Geht es um die teuersten, edelsten und schicksten Hotels der Welt, gilt nur eine Regel: Mehr ist mehr! Da wird mit Hotelsternen jongliert, in Milliardenhöhe gebaut und bei der Ausstattung mit Gold und Marmor um sich geworfen.

Ein Zimmer in einem dieser exklusiven Domizile mag für die meisten Reisenden unerschwinglich sein, träumen und staunen ist aber immer erlaubt. Los geht’s: Wir zeigen dir ein paar der luxuriösesten Hotels der Welt!

Burj Al Arab in Dubai

Über kein Hotel der Welt wird so oft gesprochen wie über das Burj Al Arab in Dubai. Das luxuriöse Hotel hatte von Anfang an das Ziel, alle Rekorde zu brechen, und vermarktet sich als Sieben-Sterne-Hotel, obwohl die offizielle Kategorisierung bei fünf Sternen endet.

Bekannt für seine sieben Sterne: Das Hotel Burj Al Arab in Dubai.

Schon die Architektur ist spektakulär: Das Burj Al Arab thront wie ein Segel mitten in der Skyline von Dubai. Es gibt neun Restaurants und Bars, ein gigantisches Spa und alles, was exklusiv ist: Helikopter-Landeplatz auf dem Dach, privater Butler-Service oder Check-in auf goldenen iPads.

Eine Übernachtung in der günstigsten Suite – es gibt keine klassischen Zimmer, sondern nur Suiten – kostet ab etwa 1100 Euro, die teuerste Unterkunft ist die Royal Suite, in der schon Justin Bieber abgestiegen ist. Kostenpunkt: ab 11.000 Euro.

Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi

Was Dubai kann, kann Abu Dhabi schon lange – so könnte man es zumindest meinen, wenn man die beiden Emirate und ihre Luxushotels anguckt. Konkurrenzkampf? Durchaus möglich. Luxuriös ist das Emirates Palace in Abu Dhabi definitiv.

Aktuelle Deals

In Abu Dhabi ist das Hotel Emirates Palace bekannt für sein luxuriöses Ambiente.

Es verfügt über einen Privatstrand und einen Jachthafen und bietet Services für den großen Geldbeutel an – vom eigenen Butler bis hin zum privaten Helikopter oder Privatjet. In der Nebensaison ergattert man mit ein bisschen Glück ein Zimmer ab etwa 250 Euro. Der klassische Zimmerpreis startet aber ab 500 Euro, eine Suite ab 1000 Euro.

Townhouse Galleria in Mailand

Das Thema mit den sieben Sternen für ein Hotel ist auch in Italien wichtig. In Mailand ist das Townhouse Galleria in der mondänen Einkaufspassage Galleria Vittorio Emanuele II seit 2007 ein luxuriöser Fixpunkt – und wurde sogar in „Seven Stars Galleria“ umbenannt. Das edle Hotel liegt direkt über Prada.

Im Inneren der Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand liegt das Luxushotel Townhouse Galleria.

Denn das Hotel ließ sich bei der Eröffnung ein Sieben-Sterne-Zertifikat ausstellen. Dieses wurde zwar nicht mehr erneuert, der Luxus ist jedoch ungebrochen. Das Hotel hat 25 Suiten, wobei jede anders eingerichtet ist. Für jeden Gast und jede Gästin steht ein Butler zur Verfügung. Ein Zimmer bucht man ab einem Preis von etwa 1250 Euro pro Nacht, das Frühstück kostet zusätzlich 30 Euro pro Person.

Aman Canal Grande in Venedig

Auch in Venedig gibt es ein Hotel, das mit dem Schlagwort Sieben-Sterne-Hotel spielt: Das Aman Canal Grand ist ein dekadentes Domizil: Wer in dem prunkvollen Palazzo aus dem 16. Jahrhundert eincheckt, übernachtet mit großartigem Blick auf den Canal Grande und umgeben von vergoldeten Türen, historischen Fresken und üppigen Kronleuchtern.

Beste Lage, edles Ambiente: Das Luxushotel Aman Canal Grande in Venedig.

