Klar, auch im Mittelmeer gibt es märchenhafte Inseln zum Verlieben, doch über das nahe Inselglück hinaus hat die Welt noch viel mehr zu bieten. Spektakuläre Inseln, deren Landschaften beeindruckende Naturgewalten bieten, Eilande mit endlosen Sandstränden und versteckten Buchten oder außergewöhnliche Inseln, deren Vulkane zum Entdecken einladen und deren Bergwelten mit grandiosen Aussichten locken.

Wir haben für dich die beeindruckendsten Inseln der Welt zusammengetragen, die mehr als einen schönen Strandurlaub versprechen. Neben Zielen außerhalb Europas sind auch ein paar nahe gelegene Urlaubsdestinationen dabei.

Galapagos-Inseln – einmalige Flora und Fauna

Die Galapagos-Inseln stehen wohl auf Millionen von Bucket Lists. Zu Recht, ist die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs doch für ihre weltweit einzigartige Flora und Fauna bekannt. Nur vier der rund 100 Inseln sind bewohnt, viele der anderen Inseln dürfen wegen des sensiblen Ökosystems gar nicht erst betreten werden.

Viele der Tier- und Pflanzenarten sind einmalig und nur auf dem Archipel anzutreffen. Besonders interessant ist für Besucherinnen und Besucher die reiche Tierwelt: Beim Schnorcheln oder Tauchen siehst du nicht nur allerlei Fische in diversen Farben, Formen und Größen, sondern auch Rochen, Galapagos-Riesenschildkröten, Haie, Delfine, Wale und Seelöwen.

Die Artenvielfalt auf den Galapagos-Inseln ist beeindruckend.

Letztere begegnen dir übrigens nahezu überall: Du kannst sie dabei beobachten, wie sie sich in der Sonne aalen, mit den Luftblasen aus deinem Schnorchel spielen oder mit anderen Seelöwen in Kontakt treten. Typisch für die Inseln sind außerdem auch die Galapagos-Leguane und Echsen, die ein wenig an kleine Ungeheuer aus längst vergangenen Zeiten erinnern.

Aktuelle Deals

Island – explosive Kombination aus Feuer und Eis

Direkt unter dem nördlichen Polarkreis liegt die bekannte Insel aus Feuer und Eis: Island! In den letzten Jahren ist Urlaub auf der magischen Insel immer beliebter geworden. Und das verwundert kaum. Zahlreiche spektakuläre Naturphänomene machen es schwierig, Island in nur wenigen Tagen zu bereisen.

Auf Island schwimmen Eisklötze mitten im Meer.

Neben eisigen Wasserfällen, tiefen Fjorden, kristallklaren Seen, riesigen Eisschollen im sogenannten Eismeer und dem größten Gletscher Europas, Vatnajökull, findest du dort auch den absoluten Kontrast: Aktive Vulkane, schwarze Sandstrände, zahlreiche heiße Quellen und dampfende Geysire zeugen von der Aktivität im Boden. Island ist rau und wild – und ein echtes Mekka für Outdoor-Liebhaberinnen und ‑Liebhaber.

Seychellen – mehr als Postkarten-Idyll

Paradiesische Buchten, glasklares Wasser, üppige Vegetation und durchgehend Sonnenschein – die Seychellen sind ein Traumziel für viele. Nahezu jeder und jede hat den Bilderbuch-Strand Anse Source d’Argent mit den riesigen Granitfelsen und den Kokospalmen schon mal auf einer Fototapete gesehen.

Doch die Inseln können mit noch wesentlich mehr aufwarten als einem erholsamen Traumurlaub am Strand. Wusstest du beispielsweise, dass sie durchaus bergig sind und wunderschöne Wanderwege bieten? Wer sich die Mühe macht, hoch hinaufzusteigen, wird mit unvergesslichen Aussichten belohnt.

Der Strand Anse Source d’Argent ist eines der Highlights auf den Seychellen.

