Wie lässt sich beim Reisen mit der Bahn Geld sparen? Das wollte das Verbrauchermagazin „Super.Markt“ des „RBB“ wissen und hat Bahnblogger Lennart Fahnenmüller gefragt.

Ein Tipp des Bahnbloggers ist, Zwischenhalte anzugeben. Das lohnt sich vor allem auf längeren ICE-Reisen. Denn das System der Deutschen Bahn versucht laut Fahnenmüller, den Kundinnen und Kunden immer den schnellsten Zug zu verkaufen.

Aktuelle Deals

Dieser ist jedoch häufig bei Weitem nicht der Günstigste. Wer bei der Suche einen Zwischenhalt eingibt, kann dieses System aushebeln, so Fahnenmüller, und bekommt auch günstigere Verbindungen angezeigt.

Auf der Strecke Berlin–München konnten so in einem Versuch von „Super.Markt“ 52 Euro gespart werden, und zwar mit einem Zwischenhalt in Bamberg. Auf der Strecke Berlin–Wien waren sogar ganze 75 Euro weniger drin. Der Nachteil ist, dass Reisende etwas längere Fahrzeiten in Kauf nehmen müssen, laut Fahnenmüller in etwa 30 Minuten.

Tickets über ausländische Anbieter zu buchen ist häufig günstiger

Ein weiterer Tipp des Bahnbloggers ist, sich Tickets für Bahnreisen ins Ausland direkt über die ausländischen Bahnanbieter zu kaufen.

Die Tickets seien in Deutschland gültig und oftmals deutlich günstiger. Eine Stichprobe des Verbrauchermagazins ergab eine Ersparnis von bis zu 78 Prozent gegenüber den Kosten des Tickets in Deutschland.

Ein allgemeingültiger Tipp für Reisende, die sich darüber informieren wollen, wann und wohin Ticketpreise günstiger sind, ist die Plattform „bahn.guru“.