Schräg: Als George Clooney im Jahr 2014 Amal Alamuddin heiratete, mieteten sie alle 24 Zimmer im Hotel und 95 weitere in einem anderen Luxushotel. Kostenpunkt: angeblich 3 Millionen US-Dollar. Ein einzelnes Zimmer liegt knapp unter 1000 Euro in der Nebensaison, kann aber bis zu 4000 Euro kosten.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Plaza in New York

Wird in einer Fernsehserie, die in New York City spielt, ein Hotel erwähnt, handelt es sich fast immer um das Plaza. Das luxuriöse Haus ist weit über die Grenzen des Big Apples hinaus bekannt und schon lange eine Institution an der 5th Avenue.

Eine edle Institution im Big Apple: Das Plaza Hotel in New York City.

Hier übernachtet man nicht nur, hier erlebt man auch eine ordentliche Portion Lifestyle. Es gibt zahlreiche Luxus-Shops, einen edlen Spa-Bereich, mehrere Restaurants, Bars und Cafés – und sogar eine eigene Food-Hall. Eine Übernachtung in einem einfachen Zimmer kostet ab etwa 500 Euro, die teuerste Suite startet ab 25.000 Euro pro Nacht.

Bellagio in Las Vegas

Größer, höher, bunter, teurer: Geht es um die luxuriösesten Hotels der Welt, darf der schillerndste Ort in den USA nicht fehlen: In der Casino-Metropole Las Vegas gibt es unzählige Möglichkeiten, opulent am Strip zu übernachten. Am berühmtesten ist das Bellagio, das man auch aus vielen Fernsehserien kennt.

Mehr Bling-Bling geht nicht: Das Bellagio Hotel in Las Vegas.

Verrückt: Die Hotelanlage ist der Landschaft des Comer Sees nachempfunden. Es gibt einen 3,2 Hektar großen künstlichen See, eine Luxus-Einkaufspassage, ein Casino und zwei Hochzeitskapellen. Mit etwas Glück ergattert man ein Zimmer ab etwa 250 Euro in der Nebensaison, die regulären Preise liegen aber höher und starten ab 600 Euro. Zusätzlich zahlt man immer eine Resortgebühr von 45 Dollar pro Zimmer.

Ritz in London

Ähnlich wie das Plaza in New York ist das Ritz in London eine Legende: Hier funkelt und glitzert es an jeder Ecke. Berühmt ist der Tearoom Palm Court, der im Stil von Ludwig XVI. eingerichtet ist. Hier nippten bereits Queen Elizabeth, Winston Churchill und Charlie Chaplin an ihrem Afternoon-Tea.

Eine Legende in London: Das Luxushotel The Ritz.

Im früheren Ballsaal des Hotels befindet sich das Ritz Club Casino, das als eines der exklusivsten privat geführten Casinos Europas bezeichnet wird. In der Nebensaison gibt es ein Zimmer ab etwa 900 Euro, der reguläre Zimmerpreis startet ab etwa 1700 Euro. Am teuersten ist die Deluxe Suite: Die kostet ab 5900 Euro pro Nacht.

Raffles in Singapur

Auf der anderen Seite der Welt lockt Singapur mit einer Vielzahl an luxuriösen Hotels. Eines, das nicht nur das höchste Niveau, sondern auch viel Geschichte bietet, ist das legendäre Raffles. Es hat mehrere Kriege, die Weltwirtschaftskrise der 1930er-Jahre und zahlreiche Hotelbesitzerwechsel schadlos überlebt.

Geschichtsträchtig und teuer: Das Raffles Hotel in Singapur.

Im Jahr 1991 wurde es renoviert und bezaubert seither mit noch mehr Luxus uns Charme. Fun-Fact: Es gibt sogar einen hauseigenen Historiker! Ein Zimmer kann man ab etwa 800 Euro ergattern, der Normalpreis liegt jedoch höher – und reicht von etwa 1000 Euro bis 3000 Euro.

