Die Tage werden langsam kürzer und kühler und der Sommer neigt sich dem Ende zu. Könnte man diese warmen Sonnentage doch nur festhalten! Wenn du dem unbeständigen deutschen Herbstwetter entfliehen und den Vitamin‑D-Speicher auffüllen möchtest, dann reise der Sonne doch einfach hinterher. 

Dafür musst du auch gar nicht um die halbe Welt fliegen. Am Mittelmeer bekommst du auch im Oktober noch Sommer, Sonne, Sonnenschein und auch auf den Inseln im Atlantik herrschen im Herbst angenehme Temperaturen und Badewetter. Wir geben Tipps, an welche sonnigen Orte du im Oktober reisen kannst.

1. Larnaca, Zypern

Entspannt am Strand liegen oder lieber beim Windsurfen über die Wellen sausen? Geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten besuchen oder shoppen gehen, Party machen oder in Ruhe die Wunder der Natur bestaunen? Bei einer Reise nach Larnaca auf der Insel Zypern musst du dich gar nicht entscheiden, denn da ist alles möglich.

Straße in Larnaca, Zypern.

Und weil Zypern mit über 300 Sonnentagen im Jahr zu den sonnenreichsten Orten Europas gehört, kannst du diese Möglichkeiten auch im Oktober noch wunderbar auskosten. An der langen Strandpromenade von Larnaca lässt es sich in Ruhe flanieren, oder du hüpfst am Finikoudes Beach direkt ins Wasser. Abenteuerlustige können am Mackenzie Beach das Surfen lernen oder bei einem Tauchgang das Schiffswrack „Zenobia“ erkunden. 

Eine Vielzahl von Ausgrabungsstätten, Museen und Bauwerken wie die Agios-Lazaros-Kirche erzählen von der langen, bewegten Geschichte der Stadt. Besuchen solltest du unbedingt auch die Hala-Sultan-Tekke-Moschee, die für Besucherinnen und Besucher jeden Glaubens geöffnet ist. Die religiöse Anlage liegt direkt am Larnaca-Salzsee. Im Sommer, wenn das Wasser verdunstet, verwandelt er sich in eine Salzwüste, die in der Sonne glitzert. In den Wintermonaten kannst du im flachen Wasser Vögel wie Flamingos beobachten.

Larnaca – Wetter im Oktober

Mittleres Temperaturmaximum: 28 Grad; mittleres Temperaturminimum: 17 Grad; 2 Tage Regen

Aktuelle Deals

2. Sevilla, Spanien

Sevilla ist die sonnenverwöhnte Hauptstadt der spanischen Region Andalusien, gilt als Geburtsstadt des Flamencos und ist voll von Geschichte, Kultur und mediterraner Lebensfreude. In der Stadt am Fluss Guadalquivir findest du außerdem das älteste historische Zentrum Europas.

Die Altstadt mit dem Fluss in Sevilla, Andalusien.

Das Barrio Santa Cruz ist voll von Sehenswürdigkeiten wie dem königlichen Palast Alcázar, der Kathedrale von Sevilla mit dem Giralda-Turm und der Plaza de España, die schon als Kulisse für „Star Wars: Episode 2“ diente. Die kannst du wunderbar zu Fuß entdecken oder du leihst dir ein Fahrrad, denn Sevilla gehört zu den fahrradfreundlichsten Städten in Europa.

Die Kathedrale mit Giralda-Turm und Alcázar in Sevilla.

Abends lohnt sich dann ein Besuch in einem der vielen Tapas-Restaurants, in denen du dir mit den Spezialitäten der spanischen Küche den Bauch vollschlagen kannst.

Sevilla – Wetter im Oktober:

Mittleres Temperaturmaximum: 26 Grad; mittleres Temperaturminimum: 14 Grad; 5 Tage Regen

3. Boa Vista, Kapverden

Boa Vista bedeutet „schöner Ausblick“ und macht diesem Namen alle Ehre. Die drittgrößte der Kapverdischen Insel besticht mit wilder Natur, traumhaften Sandstränden, bizarren Bergen und weiten Dünenlandschaften. Vom grauen deutschen Oktoberwetter bist du auf der Insel vor der Westküste Afrikas ganz weit entfernt. Bei rund 350 Sonnentagen pro Jahr ist schlechtes Wetter auf den Kapverden nämlich eine echte Seltenheit.