Auf der Insel Silhouette kannst du außerdem in der Aufzuchtstation Seychellen-Riesenschildkröten sehen, die bis in die 90er-Jahre als ausgestorben galten. Wer sich für dieses kuriose Panzertier interessiert, sollte die Inselgruppe zwischen Januar und März bereisen: Dann kann man beim Schlüpfen der Schildkröten am Strand dabei sein.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

La Réunion – Trauminsel für Abenteurer

Naturliebhaber, Abenteurerinnen und Entdeckungsfreudige finden auf La Réunion ihren ganz persönlichen Himmel: Die Insel ist mit einem der aktivsten Vulkane weltweit, dem dichten Regenwald und den abwechslungsreichen Puderzuckerstränden, die mal weiß, mal schwarz leuchten, ein echtes Paradies für Naturenthusiastinnen und Naturenthusiasten.

Die Bergwelten von La Réunion versprechen grandiose Aussichten.

Ob du auf Berggipfel kletterst, dich in abgelegenen Wasserfällen erfrischst, tiefe Schluchten durchwanderst oder an der Küste auf Wale und Delfine wartest, auf La Réunion wird dir ziemlich sicher nicht langweilig. Wer lieber die Welt unter Wasser entdecken möchte, findet hier auch ein buntes Treiben, angenehme Wassertemperaturen und eine ungewöhnlich klare Sicht vor.

In den Städten erlebst du neben all den Naturhighlights dank der kreolisch-französischen Einflüsse zusätzlich noch kulturelle Höhepunkte.

Palawan, Philippinen – unberührt und ursprünglich

Hand aufs Herz: Wer wollte nicht schon mal einen Urlaub auf einer exotischen und ursprünglichen Insel ohne Touristinnen und Touristen und ohne viel Schnickschnack erleben? Dann ist Palawan, der westliche Inselstreifen der Philippinen, genau das Richtige. Es ist ganz leicht, sich in diese Insel zu verlieben. Nicht ohne Grund wurde die Insel schließlich vom „Travel + Leisure“-Magazin bereits zweimal zur „besten Insel der Welt“ gewählt.

Bei einem Urlaub erwarten dich nicht nur artenreiche Urwälder, fantastische Buchten und Lagunen, sondern auch einzigartige Badespots mit smaragdgrünem Wasser.

In der Nähe von El Nido laden versteckte Lagunen zum Baden ein.

Der Inselstreifen überzeugte auch Hollywood mit seiner atemberaubenden Schönheit: Bei „Das Bourne-Ultimatum“ oder auch in „James Bond“-Filmen bildete er die Kulisse und schaffte es damit auf die internationale Leinwand. Obendrein leben im Bergland Palawans noch viele indigene Bevölkerungsgruppen mit einer interessanten Kultur.

Kuba – Zigarren, Rum und Salsa

Wer an Kuba denkt, hat sofort den Geschmack von Mojitos auf der Zunge, den Geruch kubanischer Zigarren in der Nase, Latino-Beats in den Ohren und uralte Oldtimer vor dem inneren Auge. Kuba ist für viele eines der Sehnsuchtsziele weltweit und eines der letzten zu bereisenden sozialistischen Länder.

Auch deshalb fühlt es sich ein wenig wie eine Zeitreise in die Vergangenheit an. Trotz des entbehrungsreichen Lebens sind die Kubanerinnen und Kubaner für ihre positive Ausstrahlung und ihre Hilfsbereitschaft bekannt. Bunte Häuser, lebhafte Straßenmusik und eine ausgelassene Stimmung prägen das Stadtbild – Stress ist hier ein Fremdwort.

Oldtimer und Kolonialbauten prägen das Bild vieler Städte auf Kuba.

Neben der ausgesprochen spannenden Kultur warten über 300 Strände und wilde Nationalparks darauf, von dir entdeckt zu werden. Bei Kaffee- und Tabaktouren lernst du mehr über die Pflanzen und ihre Bedeutung für die Welt. In den Städten kannst du dich auf enge Gassen, Kopfsteinpflaster-Promenaden und farbenfrohe Kolonialbauten freuen!

