Wer spontan mit der Deutschen Bahn fahren möchte, bezahlt die Spontaneität häufig in Geld, denn die Fahrpreise sind kurz vor Fahrtantritt deutlich teurer. Wer auf Sparpreis oder Super-Sparpreis setzt, muss wochen- oder gar monatelang im Voraus buchen, um einen guten Preis zu bekommen.

Doch es gibt jetzt einen neuen Trick, mit dem sich ganz einfach auch bei kurzfristigen Reisen Geld sparen lässt. Die ungarische Staatsbahn MÁV hat nämlich ein neues Ticket-System online unter mav.hu. Hier lassen sich Fahrkarten (in englischer und ungarischer Sprache) auch für deutsche Strecken buchen.

Aktuelle Deals

Ticket bei ungarischer Bahn bis zu 50 Prozent günstiger

Start oder Ziel der Verbindung müssen zwar in Ungarn liegen. Das ist allerdings nicht wirklich ein Problem, du kannst nämlich einfach einen Teil deines Tickets verfallen lassen. Wenn du nicht wirklich nach Ungarn reisen möchtest, buche dein Ticket einfach von einem Ort in Ungarn, beispielsweise dem österreichisch-ungarischen Grenzort Hegyeshalom, und nutze nur den Teil, den du innerhalb Deutschlands benötigst. Dabei kannst du bis zu 50 Prozent sparen.

Ein Beispiel gefällig? Wer an diesem Sonntag mit dem ICE 92 von Nürnberg nach Hamburg will, kann die Fahrt bei der Deutschen Bahn buchen und zahlt dafür ab 137,90 Euro in der zweiten Klasse. Bucht man die Reise von Hegyeshalom in Ungarn über Nürnberg nach Hamburg bei MÁV, fallen dafür nur 71 Euro in der zweiten Klasse an – oder 75 Euro in der ersten Klasse. Das Erste-Klasse-Ticket bei der DB kostet für die gleiche Fahrt ab 199,90 Euro.

Die Ersparnis beträgt in der zweiten Klasse mehr als 48 Prozent, in der ersten Klasse gar mehr als 62 Prozent!

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Auch bei den Sitzplatzreservierungen kannst du richtig sparen: Ein Sitzplatz kostet über MÁV nur 1 Euro, bei der Deutschen Bahn sind es 4,50 Euro. Dafür kannst du bei MÁV online keinen Wunschplatz auswählen.

Günstige Zugfahrt in Deutschland: Beliebig viele Zwischenstopps

Toll ist dabei auch, dass du deine Fahrt beliebig gestalten und auf der Website einfach Zwischenstopps eingeben kannst, sodass du bestimmte Strecken nutzen kannst, obwohl diese gar nicht auf der eigentlichen Route von und nach Ungarn liegen.

Einen großen Nachteil gibt es aber: Bei den Zeiten musst du etwas spielen, denn du kannst lediglich wählen, wann du am Ziel sein willst oder wann du am Startbahnhof abfahren willst. Es kann mitunter also etwas dauern, eine passende Verbindung zu finden. Zudem gilt eine Zugbindung und die Tickets sind nicht stornierbar (ähnlich wie bei den Sparpreisen der Deutschen Bahn).  

Tickets bei der ungarischen Bahn: Deutsche Fahrgastrechte gelten nicht

Außerdem solltest du bedenken, dass die Fahrgastrechte der Deutschen Bahn nicht gelten, denn den Beförderungsvertrag schließt du beim Ticketkauf mit MÁV ab. Kommt ein Zug zu spät oder fällt er aus, ist MÁV dein Ansprechpartner. Auch hier gibt es je nach Verspätung 25 bis 50 Prozent des Ticketpreises zurück.

Allerdings gilt hier: Relevant ist die Verspätung nicht an deinem Zielort, sondern am Zielort des gebuchten Tickets. Mitunter kannst du so Erstattung erhalten, obwohl du gar keine Verspätung hattest – oder aber du bist deutlich verspätet an deinem Ziel, bekommst aber keine Entschädigung, weil der Zug die Zeit bis zum Ziel in Ungarn aufgeholt hat.