Dank der vielen Sonne wachsen auf Boa Vista viele exotische Früchte, die das ganze Jahr über angebaut werden. Du findest sie unter anderem in der Hauptstadt Sal Rei auf dem Markt Mercado Municipal. Probiere dich unbedingt einmal durch, denn nur wenige Früchte werden exportiert. Neben Obst und Gemüse gibt es auf dem Markt auch afrikanischen Schmuck, Dekoration und viele bunte Souvenirs zu ergattern.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Dünen in der Deserto de Viana auf Boa Vista.

Viele Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Insel nicht. Dafür bieten rund 55 Kilometer oft menschenleerer Strand ganz viel Platz für einen ruhigen Badeurlaub.

Einige Highlights solltest du dir trotzdem nicht entgehen lassen: Die Ruine der alten Kapelle Nossa Senhora de Fátima nordöstlich von Sal Rei zum Beispiel, das schaurig-schöne Wrack des 1968 gestrandeten Schiffs „Cabo Santa Maria“ vor der Nordküste der Insel und die nur circa fünf Kilometer große Wüste Deserto de Viana, die von einer Art Mondlandschaft mit vielen Kratern umgeben ist.

Boa Vista – Kapverden-Wetter im Oktober:

Mittleres Temperaturmaximum im Oktober: 30 Grad; mittleres Temperaturminimum: 23 Grad; 4 Tage Regen

4. Puerto Plata, Dominikanische Republik

Meer, Berge, üppige Täler, Flüsse und eine Vielzahl tropischer Strände erwarten dich in der Stadt Puerto Plata. Die Stadt im Norden der Dominikanischen Republik hat wegen ihrer Lage im Atlantik auch den Beinamen Atlantikbraut. Auf ihren fruchtbaren Böden wachsen Kakao- und Kaffeebäume und in ihrer Erde wurden einige der klarsten und ältesten Bernsteine der Welt gefunden.

Die Küste von Puerto Plata.

Am besten bewundern lässt sich diese Schönheit bei einem Besuch auf dem Berg Isabel de Torres. Die einzige Seilbahn im Atlantik bringt Besucherinnen und Besucher nach oben. Hier gibt es neben der fantastischen Aussicht auch einen üppigen botanischen Garten mit einer kleinen Nachbildung der Christusstatue von Rio de Janeiro. 

Mehr als 100 Kilometer Strand hat die Region um Puerto Plata zu bieten, und zwar für alle Geschmäcker: Familien finden beispielsweise am Sosua-Strand weichen Sand, der flach ins klare Wasser führt, Abenteuerlustige kommen am Golden Beach beim Schnorcheln, Kiten oder Windsurfen auf ihre Kosten. Wasserfans sollten unbedingt auch die Damajaqua Cascades mit über 27 Wasserfällen besuchen. 

Für Landratten lohnt sich ein Besuch im Bernsteinmuseum, das unter anderem die ältesten bisher gefundenen Bernsteinfossilien der Welt zeigt, und bei der Fortaleza San Felipe. Das Bauwerk aus dem Jahr 1570 ist die älteste Festung aus der Kolonialzeit in der Region und diente einst als Schutz vor Piraten. Der Innenstadt von Puerto Plata verleihen neoklassizistischen Villen im viktorianischen Stil aus dem 19. Jahrhundert mit Pastellfarben und durchbrochenen Holzbalkonen einen ganz besonderen Charme.

Puerto Plata – Wetter im Oktober:

Mittleres Temperaturmaximum im Oktober: 31 Grad; mittleres Temperaturminimum: 22 Grad; 17 Tage Regen

5. Bastia auf Korsika, Frankreich

Wer nach Korsika reist, passiert dabei mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Stadt Bastia: Flugzeuge kommen hier ebenso an wie die Fähren aus Italien. Für viele Urlauberinnen und Urlauber ist Bastia deswegen lediglich ein Durchgangsort, dabei ist die Stadt selbst eine kleine Perle mit mediterranem Flair. 

Das Herz der Stadt bildet die lebhafte Place Saint-Nicolas gegenüber vom Fährhafen. Umgeben von Palmen, kannst du hier in den Cafés und Restaurants an der Ostseite das ganze Jahr über draußen sitzen und das Treiben am Fährhafen beobachten. Eine fantastische Aussicht über den neuen und den alten Hafen mit Fischerbooten und kleinen Motor- und Segeljachten bietet auch die südliche Hafenmauer, die Jetée du Dragon. Vor allem nachts kannst du hier wunderschöne Fotos schießen.

Der Fährhafen in Bastia, Korsika.