Kauai, Hawaii – Hawaiis grüne Garteninsel

Die Insel Kauai ist vor ungefähr sechs Millionen Jahren durch vulkanische Aktivität entstanden und wird heute dank ihrer tropischen Wälder und der üppigen Vegetation als Garteninsel Hawaiis bezeichnet.

Die Insel ist nur bedingt für Sonnenliebhaberinnen und Sonnenliebhaber geeignet: Verlässt man die sonnenverwöhnte Küste, erwartet einen der nasseste Ort der Welt. Am 1569 Meter hohen Vulkan Waialeale regnet es an beachtlichen 335 Tagen im Jahr. Doch das sollte dich keinesfalls abschrecken. Ganz im Gegenteil, dem Regen hat die Insel ihr grünes Herz und die ursprüngliche Natur zu verdanken, so auch die vielen Wasserfälle am Vulkan selbst.

Die Na Pali Coast ist nur über den Luftweg, zu Fuß oder per Boot zugänglich.

Ein weiteres Highlight sind die Na Pali Cliffs, die dem einen oder der anderen bekannt vorkommen könnten. Immerhin wurden hier schon über 60 Filme gedreht, darunter bekannte Klassiker wie „Jurassic Park“, „King Kong“ oder „Fluch der Karibik“. Der Küstenstreifen ist so zerklüftet, dass es unmöglich ist, eine Verbindungsstraße in diese wilde Natur zu bauen. So kannst du ihn nur aus der Luft, zu Fuß oder per Boot erreichen.

Die Insel ist definitiv eine der beeindruckendsten der Welt. Aber lass dich am besten selbst von den außergewöhnlichen Landschaften überzeugen.

Santorin – hinreißendes Urlaubsparadies

Sicherlich hast du schon mal Bilder der weiß-blauen Häuser auf Santorin gesehen. Nur wenige Inseln weltweit sind so fotogen wie das griechische Kykladen-Eiland. Die Orte Oia und Fira wurden direkt an die Steilküste im Osten der Insel gebaut und bieten damit grandiose Aussichten auf das Meer. Ein Ausflug auf die aufragenden Vulkanklippen ist abenteuerlich und gehört zu den Must-Dos auf Santorin.

Wenn du neben den steilen Hängen und idyllischen Dörfern auf weiße Sandstrände hoffst, müssen wir dich jedoch enttäuschen. Die Insel ist keine klassische Badeinsel, hat aber – durch ihren vulkanischen Ursprung – dennoch einige außergewöhnliche, wilde und bildschöne Strände aus dunklem Sand oder Kies.

Santorin verzaubert besonders zum Sonnenauf- und Sonnenuntergang.

Darüber hinaus ist Santorin die Insel des Genusses. Lass dich also am besten bei einem Gläschen griechischen Weins und köstlichen Leckereien vom farbenfrohen Sonnenuntergang verwöhnen.

Azoren – immergrünes Wanderparadies

Neun Vulkaninseln im Atlantischen Ozean bilden die zu Portugal gehörenden Azoren. Wer traumhafte Buchten für den perfekten Strandurlaub sucht, wird hier zwar fündig, jedoch lockt die Insel mit ihrer immergrünen Vegetation, dichten Tropenwäldern, zerklüfteten Bergen, Wasserfällen und Steilküsten eher Aktivurlaubende und Naturfans.

Wegen ihrer immergrünen Landschaft gelten die Azoren als grüne Lunge des Atlantiks.

Es lohnt sich, den Mietwagen auch mal stehen zu lassen und die Wanderschuhe zu schnüren, denn das Eiland lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Die größte Sehenswürdigkeit – die wilde Natur – entdeckst du entlang der schmalen Pfade oder am Wegesrand: glitzernde Kraterseen, heiße Quellen, blubbernde Geysire oder atemberaubende Aussichten auf den Atlantik.