Die Landschaften leuchten in bunten Farben und vielerorts locken Märkte und Feste. Im Herbst kannst du in der Provence warme Kastanien naschen, an einsamen Stränden spazieren und die Seele auf weltbekannten Brücken baumeln lassen, ganz ohne Touristenandrang. 

Nach der Hauptsaison und dem trubeligen Sommer ist die Region im Südosten Frankreichs authentischer und zeigt sich abwechslungsreich. Wir stellen dir unsere sieben Schlemmer-Favoriten und Lieblingsorte vor. 

Kastanienfest in Collobrières

Zum 39. Mal feiert Collobrières dieses Jahr sein Kastanienfest (Fêtes de la Châtaigne) mitten in der Erntezeit der braunen Frucht. In dem kleinen Bergdorf spielen die Kastanien am 16., 23. und 30. Oktober die Hauptrolle. In großen Eisenpfannen werden sie erhitzt und publikumswirksam mit gekonnten Handgriffen durch die Luft geschleudert. Und natürlich werden sie gegessen.

Bereits 2010 kamen über 30.000 Besucherinnen und Besucher zu diesem Spektakel. Und für alle ist genug da: Bis zu 200 Tonnen Kastanien ernten die Bäuerinnen und Bauern jährlich. Die ältesten Bäume sind schon über 600 Jahre alt und wachsen im Umfeld der sehr sehenswerten Klosteranlage Chartreuse de la verne, die sich zwischen Cogolin und Collobrières befindet.

Aktuelle Deals

Bei der Klosteranlage Chartreuse de la verne stehen bis zu 600 Jahre alte Kastanienbäume. Auch ihre Früchte kann man auf dem Fest in Collobrières kosten.

Trüffelmarkt in Aups

80 Prozent aller französischen Trüffeln werden in der Provence gesammelt. Schwarzer Diamant wird der Luxuspilz auch genannt. Im malerischen Aups wechseln von November bis Februar jeden Donnerstag die teuersten Trüffeln der Welt auf der Place Frédéric Mistral die Besitzerinnen und Besitzer. 

Der Markt gilt als drittgrößter Trüffelmarkt Frankreichs und wer dem geschäftigen Treiben zugesehen hat, kann danach durch enge Gassen, unter Torbögen, vorbei an Brunnen und mittelalterlichen Gebäuden auf den Spuren Julius Cäsars wandeln, der hier bereits flanierte.

Der drittgrößte Trüffelmarkt Frankreichs findet sich in Aups.

Schnäppchenjagd in Saint-Tropez

Luxus meets Schnäppchen. Ende Oktober ist es wieder so weit: Am letzten Wochenende im Oktober locken bei La Grande Braderie in Saint-Tropez Rabatte von bis zu 90 Prozent. Die Luxus-Boutiquen des Nobelortes bieten dann Kleidung, Accessoires und sogar Dekorationsartikel an. First come, first serve.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Die Gassen der Altstadt von Saint-Tropez werden am letzten Oktoberwochenende zum Jagdrevier für Schnäppchenfans.

Das Shopping-Event ist traditionell gut besucht und findet vom 28. bis zum 30. Oktober 2022 täglich von 9 bis 19 Uhr in den Gassen von Saint-Tropez statt. Danach kannst du am Hafen einen Aperitif schlürfen und deine ergatterten Schnäppchen feiern.

Wein und wandern in Châteauneuf-du-Pape

Im schönen Herbst, wenn die Weinlese stattfindet und sich die Landschaft im bunten Kleid zeigt, ist die Weinregion Châteauneuf-du-Pape ein wahres Sehnsuchtsziel. Die mit Reben bewachsenen Hügel leuchten dann rot-gelb und der Kiesboden, der das Markenzeichen der Region darstellt, ein Überbleibsel alpiner Gletscher, speichert noch immer die Wärme jedes Sonnenstrahls. Auf verschiedenen Wanderwegen kannst du die Schönheit der Landschaft genießen.

Gut 300 Winzerinnen und Winzer beheimatet die Region, die für ihren hochwertigen Wein bekannt ist. Von August bis Oktober werden die Trauben geerntet und zahlreiche Weingüter bieten Verkostungen und beeindruckende Einblicke in ihre Weinkeller an. Der gleichnamige Ort Châteauneuf-du-Pape gehört dabei auf jede To-do-Liste. Allein 50 Winzerinnen und Winzer sind hier angesiedelt und die Ruine des Schlosses der Päpste von Avignon im Ort ist sehr sehenswert.

In Châteauneuf-du-Pape färben sich im Herbst die Weinreben, zahlreiche Weingüter bieten Verkostungen an.

Kultur in Avignon

Wer den Namen Avignon hört, fängt vielleicht direkt an zu singen. Der Grund ist das weltbekannte Kinderlied „Sur le pont d’Avignon“, das die Brücke Pont Saint-Bénézet, die heute zum Unesco-Welterbe gehört, besingt. In die Reihe der Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören auch der Papstpalast, die alten Stadtmauern und die Kathedrale mit der vergoldeten Marienstatue auf dem Glockenturm. 

Vom 1. bis zum 9. Oktober 2022 werden Kulturinteressierte besonders verwöhnt. Zum siebten Mal wird dann die Provence-Woche in Avignon ausgerichtet. Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und Co. sollen die verschiedenen Facetten der provenzalischen Kultur vermitteln. Ein Abstecher in das historische Grand Café Barretta gehört dazu: Hier soll bereits Napoleon eingekehrt sein.

Im Oktober bietet die siebte Provence-Woche in Avignon zahlreiche kulturelle Veranstaltungen an.

Leerer Strand von Pampelonne

Der Sommer 1956 machte den Strand von Pampelonne berühmt, als hier Szenen für den Film mit dem Titel „Und immer lockt das Weib“ mit Brigitte Bardot gedreht wurden. Heute werden mit der 4,5 Kilometer langen Sandkiste 50 Millionen Euro jährlich umgesetzt, berichtet die „NZZ“. Boutiquen, Restaurants, Clubs, Wassersportaktivitäten machen den Strand im Sommer zu einem Hotspot.

Im Herbst ist der Zauber vom Strand von Pampelonne wieder spürbar.

Doch ab Oktober wird es ruhiger. Mit dem Abebben der Touristenströme rückt das klare Wasser, der feinsandige Strand und der Zauber dieses Fleckchens Erde wieder in den Mittelpunkt. Im Jahr 2020 wurde der Strand zudem umgebaut. Nun hat die Bucht eine neue Düne und es wächst dort eine heimische Flora.

Mittelalterflair und Stille in Tourtour

Nein, du siehst nicht doppelt. Das kleine Bergdorf Tourtour, das auch als „Dorf im Himmel“ bezeichnet wird, liegt auf 600 Metern Höhe und heißt tatsächlich so. Romantisch ist es hier. Die engen Gassen und Steinhäuser, die alte Ölmühle, in der bis in den Herbst produziert wird (und die besichtigt werden kann) und den tollen Ausblick auf die Umgebung kannst du im Herbst nahezu allein genießen.

Das Bergdorf Tourtour bei Sonnenuntergang.

Jeden Mittwoch und Samstag findet in Tourtour ein Wochenmarkt statt. Und wer die frischen Lebensmittel lieber zubereitet serviert haben möchte, findet auch dafür Anlaufstellen: Im Restaurant Les Chênes Verts, das auch im Michelin-Führer erwähnt wird, stehen Trüffelspezialitäten auf der Karte. Als Ausflugsziele bieten sich beispielsweise die Verdon-Schlucht und der historische Ort Châteaudouble an.