Der Schiefe Turm von Pisa ist eines der bekanntesten Reise-Fotomotive weltweit und sollte daher auf jeder Bucket List stehen! Und nicht nur Pisa ist einen Besuch wert – die gesamte Toskana ist ein beliebtes Reiseziel für Naturenthusiasten, Strandliebhaber und Aktivreisende und hat für jeden was zu bieten! Bei deiner Planung solltest du dir allerdings Gedanken über die richtige Reisezeit machen.

Die gute Nachricht ist, dass die Gegend um Pisa nahezu ganzjährig zu bereisen ist. Je nach eigenen Interessen und Vorlieben hat jede Jahreszeit ihre Vor- und Nachteile, um eine Reise nach Pisa zu machen und sie vielleicht mit ein paar anderen Reisezielen in der Umgebung zu kombinieren. Wie die klimatischen Bedingungen vor Ort sind und wie du die richtige Reisezeit für dich herausfinden kannst, verraten wir dir hier.

Pisa-Trip: Das Klima im Jahresüberblick

Das Klima in Pisa wird stark durch die Nähe zum Mittelmeer beeinflusst, was für heiße, trockene Sommer und kühle, regenreiche Winter sorgt. Im Vergleich zum hügelig-bergigen Hinterland der Toskana sind die Sommer in Küstennähe ein paar Grad kühler und die Winter ein wenig wärmer. Im Jahresdurchschnitt liegt die Temperatur in Pisa bei 20 Grad, mit durchschnittlichen neun Grad im Januar und 30 Grad im heißesten Monat August.

Aktuelle Deals

Der Frühling präsentiert sich als wechselhafte Jahreszeit, mit vielen Sonnenstunden, aber auch gelegentlichen Regenschauern, die von kühlen Winden flankiert werden. Ab Mai wird es in Pisa sommerlich warm, die Temperaturen klettern dann schnell mal auf über 25 Grad und unterschreiten in den Sommermonaten nur selten die 30-Grad-Marke. Der Herbst bleibt in Pisa warm, selbst im Oktober kann man an den Stränden in der Umgebung noch bei einer Wassertemperatur von 20 Grad im Meer baden. Allerdings häufen sich auch die Gewitter. Der November ist mit elf Regentagen der regenreichste Monat im Jahr. Die Winter sind mit rund zehn Grad im Dezember und Januar milder als in Deutschland, wobei es im toskanischen Hinterland gelegentlich schneien kann.

Temperaturen in Pisa

Schon ab April kannst du dich in Pisa auf frühlingshafte Temperaturen zwischen 17 und 19 Grad freuen. Zum Sommer hin steigen die Temperaturen stetig, auf häufig 30 Grad und mehr im Juli und August. Alle, die auch das toskanische Hinterland besuchen möchten, sollten sich dann sogar auf noch höhere Temperaturen einstellen. Wer hingegen den Stadtbesuch auch mit einer Abkühlung am Meer verbinden möchte, wird die Hitze dort besser ertragen. Durch die Meeresluft sind die Temperaturen hier ein wenig niedriger, eine sanfte Brise sorgt für etwas Frische.

Auch im Herbst bleiben die Temperaturen noch wohlig warm, mit rund 22 bis 25 Grad im September und 19 bis 22 Grad im Oktober. Zu dieser Jahreszeit kann man sogar noch bei angenehmen Wassertemperaturen im Meer baden! Allerdings trüben vermehrte Niederschläge das Badeerlebnis. Ab November wird es noch ungemütlicher. Die Temperaturen sinken auf rund 15 Grad, zwischen Dezember und Februar erwarten dich an der Küste circa zehn Grad. Achtung: Im Hinterland kann es deutlich kälter werden. Dort sinken die Temperaturen auch mal auf null und es kann schneien.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Niederschläge in Pisa

Niederschlagsmengen sind vor allem für diejenigen interessant, die nicht gerade im Hochsommer nach Pisa reisen möchten. Bist du zwischen Juni und August unterwegs, ist die Wahrscheinlichkeit für Regen eher gering. Und sollte es doch mal einen kurzen Schauer geben, so ist dieser bei knapp 30 Grad ohnehin eine willkommene Abwechslung!