Die Altstadt Terra Vecchia lädt mit vielen kleinen Lokalen und Geschäften zu einem Stadtbummel ein entlang ihrer hohen, engen Häuser, durch die steilen Gassen und über die Place du Marché, wo fast jeden Morgen ein Markt stattfindet. Über alldem thront das Wahrzeichen der Stadt, die doppeltürmige Kirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 17. Jahrhundert, die schon aus der Ferne zu erkennen ist. Beeindruckend ist auch die Zitadelle, eine mittelalterliche Festung, die 1380 gegründet wurde. Hinter ihren dicken Mauern verbirgt sich eine eigene Festungsstadt mit Bars und Restaurants an kopfsteingepflasterten Straßen.

Bastia – Korsika-Wetter im Oktober:

Mittleres Temperaturmaximum im Oktober: 21 Grad; mittleres Temperaturminimum: 16 Grad; 6 Tage Regen

6. Madalena auf Pico, Portugal

Den höchsten Berg von Portugal, einer der besten Spots für Whalewatching und Weinanbaugebiete, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählen: Das alles kann die Insel Pico vorweisen. Und trotz dieser ganzen Highlights ist Pico nicht überlaufen. Denn Pico liegt wie ihre acht Nachbarn aus der Vulkan-Inselgruppe Azoren etwas abseits der üblichen Touristenströme. 

Den Namen verdankt die Insel ihrem gewaltigen Berg mit seiner Spitze (Pico) in 2351 Metern Höhe. Pico ist einer der Eckpunkte der sogenannten „Dreiecksinseln“, zu denen auch die Inseln Faial und São Jorge gehören. Die drei Inseln sind sehr gut mit Fähren untereinander verbunden, was Inselhopping sehr einfach macht. 

Der Hafen von Madalena mit Blick auf die Igreja de Santa Madalena.

Der ideale Ausgangsort für eine Inselerkundung ist die Stadt Madalena. In ihrem Hafen legen auch die Fähren ins nahe Failal an. Zwischen den beiden Inseln ragen zwei Felsen aus dem Wasser auf: die Ilhéus da Madalena. Sie bieten vielen Seevögeln einen ungestörten Brutplatz und werden von den Einheimischen die „liegende Insel“ und die „stehende Insel“ genannt.

Wahrzeichen von Madalena ist die Igreja Santa Maria Madalena aus dem 18. Jahrhundert, flankiert links und rechts von zwei hohen, achteckigen Spitztürmen. Unbedingt besuchen solltest du in Madalena auch das Museu do Vinho, das Weinmuseum, denn die Gegend um die Stadt wird dominiert vom Weinanbau. Im Museum kannst du auch Weingärten besichtigen, an Weinproben teilnehmen und im Herbst bei der Weinlese mitmachen. 

Madalena – Azoren-Wetter im Oktober:

Mittleres Temperaturmaximum im Oktober: 22 Grad; mittleres Temperaturminimum: 17 Grad; 17 Tage Regen

7. Mauritius

„Zuerst schuf Gott Mauritius, dann das Paradies. Aber das Paradies war nur eine Kopie“, schwärmte schon Mark Twain. Mit türkisblauen Lagunen, weißen Sandstränden und saftig grünen Kokosnusspalmen ist die Insel im Indischen Ozean ein traumhaft schönes Urlaubsziel.

Diese herrliche Kulisse findest du unter anderem im Norden der Insel in Grand Baie, die bei Touristinnen und Touristen sehr beliebt ist. Wer sich nach mehr Ruhe sehnt, findet die im ehemaligen Fischerort Flic en Flac. Besonders schön ist auch die kleine vorgelagerte Insel Île aux Cerfs.

Siebenfarbige Erde auf Mauritius.

Aber Mauritius hat noch einiges mehr zu bieten. Spektakuläre Wasserfälle, atemberaubende Landschaften, Tempel, Kirchen und lebhafte Märkte machen die Insel ebenso aus wie ihre Traumstrände. Damit du keinen der beeindruckenden Orte verpasst, empfiehlt sich eine kleine Rundreise über die Insel.

Anschauen solltest du dir dabei unbedingt den botanischen Garten im Ort Pamplemousses. Hier kannst du unter anderem riesige Schildkröten und riesige Seerosen begutachten. Ein farbenfrohes Naturphänomen ist auch die siebenfarbige Erde, die in der Sonne in unterschiedlichen Farben schimmert.

Auch ein Abstecher in die Hauptstadt Port Louis lohnt sich. Auf dem großen Zentralmarkt findest du neben Obst, Gemüse und Gewürzen sicher auch das ein oder andere Souvenir. 

Mauritius – Wetter im Oktober:

Mittleres Temperaturmaximum im Oktober: 27 Grad; mittleres Temperaturminimum: 20 Grad; 9 Tage Regen