Auf Flugreisen gehören Kopfhörer zum festen Repertoire vieler Passagiere. Das liegt vor allem am Lärm der Maschinen. Selbst der Geräuschpegel im derzeit leisesten Passagierflugzeug A380ähnelt mit bis zu 80 Dezibel dem Lärm einer viel befahrenen Straße. Der Gesundheit schadet das nach Angaben von Medizinern nicht. Doch zumindest das Schlafen fällt den meisten Menschen in Geräuschkulissen über 60 Dezibel sehr schwer.

Kopfhörer sind deshalb ein beliebtes Mittel, um Flüge komfortabler zu gestalten. Herkömmliche Geräte schotten bereits einen großen Teil der Umgebungsgeräusche ab. Darüber hinaus bieten namhafte Unternehmen gezielt für Reisende sogenannte „Noise Cancelling“-Systeme an, die Umgebungsgeräusche aktiv filtern und dadurch ein ungestörteres Hör-Erlebnis ermöglichen sollen.

Schlafen im Flugzeug: Ohne Kopfhörer ist das aufgrund der lauten Geräuschkulisse kaum möglich.

Aktuelle Deals

Bluetooth ermöglicht kabellose Verbindung

Weil sich viele Kundinnen und Kunden an einem Kabel stören, statten die Hersteller immer mehr Kopfhörer mit der sogenannten Bluetooth-Technik aus, die den Datenaustausch per Funktechnik ermöglicht. Dazu müssen Nutzerinnen und Nutzer lediglich ihren Kopfhörer mit einem bluetoothfähigen Abspielgerät koppeln, zum Beispiel mit einem Smartphone oder einem MP3-Player. Die Musik wird dann drahtlos zwischen Gerät und Kopfhörer übertragen – ganz ohne Kabel.

Spätestens seitdem Tech-Gigant Apple die drahtlosen AirPods 2016 zum Standard für iPhones gemacht hat, sind die kabellosen Kopfhörer überall zu sehen. Allein 2018 verkaufte Apple rund 35 Millionen AirPods – Marktanalytiker gehen davon aus, dass die mattweißen Ohrstöpsel etwa 60 Prozent des globalen Kopfhörer-Marktes ausmachen.

Ob beim Sport, in Bus und Bahn, für Telefonate oder auf der Couch: Für viele Nutzerinnen und Nutzer gehören drahtlose Kopfhörer zu den wichtigsten Alltags-Accessoires. Die Geräte lassen sich fast überall störungsfrei nutzen. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Bluetooth im Flugzeug: Ist das gefährlich?

Doch ausgerechnet in Flugzeugen, wo Kopfhörer ein besonderes Komfortplus bieten können, ist die Nutzung häufig fraglich. Und das völlig zu Recht, schließlich kann Funktechnik jeglicher Art die Kommunition der Pilotinnen und Piloten mit Störgeräuschen beeinträchtigen. Auf den allermeisten Flugreisen müssen Handys deshalb abgeschaltet oder, wenn vorhanden, in den Flugmodus versetzt werden.

Auf den Kopfhörerkomfort müssen Fluggäste und Fluggästinnen deshalb aber nicht verzichten. Denn: Die Bluetooth-Technik lässt sich auf den meisten Smartphones auch im Flugmodus aktivieren. 

Die meisten Flugzeuge sind „bluetoothtauglich“

Eine klare Regelung für Blutetooth-Nutzung schreibt die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) nicht vor. Zwar müssen auf so enannten PEDs (personal electronic devices) zwar „alle Sendearten wie die Verbindung zum Mobilfunknetz, aber auch Wi-Fi und Bluetooth ausgeschaltet“ sein. 

Die Vorschrift erlaubt den Airlines aber Ausnahmen – denn inzwischen sind fast alle Maschinen „bluetoothfähig“ und haben die dafür notwendige technische Prüfung durchlaufen. 

Hörgenuss auf Reiseflughöhe: Die allermeisten Passagierflugzeuge sind inzwischen für sichere Bluetooth-Verbindungen ausgerüstet.

Die Bluetooth-Regeln der Airlines im Überblick

  • Austrian Airlines: Bluetooth ist während des gesamtes Fluges erlaubt.
  • British Airways: Bluetooth darf während des Fluges eingeschaltet werden – mit Ausnahme von Start und Landung.
  • Easyjet: Bluetooth ist mit Ausnhame von Start, Lanndung und Taxiing (auf dem Rollfeld) erlaubt.
  • Emirates: Die Crew informiert die Passagiere, sobald die Drahtlosverbindungen eingeschaltet werden dürfen. Im A380 können Bluetooth-Kopfhörer auch mit dem Monitor des Unterhaltungssystems verbunden werden.
  • Eurowings: Bluetooth ist während des gesamten Fluges erlaubt.
  • Lufthansa: Bluetooth-Kopfhörer können während des gesamten Fluges uneingeschränkt genutzt werden – auch während der Start- und Landephasen, sofern keine anderen Anweisungen der Crew erfolgen
  • Ryanair: Alle elektronischen Geräte müssen während des gesamten Fluges im Flugmodus sein. Bluetooth-Funktionen sind aber gestattet. 
  • Swiss: Bluetooth ist während des gesamten Fluges gestattet.
  • Tuifly: Die Nutzung von Bluetooth (zum Beispiel kabellose Tastaturen, Kopfhörer) ist in allen Flugphasen gestattet. Ausnahmen werden von der Crew an Bord kommuniziert.
  • WizzAir: Bluetooth-Verbindungen sind erlaubt, wenn der Flugzeugmodus zugleich aktiviert ist.

In den Flugzeugen der großen europäischen Airlines ist die Nutzung von Bluetooth-Kopfhörern also erlaubt – es sei denn, die Crew verbietet es. Im Zweifel sollten Passagiere einfach nachfragen, ob und wann sie ihren drahtlosen Kopfhörer einschalten dürfen.

Der Flugmodus muss im Flugzeug dagegen durchgehend aktiv bleiben – vorrangig für mehr Sicherheit, aber auch um Akkuleistung zu sparen. Weil es auf Reiseflughöhe kein Mobilfunknetz gibt, würde das Handy ständig nach einem Signal suchen.