Spanien geht noch einen Schritt weiter als Deutschland mit seinem 9-Euro-Ticket: Ab dem 1. September können die Menschen im Land im öffentlichen Zugnetz die Bahnen des spanischen Unternehmens Renfe kostenlos nutzen.

Wie Ministerpräsident Pedro Sánchez nun verkündet hat, werden einige Züge des staatlichen Bahnunternehmens Renfe bis 31. Dezember kostenfrei nutzbar sein, berichtet CNN. Das Programm ist Teil eines umfangreichen Maßnahmenpakets, welches die drohende Wirtschaftskrise Spaniens infolge der hohen Energie- und Kraftstoffpreise und der Inflation abzufedern versucht.

Die Gratis-Bahnreisen sollen Pendlerinnen und Pendler entlasten, die täglich zu ihrem Arbeitsplatz oder zu ihrem Studienort pendeln. Aber: Können auch Reisende, ähnlich wie beim 9-Euro-Ticket in Deutschland, in Spanien profitieren?

Aktuelle Deals

Nicht alle Bahnfahrten sind inklusive: Diese Ausnahmen sind zu beachten

Ähnlich wie das deutsche 9-Euro-Ticket wurde auch die spanische Maßnahme auf bestimmte Verkehrsmittel begrenzt. Die Einschränkungen sind allerdings etwas umfassender und werden daher kritisiert, wie etwa die spanische Zeitung „La Vanguardia“ in Barcelona berichtet.

Hochgeschwindigkeitszüge der Renfe wie diesen im Bahnhof Barcelonas können Touristen nicht kostenlos benutzen.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Es gelten mehrere Einschränkungen:

Art des Verkehrsmittels: Der Rabatt gilt für Züge des Nah- und Mittelstreckenverkehrs. Grundsätzlich sind Fernreisen von Anbietern wie Alvia, AV“ oder AVLO sowie regionale Busse, U-Bahnen und Straßenbahnen nicht inklusive. Pendlerinnen und Pendler sowie Reisende können die Züge des öffentlichen Anbieters Renfe kostenfrei nutzen: Ausschau halten sollten sie deshalb bei der Verbindungssuche nach „Cercanías“ (Vorortbahnen), „Rodalies“ (Nahverkehr) und „Media Distancia“. Dann kann die günstige und entspannte Fahrt zum Ziel der Wahl beginnen.

Ort und Region: Entscheidend ist neben der Art des Verkehrsmittels aber, in welchen Regionen Spaniens die Züge im Einsatz sind. Denn nicht überall gibt es „Cercanías“, „Rodalies“ und „Media Distance“. Zum Beispiel fahren auf Mallorca zwar Bahnen – diese werden aber von dem regionalen Unternehmen SFM angeboten.

Somit gilt der Rabatt auf Mallorca nicht – ein Umstand, über den die „Mallorca Zeitung“ wenig begeistert berichtet. Die positive Nachricht ist aber, dass andernorts in Spanien viele Zugverbindungen des öffentlichen Unternehmens Renfe verfügbar sind.

Art des Tickets: Es gibt einen großen Haken. Einzelfahrkarten sind von der Maßnahme ausgeschlossen. Heißt im Klartext: Alle Gelegenheitsfahrerinnen und -fahrer, die keine Dauerkarte haben, werden nicht in den Genuss des Durchschnittspreises kommen können. Inkludiert sind Abos und Mehrtickets von mindestens zehn Hin- und Rückfahrten.

Für wen gibt es kostenlose Bahnfahrten?

Leider werden Urlauberinnen und Urlauber also wohl nicht von den kostenlosen Bahnfahrten profitieren. Lohnen könnte es für Deutsche, die in Spanien studieren (beispielsweise Erasmus machen), oder für Dauerreisende, die per Abo oder Monatskarte durchs Land fahren.