In der dunklen Jahreszeit sehnen sich viele Menschen in Deutschand nach Sonne, Strand und Meer. Doch für eine Reise in die sommerliche Wärme müssen Urlauberinnen und Urlauber aus Europa nicht unbedingt zu Zielen im Indischen Ozean oder in der Karibik fliegen.

Die Kapverden liegen knapp 600 Kilometer vor der afrikanischen Westküste im Atlantik. Die Inselgruppe lässt sich in vier bis sechs Flugstunden erreichen und entzückt wintergeplagte Besucherinnen und Besucher mit Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad. Beste Bedingungen also für eine Winterflucht, und das ist nicht der einzige Vorteil ...

Vorteil 1: Wetter wie im deutschen Hochsommer

Die Kapverden werden auch als „Inseln des ewigen Sommers“ bezeichnet. Aus gutem Grund: Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden vom Wüstenklima auf dem afrikanischen Festland bestimmt, das der Nordostpassat auf die neun bewohnten Inseln herüberträgt.

Auf den Kapverden ist es deshalb ganzjährig heiß und trocken – ähnlich wie im europäischen Hochsommer. Regenfälle sind äußerst selten. Allenfalls zwischen August und November kann es gelegentlich tröpfeln.

Aktuelle Deals

Sommerliches Winterwetter: Baia das Gatas auf São Vicente zählt zu den bekanntesten Stränden auf den Kapverden.

Die Temperaturen unterscheiden sich im Winter von Insel zu Insel, liegen aber stets zwischen 20 und 30 Grad. Auf Sal und Boavista bewegt sich die Thermometer-Anzeige zwischen 28 Grad im Oktober und November, 26 Grad im Dezember und 24 Grad im Januar, Februar und März. Die Wassertemperatur hält sich bei etwa 23 Grad.

Einem ausgiebigen Badeurlaub steht also nichts im Weg. Beim Sonnenbad sollten Urlauberinnen und Urlauber aber vorsichtig sein und sich regelmäßig eincremen. Aufgrund der Nähe zum Äquator besteht große Sonnenbrand-Gefahr.

Vorteil 2: Fröhliche Weihnachts- und Silvesterfeste

Auf den Kapverden wird im Sommer genauso viel gefeiert wie im Winter. Das Partyzentrum befindet sich in der zweitgrößten und einer der quirligsten Städte der Kapverden: Mindelo auf São Vicente.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Für Kulturinteressierte wird zum Beispiel das Mindelact-Festival ausgerichtet – eine der größten Theatershows in ganz Afrika. Schauspielerinnen und Schauspieler aus aller Welt stehen dabei gemeinsam mit lokalen Darstellerinnen und Darstellern in Mindelo auf der Bühne. 2022 findet das Festival vom 4. bis 13. November statt. Es sind 40 Aufführungen mit Künstlerinnen und Künstlern aus zwölf Ländern geplant.

Die Fußgängerzone in Santa Maria auf Sal wird im Winter mit Weihnachtssternen geschmückt.

Anfang Dezember wird ebenfalls in Mindelo ein viertägiger Design- und Kunsthandwerkermarkt ausgerichtet, bevor die blühende Musikszene im Januar ein krachendes Stadtfest mit vielen Live-Auftritten feiert.

Im Februar folgt dann bereits der berühmte Straßenkarneval, bei dem Darstellerinnen und Darsteller in farbenfrohen Gewändern und zu den Beats von Samba-Trommelgruppen wild und ausgelassen durch die Kulturhauptstadt der Kapverden tanzen – alles ganz nach brasilianischer Manier. Kleine Karnevalsfeste werden auf Santo Antão, São Nicolau, Fogo, Sal und in der Hauptstadt Praia auf Santiago gefeiert.

Anders als in Köln können deutsche Karnevalistinnen und Karnevalisten bei der brasilianisch geprägten Party auf São Vicente ausgelassen mitfeiern, ohne dabei frieren zu müssen.

Weihnachten und Silvester

In der Adventszeit wird es auf den Kapverden festlich. Die Inseln sind dann recht voll, weil viele im Ausland lebende Kapverdianer und Kapverdianerinnen für die Familienfeste in ihrer Heimat zurückkehren – Unterkünfte und Restaurant-Tische sollten deshalb frühzeitig reserviert werden. Viele der überwiegend katholischen Menschen besuchen an den Feiertagen eine der Kirchen und feiern anschließend mit ihren Familien.

Touristinnen und Touristen verbringen den Abend gerne am Strand oder bei einem Spaziergang durch die Städte. Auf den Straßen wird es an den Feiertagen aber nicht etwa ruhig und besinnlich – vielmehr trällert aus Lautsprechern durchweg fröhliche Weihnachtsmusik. Größere Hotels richten an den Feiertagen außerdem festliche Dinner-Abende aus.

An Silvester wird in allen großen Städten auf den Kapverden ausgelassen gefeiert. Vor und nach dem Jahreswechsel ist fast überall Musik zu hören. Live-Bands spielen auf den Straßen und auf großen Bühnen. 

Zum „Fim do Ano“ versammeln sich die Einheimischen auf den Straßen, um gemeinsam in das neue Jahr zu feiern. Die großen Feuerwerke lassen sich oft gut von den Stränden verfolgen – zur Silvestertradition auf den Kapverden gehört außerdem ein Neujahrsbad im Meer. Touristinnen und Touristen zieht es über den Jahreswechsel überwiegend nach São Vicente, Mindelo und nach Praia.

Vorteil 3: romantischer Luxus am Strand

Mit Bikini und Badehose werden die Festtage bei sommerlichen Temperaturen von ganz allein zu einem unvergesslichen Ereignis. Wer seiner oder seinem Liebsten darüber hinaus ein besonderes Weihnachtsgeschenk bescheren möchte, kann eines der vielen Luxushotels buchen.

Die meisten Fünf-Sterne-Häuser mit großen Pools, Wellness-Tempeln, prächtigen Restaurants, Beachbars und Casinos gibt es auf Boa Vista und Sal.

Vorteil 4: Wanderwetter im Wüstenwinter

In den Sommermonaten knacken die Temperaturen auf den Kapverden die 30-Grad-Marke. Um die vielfältigen Landschaften der einzelnen Inseln zu erkunden, ist es dann schlichtweg zu heiß. Die beste Zeit für Wandertouren im Inselparadies ist in den kühlsten Monaten Januar und Februar. Bei milden Temperaturen um 23 Grad lassen sich auch längere Fußmärsche planen.

Dieser Wanderweg führt durchdie ursprünglichen Dörfer unter den Bergen von Santo Antão.

Besonders aufregende Touren: die Spitzkehren und Steilwände zwischen Morrin d’Egua und Cha de Morte sowie der Höhlenweg am Monte Lajes auf Santo Antão. Die zerklüfteten Terrassen in Cachaco und der 1312 Meter hohe Monte Gordo auf São Nicolau. Und eine Wandertour zwischen Vulkangestein und türkisblauem Meer auf São Vicente.