Die Atlantische Hurrikansaison ist in vollem Gange – in Kuba sowie in Florida hat der Hurrikan „Ian“ schwere Verwüstungen angerichtet. Das hat große Auswirkungen auf den Tourismus.

Kuba ohne Strom, Florida evakuiert Hotels

Auf Kuba ist vorerst das gesamte Land ohne Strom, in den USA müssen in der Region um Tampa, Fort Meyers und Naples zwei Millionen Menschen ohne Elektrizität leben. Fluggesellschaften haben vorsorglich Tausende Flüge gestrichen, Flughäfen sind geschlossen, und Kreuzfahrtschiffe änderten ihre Route. Hotels an der Küste wurden evakuiert und Strände gesperrt.

Disney kündigte an, seine Themen- und Wasserparks in der Stadt Orlando am Mittwoch und Donnerstag vorsorglich geschlossen zu lassen. Das betrifft auch andere Freizeiteinrichtungen, Geschäfte und Schulen in Florida.

Aktuelle Deals

Hier ein Überblick, wo sich Reisende informieren können und welche Reiserechte sie bei so einer Naturgewalt haben.

Wo finde ich Informationen über Hurrikan „Ian“?

Offizielle Informationen gibt es beim National Hurricane Center. Bei einschlägigen Nachrichtenseiten wie ABC und Fox News kannst du die Nachrichten in einem Live-Ticker bezüglich des Hurrikans im Detail verfolgen. Live-Webcams von Tampa in Florida und Florida Beach zeigen die Lage vor Ort.  Wetterseiten wie AccuWeather oder Weather.com zeichnen den Weg des Hurrikans in Karten nach.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Welche Flüge ausfallen und für welche Flughäfen es Reisewarnungen gibt, findest du auf der Seite deiner gebuchten Airline, zum Beispiel bei DeltaAmerican Airlines und Air Canada.

Flug gestrichen: Was kann ich jetzt tun?

Kommt es zu einem Flugausfall, schicken Airlines in der Regel Updates zu deinem Flug per E‑Mail. Wer sich selbst über einen bevorstehenden Flug informieren will, kann sich in das eigene Kundenkonto einloggen, um eine Übersicht zu erhalten. Dort findest du auch Hinweise dazu, ob dein Flieger wie geplant abheben wird.

Wer den Flug über ein (Online-)Reisebüro oder eine Flugvermittlung gebucht hat, kann die Flugnummer bei der durchführenden Airline checken. Ein Kundenkonto wird hierfür nicht benötigt. Die Flugnummer ist auf dem Ticket oder auf der Buchungsbestätigung zu finden.

Welche Rechte du bei einem Flugausfall hast, regelt die EU-Fluggastrechteverordnung. Einen Anspruch auf Entschädigung besteht bei einem wetterbedingten Flugausfall oder einer Flugverspätung grundsätzlich nicht. Denn Unwetter gelten als außergewöhnliche Umstände und liegen damit außerhalb des Verschuldens der Fluggesellschaft.

Dennoch muss die Airline in diesem Fall eine ausreichende Versorgung am Flughafen gewährleisten. Wer am Flughafen festsitzt, hat das Recht auf kostenlose Leistungen, beispielsweise Snacks und Getränke.

Unwetter am Urlaubsort: Diese Rechte haben Pauschalreisende

Du hast eine Unterkunft in einer betroffenen Region gebucht und fragst dich nun: Bekomme ich mein Geld erstattet, wenn ich nicht anreisen kann oder möchte?

Reisende einer Pauschalreise können aufgrund außergewöhnlicher Umstände kostenlos stornieren – jedoch nur, wenn der Hurrikan oder das Unwetter unmittelbar den Urlaubsort betrifft und Reisende mit konkreten Beeinträchtigungen rechnen müssen. Beispielsweise, wenn das jeweilige Gebiet von Verwüstungen betroffen und nicht erreichbar beziehungsweise der Erholungswert stark beeinträchtigt ist.

Hurrikan „Ian“ über dem Golf von Mexiko. Kuba hat der Hurrikan stark getroffen.

„Bei einer Pauschalreise muss der Veranstalter dann den Preis zurückzahlen“, so Reiserechtsanwalt Paul Degott gegenüber dem reisereporter. Kundinnen und Kunden müssen vom Reiseveranstalter sämtliche Kosten erstattet bekommen. Auch wenn ein Hurrikan im Reiseland unmittelbar bevorsteht, besteht in der Regel ein Rücktrittsrecht.

Diese Rechte haben Individualreisende

Bei Individualreisenden gelten die Vertragsbedingungen ihres Fluges und der gebuchten Unterkunft. Dabei gilt grundsätzlich: Findet der Flug statt und steht eine Unterkunft zur Verfügung, besteht kein Recht auf eine gebührenfreie Stornierung. Zudem gilt das Reiserecht des jeweiligen Landes. Reisende sind dann auf die Kulanz des Anbieters angewiesen.