Du liebst die Algarve oder das lebendige Treiben in Portugal? Du bist für deine Arbeit örtlich nicht gebunden? Und du verdienst monatlich mehr als rund 2800 Euro? Dann aufgepasst: Portugal bietet Digitalnomadinnen und Digitalnomaden ein neues Visum an, mit dem du ein Jahr lang legal dort arbeiten kannst.

Ab dem 30. Oktober können Interessierte das Visum beantragen, das zunächst für ein Jahr gültig ist und auf fünf Jahre verlängert werden kann. Voraussetzung dafür ist, dass man mindestens das Vierfache des portugiesischen Mindestlohns verdient. Denn die neuen Einwohnerinnen und Einwohner sollen schließlich die heimische Wirtschaft ankurbeln.

Aktuelle Deals

Portugals neues Visum soll den Arbeitsmarkt beleben

Portugal hofft mit dem neuen Visum, das den Umzug ins Land vereinfacht, auf einen neuen Arbeitsmarkt. Besonders interessant dürfte die Aufenthaltserlaubnis auch für Bürgerinnen und Bürger außerhalb der Europäischen Union sein: Das Visum berechtigt zur Reise im gesamten Schengen-Raum– also in 26 EU-Staaten.

Mit seinen niedrigen Lebenshaltungskosten, einem großen Angebot von Coworking-Spaces und der guten Anbindung an europäische Metropolen, ist Portugal unter Fernarbeiterinnen und ‑arbeitern besonders beliebt. „Portugal ist das neue Kalifornien“, sagte Ezzedeen Soleiman, Partner beim auf Migration spezialisierten Investment-Beratungsunternehmen Latitude, gegenüber dem Business Insider.

Auch in Kroatien, Island, Ungarn, Malta, den Niederlanden und Griechenland können Digitalnomaden und Digitalnomadinnen ein Visum beantragen. Spanien und Italien sind noch bei den Vorbereitungen und wollen bald nachziehen.