Sonne, Musik, Zigarren – das unbeschwerte Lebensgefühl Kubas leidet derzeit unter einer eingebrochenen Wirtschaft. Seit der Corona-Pandemie bleiben die Touristinnen und Touristen weg – eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes. Erst kürzlich musste der Karibikstaat sein Ziel, dieses Jahr 2,5 Millionen Besucherinnen und Besucher anzuziehen, drastisch nach unten schrauben. Die Erwartungen liegen jetzt bei 1,7 Millionen.

Doch auch um dieses Ziel zu erreichen, muss noch ordentlich etwas passieren. Denn in den ersten neun Monaten reisten gerade einmal rund eine Million Menschen nach Kuba. Aufschwung soll nun ein neues Visum bringen, mit dem vor allem Langzeitaufenthalte ausländischer Touristinnen und Touristen vereinfacht werden sollen. 

Aktuelle Deals

Visum kann einmalig verlängert werden

Seit dem 1. November werden in Kuba Touristenvisa für 90 anstatt wie bislang für 30 Tage ausgestellt. Wie Tourismusminister Juan Carlos García Granda auf Twitter mitteilte, können diese Visa um 90 weitere Tage verlängert werden.

Mit so viel Freiheit beim Reisen steht einer großen Portion kubanischer Leichtigkeit nichts mehr im Weg. Und wer weiß, vielleicht werden die 4,2 Millionen Touristinnen und Touristen von vor der Corona-Pandemie schon bald wieder erreicht.