Jedes Jahr werden mit den „World Travel Awards“ die besten Reiseziele gekürt. Tausende von Reise- und Tourismusfachleuten sowie Verbraucherinnen und Verbraucher aus der ganzen Welt stimmen über die Sieger in verschiedenen Kategorien ab – von den besten Städtereisezielen über führende Touristenattraktionen bis hin zu den schönsten Hotels. Wir verraten die spannendsten Sieger des Jahres 2022 in Europa.

Portugal ist das beste Reiseziel 2022

Portugal räumt in diesem Jahr richtig ab: Insgesamt 26 Trophäen sichert sich das südeuropäische Land am Atlantik. Darunter ist auch die begehrte Auszeichnung als bestes Reiseziel Europas. Damit holt sich das Land den Titel zurück, den es im vergangenen Jahr nach vier Jahren auf dem Thron an Griechenland verloren hatte. 

Die Algarve räumt mit ihren Steilküsten und den endlos scheinenden Sandstränden zum insgesamt neunten Mal den Award als bestes Ziel für Strandurlaub ab. Beste Abenteuer-Attraktion Europas ist laut „World Travel Awards“ die Passadiços do Paiva, ein 8,8 Kilometer langer Holzbohlenweg in der Schlucht des Flusses Paiva. 

Die Passadiços do Paiva – beste Abenteuer-Attraktion Europas.

Auch mehrere führende Hotels und Resorts befinden sich in dem Land: Unter anderem das beste All-inclusive-Resort (Pestana Porto Santo All Inclusive), das beste Strandhotel (Pestana Alvor Praia) und das beste Lifestyle-Hotel (Pestana CR7 Lisboa).

Aktuelle Deals

Europas beste Städtereiseziele: Porto und Lissabon

Portugals größte Städte konnten bei den diesjährigen Awards besonders punkten: Porto gewinnt in der Kategorie „Europe’s Leading City Destination“ und Lissabon in den Kategorien „Europe’s Leading City Break Destination“ und „Europe’s Leading Seaside Metropolitan Destination“.

Blick über die traditionellen Rabelo-Boote auf die Altstadt von Porto und die Brücke Ponte Dom Luis I.

Porto im Norden des Landes ist vor allem bekannt für den Portwein. Neben Portweinmuseum und den nahe gelegenen Weinbergen locken in der zweitgrößten Metropole Portugals aber auch prächtige Brücken, alte Kirchen und eine lebendige historische Altstadt.

Das mittelalterliche Viertel Ribeira lädt mit schmalen, kopfsteingepflasterten Straßen zum Stadtbummel ein. Portos Wahrzeichen, der sechsstöckige Glockenturm Torre dos Clérigos, bietet eine fantastische Aussicht und an den Stränden in der Umgebung lassen sich ein paar entspannte Stunden verbringen.

Blick vom Miradouro de Santa Justa über Lissabon.

Lissabon erstreckt sich weiter südlich auf hügeligem Gelände an der Atlantikküste. Vom imposanten Castelo de São Jorge aus bietet sich ein herrlicher Blick über die pastellfarbenen Häuser, den azurblauen Tejo und die Hängebrücke Ponte 25 de Abril. In den lebhaften Straßen der portugiesischen Hauptstadt kann man sich herrlich treiben lassen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Im ältesten Viertel Alfama finden Besucherinnen und Besucher zahlreiche kleine Restaurants und Fado­-Lokale, in der Baixa beeindruckt der frei stehende Aufzug Elevador de Santa Justa und das Museu Nacional do Azulejo zeigt die traditionellen dekorativen Keramikfliesen aus fünf Jahrhunderten.

Bestes Ziel für Abenteuerurlaub: Die Azoren

Wie in den vergangenen zwei Jahren holen die Azoren auch in diesem Jahr den Titel als „Europe’s Leading Adventure Tourism Destination“. Die portugiesische Inselgruppe im Atlantischen Ozean beeindruckt mit einmaliger Natur aus tiefen Vulkankratern, hohen Bergen und saftigen grünen Wiesen.

Einmalige Natur im Park Sete Fontes auf São Jorge.

