Die mitunter beliebteste Insel der Deutschen macht auch 2023 so einige Veränderungen durch – einige zum Vorteil, andere zum Nachteil einiger Reisender. Wir informieren, was du künftig bei einem Urlaub auf Mallorca beachten musst. Ein Überblick.

Mallorca: Rauchverbot könnte erweitert werden

Spanien arbeitet an einem neuen Anti-Raucher-Gesetz zur Prävention und Bekämpfung des Rauchens. Das Gesetz soll 2023 in Kraft treten. Das Ziel: die Zahl der Raucherinnen und Raucher in Spanien bis 2025 deutlich zu senken.

Die Balearen-Regierung will daher weiterhin am Rauchverbot auf Restaurantterrassen festhalten. Ursprünglich hatte es nur der Bekämpfung der Corona-Pandemie dienen und Menschenansammlungen im Freien verhindern sollen. Mittlerweile sind fast alle Corona-Regeln gefallen, doch das Rauchverbot bleibt. 

Neue Regeln auf spanischen Stränden: Am Playa de Palma auf Mallorca gilt Rauchverbot. Auch das Mitbringen von Gläsern ist untersagt.

Aktuelle Deals

Geplant ist sogar, das Rauchverbot ab 2023 auch auf alle Strände, Konzerte, Parks und Sportplätze auszuweiten. In einigen Gemeinden ist das Rauchen an Stränden bereits jetzt untersagt: Hier ein Überblick.

Hotelzimmer auf Mallorca werden 2023 deutlich teurer

Um die Inflation auszugleichen, ziehen viele Hoteliers auf Mallorca die Preise für das Jahr 2023 an. Besonders hoch dürften die Zimmerpreise bei Hotelketten und modernisierten Häusern ausfallen, berichtet die „Mallorca Zeitung“. Es seien zum Teil Preiserhöhungen von bis zu 10 Prozent vereinbart worden.

Hotels im mittleren Preis- und Qualitätssegment rechnen mit einem Anstieg der Preise zwischen 7 und 8 Prozent. Nur wenige Unternehmen erhöhen lediglich um 4 Prozent.

Insgesamt sei es für viele profitabler, die Preise zu erhöhen, als das Hotel mit Rabattaktionen zu füllen. Dabei gehen die befragten Hoteliers 2023 mit etwa 15 bis 20 Prozent weniger belegten Zimmern in der Hauptsaison aus.

Die Preise für Hotelzimmer auf Mallorca steigen 2023.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Immerhin wird die Touristensteuer auf Mallorca nicht erhöht. Zuletzt gab es Diskussionen, dass diese um 50 Prozent steigen sollte. Doch Finanzministerin Rosario Sánchez kündigte im Oktober 2022 an, dass die schon in den letzten Jahren gültigen Preise von maximal 4 Euro pro Person und Nacht, die anhand der Art der Unterkunft festgelegt werden, auch 2023 gelten sollen.

Diese Hotels eröffnen 2023 auf Mallorca

Auf Mallorca eröffnen trotz Inflation so einige Hotels. Darunter das Son Bunyola der Luxus-Hotelkette Virgin Limited Edition in der Serra de Tramuntana. In dem Gebirgszug im Westen der Balearen-Insel soll das Hotel mit 26 Luxussuiten im August 2023 eröffnet werden.

Die ehemalige original mallorquinische Finca aus dem 16. Jahrhundert bekommt einen großen Pool auf der historischen Terrasse, einen Wellnessbereich und ein Restaurant, wo einst die Weinpresse stand. Dabei ist das riesige Anwesen umgeben von vielen Olivenhainen, Mandel- und Zitrusbäumen und Weinreben.

Pool samt Meerblick – das hast du im Luxushotel Virgin Limited Edition Son Bunyola auf Mallorca.

Hotel Cook’s Club Palma Beach 

Das Hotel Cook’s Club Palma Beach könnte vor allem junge Leute begeistern, immerhin befindet es sich nur wenige Gehminuten vom Ballermann und der Playa de Palma entfernt, hat einen Pool samt Bar, eine Sonnenterrasse und einen modernen Fitnessraum.

Das in Palmas Altstadt befindliche Hotel soll nach einer Komplettrenovierung pünktlich zur Hochsaison 2023 wiedereröffnen. Bei der Einrichtung setzten die Verantwortlichen auf Boho-Chic und natürliches Design.

Neues Hotel der Kette JS Hotels in Palma

Ein neues Vier-Sterne-Stadthotel der Kette JS Hotels soll zudem Anfang 2023 an der Plaza Madrid in Palma de Mallorca eröffnet werden. Das fast fertige Gebäude mit 112 Betten in 56 Zimmern soll vor allem Geschäfts- und Städtereisende anlocken. Einen Namen für die Herberge gibt es laut „Mallorca Magazin“ allerdings noch nicht.

Das soll sich 2023 für Kreuzfahrten auf Mallorca ändern

Nur noch maximal drei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig sollen sich in Palmas Hafen tummeln dürfen – darauf einigten sich die Balearen-Regierung und der Kreuzfahrtverband Clia bereits im Dezember 2021. Im Jahr 2022 galt noch eine Ausnahmeregelung, 2023 soll die neue Regelung voll greifen.

So wird die Zahl der Anläufe im kommenden Jahr bei 437 liegen, berichten Inselmedien – im laufenden Jahr waren es 538, im Jahr 2019 waren es noch 590. Mit der Maßnahme soll Luftverschmutzung und der Überfüllung der Altstadt entgegengewirkt werden.

2023 dürfen weniger Kreuzfahrtschiffe in Mallorca gleichzeitig anlegen.

Bau der neuen Tramlinie vom Flughafen nach Palma

Bisher sind Reisende auf Busse, Taxis oder Mietautos angewiesen, um vom Flughafen in ihr Hotel zu gelangen. Das kann gerade in der Hochsaison durch Staus Zeit und Nerven kosten. Eine neue Straßenbahnlinie soll künftig Abhilfe schaffen, die Fahrt bequemer und umweltfreundlicher machen.

Straßenbahnen gibt es in Mallorca bereits. Nun soll auch eine Linie zwischen dem Flughafen und der Innenstadt entstehen.

Zehn Kilometer, 16 Haltestellen und 30 Minuten soll die Fahrzeit zwischen dem Flughafen Son Sant Joan und der Plaça d’Espanya in der Innenstadt von Palma betragen. Dabei soll die Tram alle zehn Minuten fahren. Später soll es zudem eine Verbindung zum Ballermann geben. Der Bau soll 2023 beginnen. Dabei könnte es zu Verzögerungen im Straßenverkehr kommen. Die erste Bahn soll 2027 fahren.