Du planst im kommenden Jahr einen Roadtrip oder die Fahrt mit dem Auto in den Urlaub? Dann solltest du dich gut vorbereiten – denn 2023 stehen einige Veränderungen an. Welche das sind, verraten wir in der folgenden Übersicht.

Einige Führerscheine sind bald nicht mehr gültig

Die erste wichtige Änderung betrifft ausschließlich die Jahrgänge 1959 bis 1964. Wer in diesem Zeitraum geboren ist und noch einen Führerschein besitzt, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, sollte diesen schnellstmöglich umtauschen. Möglichst vor dem 19. Januar 2023, ab diesem Datum verliert der Führerschein seine Gültigkeit.

Aktuelle Deals

Die alten Führerscheine werden gegen EU-Führerscheine im Scheckkartenformat eingetauscht. Um den EU-Vorgaben zu entsprechen und Missbrauch zu verhindern, soll bis 2033 jeder Autofahrer und jede Autofahrerin einen solchen Führerschein besitzen. 

2023 müssen einige Autofahrerinnen und Autofahrer den alten Papierführerschein gegen einen Kartenführerschein umtauschen.

Verbandskasten im Auto: Das sollte er 2023 enthalten

Auch den Inhalt deines Verbandskastens solltest du möglichst schnell überprüfen. Nach der neuen DIN, die das im Auto mitzuführende Erste-Hilfe-Material festlegt, sollten Autofahrerinnen und Autofahrer ab dem 1. Februar 2023 stets zwei Corona-Schutzmasken im Verbandskasten mitführen. 

Die Norm wurde bereits am 1. Februar 2022 aktualisiert, bis 31. Januar 2023 gilt allerdings noch eine Übergangsfrist. Bis zum Ablauf dieser Frist dürfen die alten Verbandskästen noch verkauft werden. Eine Pflicht, den Verbandskasten der neuen DIN anzupassen, gibt es allerdings nicht. Denn die Straßenverkehrsordnung wurde bislang nicht dahingehend angepasst.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Vignette für Österreich wird 2023 teuer

Eine weitere Änderung macht sich im Geldbeutel bemerkbar – zumindest im Münzfach. Denn im kommenden Jahr wird die Vignette für Österreich etwas teurer. Wer etwa zum Skifahren über die Grenze nach Österreich fährt, muss künftig für eine Zehn-Tages-Vignette 9,90 Euro zahlen. Bislang liegt der Preis bei 9,60 Euro. 

Auch die Zwei-Monats-Vignette wird 2023 teurer. Statt 28,20 Euro müssen Reisende dann 29 Euro zahlen, also 80 Cent mehr. Der Preis einer Jahresvignette steigt um 2,60 Euro auf 96,40 Euro. 

Der Preis für die Vignetten für Slowenien und die Schweiz bleibt hingegen gleich. Für die Schweiz kostet die Jahresvignette weiterhin 40 Franken (40,70 Euro), für Slowenien müssen Reisende für sieben Tage 15 Euro und für einen Monat 30 Euro zahlen. Alle Preise beziehen sich ausschließlich auf Autos.