Entspannung steht im Urlaub meist an erster Stelle. Und wer entspannen will, braucht natürlich auch was Leckeres im Magen. Ob gesund oder nicht – auf Reisen nehmen das viele nicht so genau.

Doch das kann ein Fehler sein! Denn wer sich im Urlaub falsch ernährt, muss sich mit etwas Pech mit Blähungen und Verstopfung herumärgern. Welche Ernährungsfehler du im Urlaub vermeiden solltest, verriet die Ernährungswissenschaftlerin Pippa Campbell kürzlich in einem Gespräch mit der britischen Zeitung „The Sun“. 

Vorsicht beim Alkoholgenuss

Ein wichtiger Punkt: Alkohol. Davon fließt auf Reisen in der Regel mehr als in den eigenen vier Wänden. Zu viel davon wirkt sich allerdings negativ auf die Darmflora aus und kann im schlimmsten Fall sogar zu einer Entzündung führen. Besonders groß ist die Gefahr bei Alkoholgenuss auf leeren Magen.

Aktuelle Deals

Ein Tipp von Ernährungswissenschaftlerin Campbell: „Tequila soll der ‚sauberste‘ Alkohol in Bezug auf die Darmgesundheit sein.“ Aber auch dieser Tipp gilt natürlich nur bei Genuss in Maßen.

Obst und Gemüse statt salzige Snacks

Für dich gibt es keinen Poolbesuch ohne stets ein sprudelndes Kaltgetränk in der Hand? Dann mach dich schon mal auf einen ordentlichen Blähbauch gefasst. Schuld ist laut Campbell die Kohlensäure, die Luft im Bauch freisetzt.

Ein anderer Blähbauchverursacher, der an der Poolbar auf dich wartet, sind salzige Snacks – wie etwa Chips oder gesalzene Nüsse. Eine extrem salzhaltige Ernährung sorgt im Körper dafür, dass Wasser eingespeichert wird – das macht sich nicht nur im Bauch, sondern mituntern auch in anderen Körperregionen negativ bemerkbar.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Die Ernährungswissenschaftlerin empfiehlt Urlauberinnen und Urlaubern deswegen, am Pool lieber zu gesunden Snacks zu greifen wie beispielsweise eine Handvoll Nüsse, Apfelspalten oder glutenfreie Haferkekse.

Happy Holiday: Wer zu einem Buch statt zu salzigen Snacks greift, tut dem Körper Gutes.

Endgegner im All-inclusive-Urlaub: das Büfett

Wer gerne All-inclusive-Urlaub macht, freut sich neben Sonne und Pool meist auch riesig aufs Büfett. Wo gibt es auch sonst die Möglichkeit, so viele Leckereien auf einmal auf den Teller zu packen? Bei deinem Magen-Darm-Trakt hält sich die Freude allerdings in Grenzen. 

Um Schmerzen in der Magengegend und ein Fresskoma zu vermeiden, hilft nur eines: Selbstkontrolle. Nur einen Teller mit an den Tisch nehmen, kleine Portionen wählen. Außerdem rät Campbell, langsam zu essen und das Besteck zwischen jedem Bissen abzulegen, um dem Körper Zeit zum Verdauen zu geben.

Urlaub ohne Beschwerden: Mit diesen Tipps klappt es

Wer dem Körper im Urlaub nicht nur nicht schaden, sondern ihn so richtig verwöhnen möchte, sollte die folgenden Tipps der Ernährungswissenschaftlerin befolgen:

Viel Kräutertee trinken. Dieser unterstützt die Verdauung und hilft, Blähungen zu beseitigen. Zudem rät die Expertin zu harntreibenden Lebensmitteln wie Spargel, Ananas, Gurke, Lauch, Ingwer und Knoblauch. Sie sollen dabei helfen, Salze aus dem Körper zu spülen.

Ein weiterer Tipp: Obst zwischen den Mahlzeiten essen, nicht direkt danach. Dann kann der Fruchtzucker schneller und besser verdaut werden.