Alle 30 Reiseziele der „Lonely Planet Best in Travel 2023“ im nächsten Jahr zu erkunden, das dürften selbst für leidenschaftliche Reisende etwas viel sein. Wir haben uns deswegen aus jeder Kategorie der Liste unsere zwei Favoriten rausgesucht.

Die besten Orte zum Essen

Südafrika

Weine aus Südafrika sind mittlerweile in der ganzen Welt bekannt. Dass das Land aber auch eine außergewöhnlich gute Küche hat, wissen weniger Menschen. Inspiriert von den vielfältigen kulturellen Einflüssen Südafrikas hat eine neue Generation von Köchinnen und Köchen eine herausragende und vielfältige kulinarische Szene hervorgebracht.

Allen Städten voran bietet Kapstadt Küche auf Spitzenniveau, und das zu einem Bruchteil deutscher Fine-Dining-Preise. In den Restaurants werden oftmals Gerichte mit Bezug zur Umgebung serviert – Meeresfrüchte, Fisch, Algen, Wildkräuter, aber auch Wild kommen auf den Teller.

Daneben locken allerlei Restaurants mit traditioneller Küche. Im bunten Viertel Bo-Kaap kommen viele Gerichte aus der malaiischen Küche auf den Teller, an anderen Orten Kapstadts Streetfood mit Einflüssen der Xhosa.

Die südafrikanische Vielfalt schlägt sich auch in der Küche durch.

Wer also einen Safariurlaub plant, um die sogennanten Big Five zu sehen, sollte sich auf jeden Fall auch genügend Zeit für die regionale Küche nehmen. Und auch ohne Safari-Trip ist Südafrika eine Reise wert, denn die kosmopolitischen Städte haben für jeden Reisenden einiges zu bieten.

Aktuelle Deals

Perugia in Umbrien (Italien)

Das „grüne Herz Italiens“ wird Umbrien gerne genannt, trotzdem lockt die Region wesentlich weniger Menschenmassen an als die beliebten Reiseziele in der benachbarten Toskana. Dabei hat die Hauptstadt Umbriens, Perguia, jede Menge zu bieten und verzaubert Urlauberinnen und Urlauber mit Kunst, Kultur und außergewöhnlichen kulinarischen Genüssen.

In Perugia lockt ein Händler Touristen mit handgeschriebenen Schildern in sein Geschäft.

Hier findet das Schlemmer-Herz alles, was es begehrt, von verschiedenen Trüffelsorten über geschmackvolle Olivenöle, köstlichr Schokolade und natürlich vollmundige Weine. Wer zu gute Essen gerne etwas Musik hat, der sollte seine Reise nach Perugia im Sommer planen, dann lockt das Umbria Jazz Festival Musikliebhaber aus aller Welt an. 

Die besten Orte zum Reisen

Von Istanbul (Türkei) nach Sofia (Bulgarien)

Im Nachtzug von Istanbul in der Türkei zur Hauptstadt Bulgariens nach Sofia oder andersherum, das ist neuerdings wieder möglich und mit einem Interrail-Ticket schon für unter 10 Euro pro Person zu haben.

So lassen sich aus einem Urlaub ganz schnell zwei Abenteuer machen und man erlebt nicht nur die Bosporus-Metropole, in der Europa und Asien verschmelzen, sondern auch die noch häufig unterschätzte Hauptstadt Bulgariens.

Blick über Sofia die Hauptstadt von Bulgarien.

Wichtig: Reisende sollten für die elfstündige Fahrt auf jeden Fall genügend Snacks und Getränke einpacken. Verpflegung wird in dem Zug nicht angeboten.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Westaustralien

Wer das Gegenteil einer quirligen Metropole sucht, der ist in Westaustralien genau richtig. Hier kannst du dem Alltag entfliehen. Kilometerlange und menschenleere Strände bieten genug Platz, um in Ruhe das Meer zu genießen oder nachts den atemberaubenden Sternenhimmel zu bewundern.

Die Sonnenuntergänge in Westaustralien sind atemberaubend.

Die riesigen Entfernungen lassen sich je nach Lust und Budget am besten mit Flugzeug, Bus oder Mietwagen überwinden. In den Städten kann man dann nicht nur seine Vorräte auffüllen, sondern auch erstklassige Restaurants und lokale Designerläden besuchen.

Die besten Orte zum Entspannen

Malta

Malta hat im Laufe seiner Geschichte zu vielen Kulturen gehört. Vielleicht ist dieser Mix aus italienischen, französischen, britischen und arabischen Einflüssen der Grund, warum das Leben in dem Inselstaat so entspannt verläuft. Reisende, die nicht nur entspannen möchten, sollten die touristisch-aufstrebende Haupstadt Valletta besuchen.

Über dem Hafen von Valletta geht die Sonne auf.

Dort findest du die besten maltesischen Restaurants mit Einflüssen aus all den genannten Ländern sowie Weine von angesehenen Winzern und eine kleine, aber feine Szene aus Meistern des Bierbrauens.