Hotel Martinez in Cannes

Wenn in Cannes die legendären Filmfestspiele stattfinden, wird auch das Hotel Martinez zum Hauptdarsteller. Eröffnet in den 1920er-Jahren, entwickelte sich das edle Hotel zum Treffpunkt der Promis. Das Hotel beherbergt jedes Jahr zu den Festspielen die Stars vom roten Teppich.

Die teuerste Unterkunft in Cannes: Das Luxushotel Martinez Cannes.

Es gibt drei edle Restaurants, zu deren bekanntesten Gästen Clint Eastwood, Jennifer Aniston oder Quentin Tarantino gehören. Wer hier einchecken will, zahlt ab etwa 400 Euro für ein Zimmer. Eine Nacht in der edlen Prestige Suite startet ab etwa 2000 Euro.

Mardan Palace in Antalya

Mit Antalya verbindet man Pauschalurlaube, es geht aber auch anders in der bekannten Urlaubsdestination. Das Mardan Palace gilt als eines der extravagantesten Hotels der Türkei. Für den Bau wurden 1,6 Milliarden US-Dollar investiert. Das kostet: In der Nebensaison in den kalten Monaten gibt es ein Zimmer zwar ab etwa 220 Euro, im Sommer liegt der Zimmerpreis aber bei etwa 900 Euro.

Türkisches Luxushotel: Das Mardan Palace Hotel in Antalya.

Angeblich wurden 10.000 Quadratmeter Blattgold, 500.000 Kristalle und 23.000 Quadratmeter italienischer Marmor verbaut. Zu den Einrichtungen gehören der größte Pool des Mittelmeeres, ein riesiges Spa und ein privater künstlicher Strand ägyptischem Sand.

President Wilson Hotel in Genf

In der französischen Schweiz in Genf liegt eines der erlesensten Hotels weltweit – am Genfer See und nahe der Schweizer Alpen. Promis wie Michael Jackson, Bill Gates und Bill Clinton waren hier schon zu Gast.

Schweizer Luxushotel: Das President Wilson Hotel in Genf.

Fun-Fact: In der Royal Penthouse Suite steht ein exklusiver Konzertflügel von Steinway & Sons, damit sich auch Pianistinnen und Pianisten heimisch fühlen. Der Zimmerpreis startet ab etwa 600 Euro. Unbezahlbar wird es, wenn man in der Royal Penthouse Suite eincheckt: Dann blättert man stolze 49.000 Euro pro Nacht hin.

Adlon Kempinski in Berlin

In Berlin gilt das Hotel Adlon als Legende, das heute unter dem Namen „Adlon Kempinski“ betrieben wird. Es wurde 1997 eröffnet und folgt der Tradition des 1907 eröffneten Hotels, das 1945 ausbrannte und bis auf einen Seitenflügel abgerissen wurde, der bis 1984 stand.

Institution in Deutschland: Das Luxushotel Adlon Kempinski in Berlin.

Heute checken Promis wie Angelina Jolie, Brad Pitt oder Harrison Ford in den luxuriösen Suiten des Hotels ein. Die Kosten für eine Nacht starten bei etwa 400 Euro. Für die Royal Suite sieht das anders aus: Dort zahlst du mehr als 18.000 Euro pro Nacht. Fun-Fact: Im Restaurant wird die Currywurst mit einem Puder aus Blattgold serviert. 

Hotel Plaza Athénée in Paris

In der Stadt der Liebe dreht sich in Sachen Hotels auch viel um Luxus. Eines der exklusivsten Hotels in Paris ist das Plaza Athénée an der Avenue Montaigne. Das Hotel bietet einen einzigartigen Blick auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und in seinem Inneren Luxus pur. 

Luxus in Paris: Das Hotel Plaza Athénée.

Es gibt fünf Restaurants, die von dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Küchenchef Alain Ducasse betreut werden, ein vornehmes Spa des Dior Institute und über 80 Getränke in der Minibar. Das hat seinen Preis: Die Zimmer starten bei etwa 1800 Euro in der Nebensaison. Eine Nacht in der Haute Couture Eiffel Suite hat es in sich: Die kostet ab 20.000 Euro.