Deutschland ist eine Fahrrad-Nation: Quer durch das ganze Land ziehen sich Radwege, die durch die schönsten Landschaften führen, egal ob an der Küste, durch Flusslandschaften oder im Alpenvorland. Wer Lust auf einen Urlaub auf zwei Rädern hat, findet im ganzen Land ausgezeichnete und gut ausgebaute Routen. Hier kommen die spektakulärsten Radwege Deutschlands im Überblick.

1. Weser-Radweg

Der Weser-Radweg zählt zu den schönsten Flussradwegen Deutschlands. Die wunderschöne Route vom Weserbergland bis zur Nordsee hat es in der ADFC-Radreiseanalyse 2022 auf Platz eins geschafft. Es gibt keine großen Steigungen, dafür aber eine malerische Route durch sechs Regionen über insgesamt acht Etappen.

Der Weser-Radweg landete in der ADFC-Radreiseanalyse 2022 auf Platz eins.

Die Strecke ist enorm abwechslungsreich: Erst geht es durch die Mittelgebirgslandschaft im Weserbergland, bis der Übergang in die Landschaft der Mittelweser folgt: Der Radweg führt nun durch weite Landschaften bis nach Bremen und dann in die Region Wesermarsch bis nach Nordenham. Hier geht es auf die Weser-Fähre nach Bremerhaven und danach durch das Cuxland bis nach Cuxhaven.

Route: vom Weserbergland an die Nordsee
Gesamtlänge: 520 Kilometer

Aktuelle Deals

2. MainRadweg

Der Main bestimmt die Route des rund 600 Kilometer langen MainRadwegs, der in Bayern und Hessen dem kurvenreichen Verlauf des Flusses von der Quelle bis zur Mündung folgt. Er startet an den Quellen des Weißen und des Roten Mains in der Nähe von Kulmbach in Oberfranken und endet in Mainz, wo der Fluss in den Rhein mündet. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) zeichnete den Weg im Jahr 2008 als ersten deutschen Radfernweg mit fünf Sternen aus. 

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club zeichnete den MainRadweg 2008 als ersten deutschen Radfernweg mit fünf Sternen aus. 

Auf der Strecke wird man vom Wasser und der herrlichen Natur in den Regionen Fichtelgebirge, Taubertal, Fränkische Schweiz und Fränkisches Weinland begleitet, unterwegs liegen zahlreiche spannende Städte: die Weltkulturerbe-Altstadt von Bamberg genauso wie Wertheim, Miltenberg, Würzburg oder Aschaffenburg. Der MainRadweg verläuft ohne große Steigungen, nur entlang der Quellflüsse, dem Roten und Weißen Main, wird die Fahrt etwas anstrengender.

Route: von Kulmbach bis Mainz
Gesamtlänge: 600 Kilometer

3. Elberadweg

Entlang der Elbe führt einer der spektakulärsten Radwege Deutschlands durch sieben Bundesländer und über insgesamt 1280 Kilometer: Seit 2005 wurde der Elberadweg wiederholt zum beliebtesten Radweg Deutschlands gewählt. Die stolze Strecke lässt sich prima in einzelnen Etappen fahren. Wer den gesamte Elberadweg erleben möchte, sollte mindestens zwei Wochen einplanen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Der Elberadweg wurde mehrfach zum beliebtesten Radweg Deutschlands gewählt. 

Der Elberadweg begleitet die Elbe auf ihrem Weg von der Quelle im tschechischen Riesengebirge bis nach Cuxhaven. Unterwegs passiert man städtische und ländliche Regionen, Marschlandschaften und Urstromtäler, hübsche Orte und prima Einkehrmöglichkeiten. Highlights sind die Lutherstadt Wittenberg, Dresden, Meißen, Glücksstadt oder Hamburg und Naturwunder wie das Elbsandsteingebirge oder der Nord-Ostsee-Kanal. Der Radweg ist super ausgebaut und verlangt Radfahrern wenig Steigungen ab.

Route: von Spindlerův Mlýn im Riesengebirge im Norden Tschechiens bis Cuxhaven 
Gesamtlänge: 1280 Kilometer (davon 840 Kilometer in Deutschland)

4. Ostseeküsten-Radweg

Die Ostsee ist das verbindende Element des rund 800 Kilometer langen Ostseeküsten-Radweges. Der spektakuläre Radweg führt von Flensburg an der dänischen Grenze bis nach Swinemünde an der Grenze zu Polen und ist Teil der Euro Velo-Route 10: Diese durchquert auf einer Länge von 9000 Kilometern insgesamt neun Länder.

