So ziemlich jeder und jede kennt die berühmten Figuren der „Addams Family“, mittlerweile gibt es einige Filme und Serien über diese schräg-gruseligen Menschen. Erfunden wurden sie übrigens von, wie sollte es anders sein, Charles Addams, der sie 1938 in Form eines Cartoons in der Zeitung „The New Yorker“ zum Leben erweckte.

Seit dem 23. November 2022 gibt es eine neue Serie über die „Addams Family“ mit dem Namen „Wednesday“, das Spin-off läuft auf Netflix und spielt dem Streaming-Dienst seit der Veröffentlichung Rekord-Quoten ein. Wir stellen die Drehorte, an denen die Hauptfigur der Serie, Wednesday Addams, und ihre Familie ihr Unwesen treiben, genauer vor.

Aktuelle Deals

Nevermore Academy liegt im rumänischen Bușteni

Nachdem Wednesday (Jenna Ortega) Piranhas auf die Jungen des Wasserballteams gehetzt hat, wird sie der Schule verwiesen. Ihre Eltern (Catherine Zeta-Jones und Luis Guzmán) schicken sie daraufhin auf die Nevermore Academy, eine spezielle Schule für Ausgestoßene, auf der auch schon Wednesdays Eltern waren.

In Wirklichkeit ist die Nevermore Academy das neoromanische Schloss Cantacuzino in Bușteni, einer kleinen Stadt in Rumänien. Das Schloss wurde 1911 erbaut und war bis in die 1930er-Jahre die Sommerresidenz des Fürsten Gheorghe Grigore Cantacuzino. Mittlerweile wurde das Schloss restauriert und ist öffentlich zugänglich. In dem 60.000 Quadratmeter großen Schlosspark können Besucherinnen und Besucher zahlreiche Kunstwerke bestaunen, außerdem gibt es auch ein Museum, ein Restaurant und im Sommer einen Abenteuerpark auf dem Gelände.

Das Schloss Cantacuzino in Busteni kann von Reisende besucht werden.

Nicht nur die Szenen in der Nevermore Academy wurden in Bușteni gedreht. Ein Großteil der Dreharbeiten fand zwischen 2021 und 2022 in der auf fast 1000 Metern Höhe gelegenen Kleinstadt in den rumänischen Karpaten statt. Hauptsächlich wurde im Winter gedreht, damit die ohnehin schon karge Landschaft noch trostloser und düsterer wirkte. Bușteni bedeutet übrigens wörtlich übersetzt „Baumstümpfe“ – irgendwie wirklich ziemlich trostlos.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Auch die weiteren Drehorte von „Wednesday“ liegen in Rumänien

Nicht weit von Bușteni entfernt liegt ein weiterer Drehort der Serie. Der Bahnhof Gara Regala in der kleinen Bergstadt Sinaia ist in „Wednesday“ ebenfalls zu sehen. Die erste Station des Bahnhofs wurde 1913 gebaut und war damals ausschließlich der königlichen Familie und ihren Gästen vorbehalten.

Nicht nur deswegen lohnt sich aber ein Besuch in Sinaia, der Ort ist im Winter ein beliebtes rumänisches Skigebiet. Es gibt mehrere Pisten für Ski- und Snowboardfahrerinnen und ‑fahrer sowie eine Bob- und Rodelbahn. Mehrere Lifte bringen Urlauberinnen und Urlauber in die bis zu 2000 Meter hoch gelegenen Skigebiete.

Natürlich darf die Hauptstadt Rumäniens nicht fehlen. Während die Außenaufnahme der Nevermore Academy, wie erwähnt, in Schloss Cantacuzino gedreht wurden, zeigen die Innenräume in der Serie die Casa Monteoru – ein 1874 erbautes prächtiges Gebäude in Bukarest. Das historische Denkmal wurde 2013 zurück an die Familie der Erbauer übergeben, die im Garten ein Restaurant eröffneten und das Haus der Öffentlichkeit zugänglich machen wollten.

Auch im botanischen Garten von Bukarest wurde gedreht, die Szenen in den Gewächshäusern der Nevermore Academy spielen dort. Der prächtige Garten umfasst 18,2 Hektar Land und beherbergt mehr als 10.000 verschiedene Pflanzenarten – seit 1891 ist er für die Öffentlichkeit zugänglich.