Chalkidiki

„Es gibt keinen Ort wie Chalkidiki“, so lautet ein modernes griechisches Sprichwort. Die Halbinsel im Norden Griechenlands erstreckt sich bis in die Ägäis und lockt Urlauberinnen und Urlauber mit traumhaften Stränden. Wer Entspannung sucht, der ist hier genau richtig. 

Die Strände von Chalkidiki laden zum Entspannen ein.

Neben Stränden und kristallklarem Meer bietet Chalkidiki auch kulturell einiges. Klöster und Bergdörfer laden zum Wandern ein, dazu erwecken alte Ausgrabungsstätten den Geist vergangener Hochkulturen. Die Halbinsel ist für Reisende leicht zu erreichen, da sie nur eine Autostunde von Thessaloniki entfernt liegt.

Die besten Orte zum Kontakteknüpfen mit Locals

Albanien

Lange Zeit war Albanien für viele Reisende ein nicht zu erreichender Ort, das Land wurde über einen Großteil des 20. Jahrhunderts von einem kommunistischen Regime regiert.

Die malerischen Dörfer Albaniens verzaubern Besucher.

Mittlerweile hat sich das geändert und das mediterrane Land lädt Urlauberinnen und Urlauber ein, sich in den zerklüfteten Bergen und an den glitzernden Stränden in die natürliche Schönheit Albaniens zu verlieben.

Wer den malerischen Dörfern des Landes einen Besuch abstattet, wird außerdem die außergewöhnliche Gastfreundschaft seiner Bewohner kennenlernen und ziemlich sicher ein paar Freunde finden.

Boise (USA)

Die „Stadt der Bäume“ wird Boise, die Hauptstadt des US-Bundesstaates Idaho, genannt. Der Name passt, denn Boise liegt im sogenannten Greenbelt von Idaho und punktet mit sehr viel Natur. Ein perfektes Urlaubsziel für unternehmungslustige USA-Reisende.

Auch im Herbst ist der „Boise River“ ein wunderschönes Ausflugsziel.

Ob beim Rafting auf malerischen Flüssen, beim Wandern auf 260 Kilometern Wanderwegen oder in den grünen Stadtparks lernt man denn auch schnell die Locals kennen und lieben. Wer im Winter kommen möchte, kann sich auf Skifahren und eine spannende kulinarische Szene freuen.

Die besten Orte, um Neues zu lernen

Manchester (England)

Bei Manchester denken einige wahrscheinlich noch an rauchende Schornsteine und die Schwerindustrie, die die Stadt jahrzentelang geprägt hat. Mittlerweile ist die „Second City“ Englands aber ein nachhaltigkeitsorientiertes Reiseziel geworden. Im Jahr 2023 wird es darüber hinaus einige Neuerungen geben, die Touristinnen und Touristen entdecken können.

Das berühmte Manchester Museum wurde umfassend renoviert und lockt zur Neueröffnung im Februar mit der Ausstellung „Golden Mummies of Egypt“. Außerdem wurde das Jüdische Museum der Stadt erweitert und das historische Castlefield-Viadukt wurde in einen grünen und modernen Wanderweg umgewandelt.

Ein Kanal fließt durch Manchester, im Hintergrund sieht man den „Beetham Tower“.

Wem das noch nicht reicht, den überzeugt vielleicht der Eurovision Song Contest. Manchester ist einer der potenziellen Austragungsorte für das Musikevent im Jahr 2023.

Marseille (Frankreich)

In Marseille gibt es immer etwas zu entdecken, die Stadt in Südfrankreich ist gleichzeitig urban und auch mediterran. Bietet mit ihren antiken Häfen und vielfältigen Stadtvierteln spannende Erlebnisse für historisch interessierte Reisende genauso wie für Architektur-Liebhaber. Gleichzeitig ist Marseille aber auch modern, farbenprächtige Straßenkunst und ein pulsierendes Kultur-Leben lassen es dort nie langweilig werden.

Der alte Hafen von Marseille ist nachts teilweise beleuchtet.

Ein besonderes Highlight ist der frisch eröffnete exakte Nachbau der Cosquer-Höhle mit ihren bis zu 27.000 Jahre alten Höhlenmalereien. Die originale Höhle liegt für die meisten unerreichbar rund 37 Meter unter der Meeresoberfläche. Interessierte Besucher haben jedoch die Chance, sich in der „Villa Méditerranée“ die exakte Replik des außergewöhnlichen Zeugnisses der Menschheitsgeschichte anzuschauen.

In Deutschland wurde Dresden ausgezeichnet – und zwar ebenfalls in der Kategorie „Neues lernen“. Auch hier haben sich die Expertinnen und Experten von „Lonely Planet“ von den Neuerungen, die die Stadt an der Elbe 2023 zu bieten hat, überzeugen lassen.