Die Klimakrise ist omnipräsent, auch in Deutschland. Dennoch wollen viele Menschen nicht auf das Reisen verzichten. Doch beim Tourismus gibt es große Unterschiede: Es gibt Länder, bei denen Reisende nachhaltiger unterwegs sind, etwa weil es viele Eco-Lodges gibt, nachhaltige Projekte vor Ort durch Tourismus gefördert werden oder die Infrastruktur besonders gut auf nachhaltiges Reisen ausgelegt ist. 

Bei der Reisemesse World Travel Market in London haben vor einigen Tagen die Führungskräfte der Branche darüber abgestimmt, welches Reiseziel derzeit am ehesten Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Reisen ist. Fernreiseziele und die nordischen Länder dominieren auf der Liste. 

Expertinnen und Experten einig: Norwegen ist das nachhaltigste Reiseziel

15 Prozent der Befragten sehen Norwegen ganz vorn. Das skandinavische Land ist bekannt für seine wundervolle Natur und atemberaubende Landschaften. Während Menschen im Sommer in den Natur- und Nationalparks wandern gehen, setzt das Land im Winter auf Nordlichter und Schneeerlebnisse. Selbst die Hauptstadt Oslo ist unter Outdoor-Fans beliebt – sie zählt zu den grünsten Hauptstädten in Europa, besteht zu zwei Dritteln aus Wald, Wasser und anderer Natur.

Aktuelle Deals

Outdoor-Tourismus ist in Norwegen gefragt, im Sommer wird gewandert, im Winter sind Nordlichter-Touren angesagt.

Besonders lobenswert finden die Reiseexpertinnen und Reiseexperten, dass Norwegen auf nachhaltige – aus Wasserkraft gewonnene – Energie setzt, ein gutes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln inklusive strengen Geschwindigkeitsbegrenzungen hat. Außerdem wird gelobt, dass durch Tourismusprojekte Besucherinnen und Besucher dazu animiert werden, sich umsichtig in der Natur zu verhalten.

Costa Rica überzeugt mit Ökotourismus und Naturschutz

Auf Platz zwei schaffte es ein Land, das frühzeitig den Öko-Tourismus gefördert hat: Costa Rica. Das mittelamerikanische Land verfügt über eine große Anzahl an Eco-Lodges und fasziniert mit naturnahem Tourismus, etwa im Regenwald, und vielen wilden Tieren. Reisende aus aller Welt haben das kleine Land zwischen Pazifik und Karibischem Meer inzwischen als Top-Reiseziel entdeckt.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Besonders die Naturverbundenheit heben die Reiseexpertinnen und Reiseexperten hervor. Das kleine Land ist Heimat von mehr als sechs Prozent der biologischen Vielfalt der Erde, heißt es in der Erklärung. So hat das Land zahlreiche Natur- und Nationalparks etabliert, in denen Tierschutz großgeschrieben und die Pflanzenwelt geschützt wird. 

Costa Rica hat ein ausgeprägtes Wildlife, dazu gehören etwa Faultiere.

Juliette Losardo, Ausstellungsleiterin des WTM London, sagte zu den Ergebnissen: „Das verbindende Element dieser Länder ist, dass die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt des nationalen Lebensstils steht. Daraus folgt, dass die Menschen in diesen Reisezielen, die ihren natürlichen Reichtum bewahren wollen, auch ihre Besucher dazu ermutigen, ökologisch und sozial verantwortlich zu handeln.“ 

Die 10 nachhaltigsten Reiseziele der Welt

  1. Norwegen
  2. Costa Rica 
  3. Malediven
  4. Neuseeland
  5. Finnland
  6. Island
  7. Bhutan
  8. Slowenien
  9. Kenia
  10. Galapagos-Inseln, Ecuador