg Švihov in Tschechien

In Böhmen in Tschechien liegt die Wasserburg Švihov. Sie liefert in dem Weihnachtsklassiker die Kulisse für den Gutshof der bösen Stiefmutter. Heute ist in dem Gebäudekomplex aus dem 15. Jahrhundert ein Museum untergebracht, das in einer Dauerausstellung unter anderem originale Filmutensilien ausstellt.

Burg Švihov in Tschechien diente als Drehort für den Hof der bösen Stiefmutter.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Kevin – Allein zu Haus (1990)

Wie hektisch Weihnachten in der Familie ausfallen kann, beweist der Weihnachtsklassiker „Kevin – Allein zu Haus“. Hier wird kurzerhand der achtjährige Kevin McAllister beim Aufbruch in den Weihnachtsurlaub nach Paris vergessen. Zuerst kommt dem Dreikäsehoch die Familienauszeit ganz recht, doch dann muss er sich gegen zwei Einbrecher zur Wehr setzen.

In „Kevin – Allein zu Haus“ verteidigt der Achtjährige (Macaulay Culkin) sein Elternhaus mit allen Mitteln.

Bei den Methoden zeigt sich der Junge erfinderisch und die trotteligen Einbrecher werden vorgeführt. Der Film wäre kein Weihnachtsfilm, wenn er nicht mit einem Happy End und der Botschaft „Weihnachten mit der Familie ist das Schönste“ enden würden. Wir zeigen dir die Hauptdrehorte des Filmhits.

Winnetka 

Hauptdrehort des Klassikers und Standort des Anwesens der McAllisters, das Kevin so originell verteidigt, ist der Chicagoer Vorort Winnetka, 671 Lincoln Avenue. Das Haus befindet sich in Privatbesitz und darf leider nicht von innen besichtigt werden. Eine Ausnahme war die Nacht vom 12. auf den 13. Dezember 2021, in der Airbnb das Haus als PR-Aktion für eine Nacht anbot. 

Kevins Elternhaus in Winnetka bei Chicago.

Ebenfalls in Winnetka findest du den kleinen Laden, in dem Kevin eine Zahnbürste klaut. In der 940 Green Bay Road befindet sich heutzutage allerdings die Eisdiele Graeter’s Ice Cream. Aber das hat ja auch irgendwie mit Zähneputzen zu tun.

Chicago

Auch wenn im Film die Ankunft der Familie McAllister in Paris zu sehen ist, lag der Drehort in den USA. 30 Kilometer von Winnetka entfernt, in Chicago, entstanden auf dem Flughafen Chicago O’Hare die Aufnahmen aller Szenen, die im Film in Chicago und Paris am Flughafen spielen.

Tatsächlich … Liebe (2003)

Das geht ans Herz: In der britischen Liebeskomödie „Tatsächlich … Liebe“ werden gleich neun Geschichten über Liebe und Freundschaft erzählt. Da ist beispielsweise das ganz große Gefühl zwischen dem britischen Premierminister und seiner Hausangestellten, die erste Liebe eines Schülers, die sprachlich komplizierte Liebe zwischen einem Schriftsteller und seiner portugiesischen Haushälterin, die Probleme einer jahrzentelangen Ehe und die Freundschaft eines alternden Rockstars mit seinem Manager.

Der unter anderem mit Hugh Grant, Colin Firth, Emma Thompson und Keira Knightley hochrangig besetzte Film spielte innerhalb seines ersten Jahres 254 Millionen US-Dollar ein. 

Gedreht wurde vorrangig in Großbritannien und Frankreich. Anfang Dezember 2022 ging bei Twitter eine herausgeschnittene Szene des 19 Jahre alten Films viral:

London 

Auf dem Londoner Flughafen Heathrow Airport wurden die rührende Anfangsszene und die Abschlussszene gedreht, bei der sich die Menschen gegenseitig in die Arme fallen.

Auch die dramatische Szene, in der Sam seiner Joanna hinterher und dabei den Sicherheitsmännern wegläuft, fand im Airport statt. In London selbst, genauer gesagt im Stadtteil Notting Hill vor der Tür des rosafarbenen Hauses in der Straße St Lukes Mews 27, gesteht Mark der vergebenen Juliet seine Liebe.

Marseille

Die Geschichte von Schriftsteller Jamie und der Portugiesin Aurelia verschlug die Filmcrew auch nach Marseille in Frankreich.