Schnee und Frost sind selbst im Winter eine absolute Seltenheit in Pisa!

Möchtest du in der Nebensaison verreisen, solltest du dir die Niederschlagstabelle jedoch genauer anschauen. Im April regnet es im Schnitt acht Tage, im Mai sind es hingegen nur noch sechs. Nach den trockenen Sommermonaten steigt die Wahrscheinlichkeit für Regen wieder ab Mitte September. Obwohl die Temperaturen noch angenehm warm sind, häufen sich Schauer und Gewitter. Im Oktober regnet es an circa neun Tagen, während die Wahrscheinlichkeit für Niederschlag im November bei 33 Prozent liegt – es regnet also jeden dritten Tag! Auch zwischen Dezember und Februar kannst du von häufigen Regenschauern ausgehen.

Sonnenstunden in Pisa

Ab spätestens Mai zeigt sich Sommerstimmung in Pisa. Mit rund neun Sonnenstunden im Mai und Juni bist du hier schon auf der Sonnenseite des Lebens. Doch im Juli und August wird es noch besser! Bei bis zu elf Sonnenstunden täglich wird dein Körper mit Vitamin D verwöhnt und lässt so richtig Urlaubsstimmung aufkommen! Der September kann mit acht Sonnenstunden eigentlich noch ganz gut mithalten, bevor ab Oktober häufige Gewitter das Wetter-Geschehen in der Toskana dominieren. Zwischen November und März solltest du mit maximal fünf Stunden Sonne am Tag rechnen.

Beste Reisezeit für Pisa

Pisa ist unter Reisenden aus aller Welt sehr beliebt und kann ganzjährig besucht werden. Die meisten Reisenden sehen sich allerdings nicht nur Pisa an, sondern besuchen auch die Schätze der Umgebung: Das türkisblaue Meer und die nahe gelegenen Inseln, die hügeligen Olivenhaine und Weinhänge, die zerklüfteten Berge und andere charmante, kulturell-historisch reizvolle Städte wie Florenz, Siena und Lucca. Je nachdem, welche Art von Urlaub du planst, solltest du deine Reisezeit also sinnvoll wählen.

Möchtest du flexibel bleiben und dir alle Möglichkeiten offenhalten, so ist sicherlich der Sommer eine gute Wahl für dich. Dann kannst du deinen Besuch in Pisa mit anderen charmanten Städten der Toskana kombinieren, im Meer baden und wassersporteln oder deinen Körper beim Wandern oder Mountainbiken im Hinterland in Schwung bringen! Auch ein Urlaub auf den toskanischen Inseln ist dann ein Hochgenuss. Allerdings sind die Sommermonate bei Urlauberinnen und Urlaubern in der Toskana am beliebtesten und die Besucherzahlen schnellen in die Höhe.

Dann hilft es nur noch, auf den Frühling oder den Herbst auszuweichen – die perfekte Zeit für Städtetrips! Besonders schön ist es im Frühling: Alles blüht, die Landschaft ist saftig grün und das Wetter ist perfekt, um Sightseeing mit einem Aktivurlaub am Meer oder im bergigen Hinterland zu verbinden.

Wenn im Frühjahr alles blüht, ist es in der Toskana besonders schön!


Doch auch der Herbst hat in Pisa und der Toskana seinen Reiz! An trockenen Oktobertagen kannst du einen Ausflug zum Meer machen und die warme Herbstsonne auf deiner Haut spüren! Wenn es doch mal regnet, sitzt du im Café, liest ein Buch oder schwelgst in Erinnerungen an deinen Besuch am Schiefen Turm.

Ab November wird es allmählich kühler, aber Sightseeing ist in Pisa und den anderen Städten nach wie vor möglich. Während die Temperaturen in Pisa nur selten unter zehn Grad sinken, kann es im Hinterland richtig kalt werden und schneien. Im Dezember und Januar kannst du deinen Städtetrip sogar mit Wintersport in den toskanischen Bergen kombinieren!