Der Ostküsten-Radweg führt malerisch entlang der Küste.

Der deutsche Streckenteil startet in Flensburg und führt weiter unter anderem durch die Städte Kiel, Lübeck, Wismar, Zingst und Stralsund bis auf die Insel Usedom. Unterwegs passiert man Strände und Steilküsten, Fischerdörfer und Seebäder. Die Route lässt sich einfach aufteilen in Etappen, die Strecke ist überwiegend flach, allerdings muss man mit einem durchaus kühlen Küstenwind rechnen. Unterwegs gibt es viele Möglichkeiten zum Rasten, Übernachten und Einkehren.

Route: von Flensburg nach Usedom
Gesamtlänge: 800 Kilometer

5. Donau-Radweg

Die Donau war stets einer der wichtigsten Handelswege Europas. Auf einer Länge von 2850 Kilometer fließt der zweitlängste Fluss Europas durch zehn Länder. Entlang der Donau führt einer der beliebtesten Fernradwege Europas. Der Donau-Radweg feiert im Jahr 2024 sein 40-jähriges Jubiläum. Der deutsche Streckenabschnitt des Donau-Radwegs ist rund 600 Kilometer lang und verbindet Donaueschingen und Passau.

Idyllisches Radfahren erwartet Urlauber auf dem Donau-Radweg.

Die Route führt immer am Flussufer entlang und passiert dabei Highlights wie das wildromantische Donaudurchbruchstal in der Schwäbischen Alb, das weltberühmte Kloster Weltenburg, das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt oder die Unesco-Welterbestadt Regensburg. Direkt am Donau-Radweg liegen zahlreiche Hotels, Gasthäuser und Campingplätze.

Route: von Donaueschingen nach Passau
Gesamtlänge: 600 Kilometer

6. Bodensee-Königssee-Radweg

Kein Fluss, sondern zwei Seen in Bayern sind das verbindende Element des Bodensee-Königssee-Radweges. Über eine Strecke von 460 Kilometern führt die spektakuläre Route von Lindau am Bodensee durch das gesamte deutsche Voralpenland bis zum Königssee. Die landschaftliche Schönheit macht den Radweg so beliebt.

Über 460 Kilometer von Lindau am Bodensee bis zum Königssee führt der Königsee-Radweg.

Nach dem Start in Lindau geht es ins malerische Allgäu, dann immer am Alpenrand entlang und vorbei an vielen bayerischen Seen. Unterwegs passiert man unberührte Natur, atemberaubende Alpenpanoramen und Städte wie Füssen, Bad Reichenhall oder Berchtesgaden. Der Bodensee-Königssee-Radweg verläuft in einer Höhe zwischen 400 und 1000 Meter und ist größtenteils recht hügelig. Entlang der Strecke gibt es zahlreiche Land-Gasthöfe, Campingplätze und Wellnesshotels.

Route: von Lindau am Bodensee bis zum Königssee
Gesamtlänge: 460 Kilometer

7. Mosel-Radweg

Ein großartiger Mix aus Bewegung, Natur und Genuss ist die 250 Kilometer lange Strecke des Mosel-Radweges. Unterwegs laden malerische Weingüter und urige Fachwerkdörfer dazu ein, eine Pause einzulegen. Das Motto unterwegs? Erlebnis und Genuss! Der Mosel-Radweg beginnt in Frankreich in den Vogesen, wo die Mosel ihren Ursprung hat. Der deutsche Teil startet in Perl an der deutsch-französisch-luxemburgischen Grenze und führt über zehn Etappen bis nach Koblenz.

Von der deutsch-französisch-luxemburgischen Grenze bis nach Koblenz führt der Mosel-Radweg.

Die Route lässt sich herrlich entspannt radeln, denn trotz aller Mittelgebirge und Weinberge ist der Moseltalradweg ein äußerst ebener Radweg. Es geht immer entlang der Mosel, durch idyllische hügelige Weinberglandschaften und die typischen Moselschleifen. Auf der Strecke liegen historische Orte wie Deutschlands älteste Stadt Trier oder die pittoreske Stadt Cochem.

Route: von Perl an der deutsch-französisch-luxemburgischen Grenze bis Koblenz an der Mosel-Mündung
Gesamtlänge: 248 Kilometer