Günstig überall in Deutschland Bus und Bahn fahren – das war im Sommer mit dem 9‑Euro-Ticket möglich. Nun soll es ein Nachfolgemodell geben, das Deutschlandticket für Busse und Bahnen im Nah- und Regionalverkehr.

Wann soll das 49-Euro-Ticket kommen?

Ursprünglich geplant war der Start am 1. Januar 2023. Doch dieser Termin kann nicht gehalten werden. Die Bundesländer streben nun einen Starttermin zum 1. April an, das berichtet das „RedaktionsNetzwerk Deutschland“. Doch der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen halt weiterhin Bedenken: Er hält es weiter für eine offene Frage, ab wann es das geplante 49-Euro-Ticket geben wird.

Aktuelle Deals

Wo gilt das Deutschlandticket?

Wie auch der Vorgänger, das 9-Euro-Ticket, soll das Deutschlandticket für 49 Euro in allen Bussen und Bahnen des öffentlichen Regional- und Nahverkehrs gelten. Was künftig also wegfällt: Das Durchforsten der extrem komplizierten Tarifmodelle in Städten und Gemeinden.

Kostet das Deutschlandticket wirklich nur 49 Euro?

Es soll in ganz Deutschland gelten und zum Start 49 Euro je Monat kosten. Das Ticket soll digital als Abonnement angeboten werden, das sich jeden Monat automatisch verlängert, aber auch jederzeit kündbar sein soll. Ob das Deutschlandticket auch im Papierformat an Automaten zu kaufen sein wird, ist offen. Die Entscheidung treffen die Länder und Verkehrsverbünde.

Es wird sehr viel günstiger als viele bisherige Abos in deutschen Großräumen. Aber: Bei den 49 Euro handelt es sich um einen Einstiegspreis. Heißt also: Das Ticket könnte ab dem zweiten Jahr teurer werden. Denn auf Dauer sei ein solch „extrem günstiger Tarif“ nicht zu finanzieren, hatte Verkehrsminister Volker Wissing deutlich gemacht. Geplant ist ein automatischer Inflationsausgleich.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Was würde das 49-Euro-Ticket für Reisende bedeuten?

Fest steht: Für 49 Euro wäre das Reisen durch ganz Deutschland mit dem 49-Euro-Ticket günstig und unkompliziert möglich – meist ohne dabei regionale Ticket-Preise und Unterschiede vergleichen sowie berücksichtigen zu müssen.

Reisende müssten zwar ein Abo abschließen, das sollen sie aber jederzeit kündigen können. Wer es also beispielsweise nur in einem Monat nutzen will, könnte es direkt wieder kündigen.

Vorrangig soll das Deutschlandticket aber, so wie bereits das 9-Euro-Ticket, für eine Entlastung von Pendlerinnen und Pendlern sorgen.

Redaktioneller Hinweis: Dieser Artikel erschien erstmals am 13. Oktober 2022. Er wird laufend aktualisiert.