Im verwinkelten Altstadtviertel Le Panier wurde nicht nur Jamies Suche nach seiner Angebeteten gedreht, hier liegt auch das Restaurant, in dem er um ihre Hand bittet. In der Bar de la Marine, 15 Quai de Rive Neuve, erlebst du den Ort der romantischen Geste hautnah.

In den engen Gassen des Stadtviertels Le Panier in Marseille spielen die entscheidenden Szenen der Liebesgeschichte von Jamie und Aurelia.

Der kleine Lord (1980)

Der britische Film „Der kleine Lord“ spielt im Jahr 1900. Der in New York mit seiner Mutter lebende achtjährige Cedric wird überraschend zum Erben von Titel und Besitz seines Großvaters, des Earls of Durincourt. Um den Jungen auf diese Rolle vorzubereiten, lässt ihn der Großvater zu seinem luxuriösen Anwesen nach England bringen. 

Wie hartherzig und gefürchtet sein Großvater ist, fällt dem unbekümmerten und liebevollen Jungen gar nicht so sehr auf. Umgekehrt aber führt das Verhalten von Cedric zu einer wesentlichen Veränderung beim Earl. 

„Der kleine Lord“ gehört zu den Klassikern unter den Weihnachtsfilmen.

Grafschaft Leicestershire in England

Das Belvoir Castle liegt in der Grafschaft Leicestershire. Das Schloss und die umliegende Landschaft dienten als Kulisse für die Dreharbeiten für „Der kleine Lord“. Jedenfalls für die Außenaufnahmen.

Die Innenaufnahmen fanden in den Sheppert Studios südöstlich von London statt. Wem das Belvoir Castle bekannt vorkommt, hat vielleicht den Film „The Da Vinci Code – Sakrileg“ (2006) gesehen. Dort verkörpert es die Sommerresidenz des Papstes. 

Belvoir Castle: Vor dieser Kulisse wurde „Der kleine Lord“ gedreht.

Die Umgebung des Schlosses ist von Grünflächen, Hügeln und Wäldern geprägt. Das Schloss sowie die Ländereien sind in Privatbesitz. Besichtigen kannst du es trotzdem, sogar von innen. Ganzjährig laden prachtvolle Räume, Jazz-Events und kleine Boutiquen zum Verweilen ein.

Exton in Rutland 

Das winzige Dorf Exton wurde ebenfalls für die Dreharbeiten genutzt. Neben den pittoresken Steinhäusern mit Reetdach ist im Film auch die Kirche St Peter and St Paul zu sehen. Cedric und sein Großvater besuchen hier den Gottesdienst. 

Innenansicht der Kirche St Peter and St Paul in Rutland.

Schöne Bescherung (1989)

Die Slapstick-Komödie „Schöne Bescherung“ mit Chevy Chase alias Clark Griswold zeigt eindrücklich und schreiend komisch, was an Weihnachten alles schiefgehen kann. Denn anstelle eines ruhigen Weihnachtsfestes im Kreise der Liebsten artet das Fest in einen Albtraum aus.

Im Film „Schöne Bescherung“ geht schief, was schiefgehen kann.

Das beginnt schon mit der Beschaffung des Weihnachtsbaums, der viel zu groß und noch bewohnt ist, zieht sich über Lichterketten, die dem Wort Größenwahn eine neue Dimension geben, und endet bei unliebsamen Verwandten, die mit ihrem Rottweiler für allerhand Trubel sorgen. 

Colorado 

Dreharbeiten fanden laut Moviepedia in Summit County im Bundesstaat Colorado statt. Dazu zählen Aufnahmen in Silverthorne, Frisco und Breckenridge. Dort wurde beispielsweise die Szene gedreht, in der sich Clark in seiner Familienkutsche ein wildes Katz-und-Maus-Spiel mit einem Truck liefert.

Auf der Tiger Road nahe der Goldgräberstadt Breckenridge findet eine wilde Autoverfolgungsjagd statt.

Warner Bros. Studios in Burbank, Kalifornien

Obwohl der Film vorgibt, in Chicago zu spielen, steht das Haus der Griswolds auf dem Studiogelände der Warner Bros. Studios in Kalifornien.

Fun Fact: So kommt es, dass das Haus der spießigen Griswold-Nachbarn dasselbe ist wie das der Figur Roger Murtaugh aus den „Lethal Weapon“-Filmen. Wer das alles live sehen möchte, erlebt bei Touren auf dem Studiogelände über 100 Jahre Filmgeschichte.