Jede der neun Inseln hat dabei ihren eigenen Charme und bietet Platz für vielfältige Abenteuer: Während São Jorge zum Beispiel das Paradies für Wanderfans ist, treffen auf Faial Segelfreundinnen und ‑freunde aus aller Welt aufeinander und an der Küste von Pico können Wale im Rahmen von Bootstouren in ihrem natürlichen Lebensraum besucht werden.

Europas führendes Kulturziel: Athen

An kaum einem Ort in Europa findet sich wohl so viel Kultur und Geschichte auf einem Fleck wie in Athen. Die Akropolis mit dem weltberühmten Parthenon, den Propyläen und dem Akropolis Museum, das Archäologische Nationalmuseum, das Panathinaiko-Stadion: Überall lassen sich hier archäologische Stätten, Denkmäler und Museen besuchen, die ganze Stadt ist quasi ein Freilichtmuseum.

Blick auf Griechenlands Hauptstadt Athen – voll von antiken Stätten und Ruinen.

Kein Wunder also, dass Athen 1985 erste Kulturhauptstadt Europas wurde – und 2022 den Award als „Europe’s Leading Cultural Destination“ gewinnt. Neben antiken Sehenswürdigkeiten hat Griechenlands Hauptstadt aber auch moderne, trendige Viertel wie Psirri, Koukaki, Petralona und Pangrati, eine lebhafte Gastronomie-Szene und herrliche Grünflächen wie den Nationalgarten zu bieten.

Batumi: Europas aufstrebendes Tourismusziel

In der georgischen Hafenstadt am Schwarzen Meer trifft charmantes Badeort-Flair auf imposante Hochhäuser-Architektur und glitzernde Casinos. Eines der schönsten Highlights der Stadt ist der Batumi Boulevard. Die Promenade erstreckt sich auf sieben Kilometern Länge entlang der Schwarzmeerküste.

Der Batumi Boulevard in der georgischen Stadt Batumi – zwischen Wasser und Wolkenkratzern.

Tagsüber lässt sich hier auf den langen Spazier- und Fahrradwegen oder in einem der kleinen Cafés entlang des Boulevards eine kleine Auszeit verbringen, nachts sorgen beleuchtete Riesenräder und die Lichter der luxuriösen Hochhäuser für Las-Vegas-Atmosphäre. Altstadt-Romantik gibt es dagegen im historischen Zentrum von Batumi, das restaurierte Gebäude aus dem 19. Jahrhundert säumen.

In Ungarn steht Europas führende neue Touristenattraktion 

Lust auf etwas Neues? Dann lohnt sich ein Besuch im ungarischen „House of Music“, das erst im Januar dieses Jahres eröffnet wurde. Sein gewelltes, durchlöchertes Vordach und die großflächigen Glaswände machen das Gebäude inmitten von Bäumen im Stadtpark von Budapest schon von außen zu einem echten Hingucker.

Das House of Music – imposante Architektur in Budapest.

Auch im Inneren soll die Architektur den Eindruck erwecken, draußen durch die Natur zu spazieren. Eine Dauerausstellung präsentiert die Musikgeschichte mit Schwerpunkt auf die ungarische Musik und ihre vielfältige Geschichte. Außerdem finden in Konzertsälen und auf einer Open-Air-Bühne zahlreiche Veranstaltungen wie Live-Konzerte und Workshops für Kinder und Erwachsene statt.

Europas bestes grünes Hotel befindet sich in Italien

Grün urlauben lässt es sich laut „World Travel Awards“ am besten im Naturhotel Leitlhof. Die Unterkunft in den nördlichen Dolomiten Italiens bietet einen herrlichen Ausblick auf die Berge und das Dorfzentrum von Innichen. Seinen Strom erzeugt das Hotel CO2-neutral mit einem eigenen Holzkraftwerk, auf den Tellern landen regionales Obst, Gemüse und Fleisch, zum Teil sogar vom eigenen Bauernhof.  

Auch Europas führendes Öko-Resort befindet sich in Italien. Das Arbatax Park Resort liegt inmitten von einem Naturpark in Sardinien. Die gesamte Anlage wird hauptsächlich mit Ökostrom betrieben und nutzt Solarenergie zur Warmwassererzeugung. Regenwasser wird zur Gartenbewässerung gesammelt und Essensreste werden zu Kompost verarbeitet.