Gluthitze macht Italien zu schaffen. In den Gebieten um den Fluss Po herrscht die schwerste Dürre seit 70 Jahren. Städte wie Verona und Pisa schränken bereits den Trinkwasserverbrauch ein – bis zum 31. August darf Wasser nur noch zur Nahrungsaufnahme, Körperhygiene und zur Reinigung im Haushalt verwendet werden. Gleichzeitig kommt es im ganzen Land immer wieder zu Wald- und Buschbränden. 

Du sorgst dich nun um deinen Urlaub in dem Land? Wo genau die Brände lodern, ob der Urlaub oder eine kostenlose Stornierung möglich ist, erklärt dieser Überblick.

Wo brennt es in Italien aktuell?

In etlichen Regionen bahnen sich die Flammen ihren Weg. Besonders betroffen ist derzeit die beliebte Urlaubsregion Friaul-Julisch Venetien im Norden Italiens. Im Resiatal und in Pulfero in der Provinz Udine kämpfen Einsatzkräfte gegen Waldbrände. Die Situation sei aber entschärft, heißt es von den Behörden.

Aktuelle Deals

In San Michele del Carso, nördlich von Triest, an der Grenze Sloweniens, mussten 400 Personen wegen der Flammen evakuiert werden. Zwar hatten die Einsatzkräfte den Brand zunächst gestoppt. Doch wegen starker Winde sei das Feuer wieder angefacht worden. 

Auch am Berg Monte Baldo gab es auf rund 45 Hektar mehrere Brände. Mittlerweile sind die Flammen aber unter Kontrolle.

In Rom haben Brände viel Schaden am Pineto Park angerichtet.

Aufgrund der extremen Dürre im Land hat Italiens Regierung für den Rest des Jahres in Emilia-Romagna, Friaul-Julisch Venetien, Lombardei, Piemont und Venetien den Notstand ausgerufen. In den nächsten Tagen könnte dieser auf die Regionen Toskana, Latium und Umbrien ausgeweitet werden. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Auf den Ferieninseln Sizilien und Sardinien herrscht mitunter die höchste Waldbrand-Warnstufe. Auch dort mussten schon zahlreiche Brände gelöscht werden.

Karte zeigt Waldbrände in Italien

Auf einer Karte ist zu sehen, wo die Waldbrände in Italien und an anderen europäischen Zielen wüten. Sie wurde auf der Basis von Nasa-Daten erstellt.

Kann mein Urlaub in Italien stattfinden?

Die Ferienorte sind bisher nur selten betroffen. Reisende sollten sich aber vor Abflug oder Abfahrt darüber informieren, ob sich ihr Urlaubsort in der Nähe von Waldbränden befindet – und dann Kontakt mit dem Veranstalter aufnehmen.

Kann ich den geplanten Urlaub stornieren?

Es gibt rechtliche Unterschiede bei Pauschal- und Individualreisen. Wer eine Pauschalreise gebucht hat, kann von dieser unter bestimmten Umständen kostenlos zurücktreten. „Der Reiseveranstalter muss dann den Preis zurückzahlen, wenn außergewöhnliche Umstände gelten“, so Reiserechtsanwalt Paul Degott gegenüber dem reisereporter.

Pauschalreisende können sich auf außergewöhnliche Umstände berufen, wenn das Feuer in unmittelbarer Nähe zum Urlaubsort aufgetreten ist und es konkrete Beeinträchtigungen wie Ascheregen oder Evakuierung gibt.

Wer bereits in Italien ist und plötzlich durch die Brände beeinträchtigt wird, kann die Reise beim Veranstalter vorzeitig kündigen. Die Mehrkosten für die verfrühte Rückreise müssen dann zwischen Reisendem und Veranstalter aufgeteilt werden, so Degott. Es bestünden außerdem Minderungsansprüche.

Wann können Reisende ihren Urlaub nicht stornieren?

Anders sieht es aus, wenn die Reise erst in einigen Wochen stattfinden soll oder sich Brände weit weg vom Urlaubsort befinden. Reine Angst vor Waldbränden rechtfertige keinen kostenlosen Rücktritt, so Degott. Vom Recht auf kostenlose Stornierung könne nicht Gebrauch gemacht werden. 

Individualreisende sind an die Vertragsbedingungen ihres Fluges und der gebuchten Unterkunft gebunden, die sie sich genau durchlesen sollten. Meist gilt: Sofern ein Flug durchgeführt wird und eine Unterkunft zur Verfügung steht, ist eine gebührenfreie Stornierung nicht möglich.